2. Luftlandekompanie

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
2. Luftlandekompanie
212. Offizier.jpg
Beschreibung
Kommandant:
Stationierung:
Ausstattung
Ausrüstung:
Bewaffnung:
Historische Daten
Auflösung:

19 VSY

Bekannte Einsätze:

Schlacht von Utapau

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Die 2. Luftlandekompanie, kurz 2. Airborne genannt, war eine aus 144 Klonsoldaten bestehende Spezialeinheit innerhalb des 212. Angriffsbataillons. Sie gehörte zum 7. Sky Corps und unterstand damit dem Oberkommando von Klon Kommandant CC-2224 „Cody“ und Jedi-General Obi-Wan Kenobi.

Die 2. Airborne war eine hochspezialisierte Luftlandeeinheit, die oft gemeinsam mit dem 212. Angriffsbataillon agierte. Beide ergänzten sich perfekt im Luft-Boden-Kampf, wie zum Beispiel auf Utapau.

Inhaltsverzeichnis

[Bearbeiten] Ausrüstung

Die Ausrüstung der Einheit war den besonderen Einsatzbedingungen angepasst. Ihre Rüstungen und Helme waren aus einem schweren, isolierten Material, das sich ideal für Absprünge aus großer Höhe eignete. Dazu trugen die Soldaten ein Kama, das ihre Beine auch vor dem Hitzeausstoß eines Jet Packs schützte.

Wie alle Soldaten des 212. Angriffsbataillons markierten auch die Soldaten der Airborne ihre Phase-II-Rüstungen mit orangen Markierungen, die von Commander Cody nach seiner Rückkehr vom ARC Commander-Trainingsprogramm als einheitliches Kennzeichen der Einheit eingeführt worden war. Sie sorgten für ein Gemeinschaftsgefühl und Identifikation mit der Einheit unter den Soldaten.

[Bearbeiten] Klonkriege

Über die spezifischen Einsätze der 2. Airborne während der Klonkriege sind nicht viele Details bekannt. Lediglich ihr Einsatz auf Utapau ist dokumentiert.

[Bearbeiten] Schlacht von Utapau: Order 66

Nachdem Grievous von den Null Advanced Recon Commandos Null-6 und Null-10 auf Utapau lokalisiert worden war, machte sich General Kenobi, unterstützt vom 212. Angriffsbataillon und der 2. Luftlandekompanie, auf den Weg dorthin, um General Grievous auszuschalten und die dort stationierten Droidenarmeen zu bekämpfen. Kurz nachdem es Kenobi gelungen war, den General zu töten, empfing Commander Cody persönlich von Kanzler Palpatine die Order 66, die alle Jedi als Verräter der Republik kennzeichnete und ihre sofortige Eliminierung anordnete. Cody befahl einem Schützen des 212. Angriffsbataillons, auf den auf einem Varactyl reitenden Obi-Wan Kenobi mit einem AT-TE zu befeuern. Der Jedi und das Tier stürzten in ein tiefes, wassergefülltes Loch. Die Suche nach dem Körper des Toten, die von Männern der 2. Luftlandekompanie und des 212. Angriffsbataillons durchgeführt wurde, blieb allerdings erfolglos.

[Bearbeiten] Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Portale
Werkzeuge
In anderen Sprachen

Twittern