Midi-Chlorianer

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Midi-Chlorianer
Allgemeines
Merkmale:

für Machtempfinden verantwortlich

Durchschnittliche Größe:

mikroskopisch

Die Midi-Chlorianer sind mikroskopisch kleine Lebensformen, die in Symbiose innerhalb der Körperzellen ihrer Wirte leben und ihnen die Möglichkeit eröffnen, mit der Macht in Kontakt zu treten. Dabei ist die Menge der vorhandenen Midi-Chlorianer dafür verantwortlich, in welchem Maße der Träger die Macht spüren kann.

In der Prophezeiung des Gleichgewichts der Macht spricht man von einem überdurchschnittlich machtsensitiven Wesen. Der Auserwählte ist demnach ein Geschöpf mit einem außerordentlich hohen Midi-Chlorianer-Wert. Dieser wurde bei Anakin Skywalker festgestellt. Er besaß einen Wert von über 20.000 Midi-Chlorianern je Körperzelle – die höchste Konzentration, die bis zu diesem Zeitpunkt gemessen wurde. Selbst Anakins Mutter konnte sich nicht an dessen Zeugung erinnern, sie spricht von einer jungfräulichen Geburt, eine Empfängnis durch die Macht selbst. Durch gezielte Beeinflussung der Midi-Chlorianer soll es laut der Künste der Sith möglich sein, neues Leben zu schaffen und bereits vorhandenes Leben vor dem Tod zu bewahren. Der Sith-Lord Darth Plagueis soll über diese Fähigkeit verfügt haben.

Quellen[Bearbeiten]

Midi-Chlorianer
Midi-Chlorianer.jpg
Allgemeines
Merkmale:

für Machtempfinden verantwortlich

Durchschnittliche Größe:

mikroskopisch

Die Midi-Chlorianer sind mikroskopisch kleine Lebensformen, die in Symbiose innerhalb der Körperzellen ihrer Wirte leben und ihnen die Möglichkeit eröffnen, mit der Macht in Kontakt zu treten. Dabei ist die Menge der vorhandenen Midi-Chlorianer dafür verantwortlich, in welchem Maße der Träger die Macht spüren kann. Ein normaler, nicht machtbegabter Mensch hat etwa 2.500 Midi-Chlorianer in jeder Körperzelle, machtsensitive Lebewesen etwa doppelt so viele.[1]

In der Prophezeiung des Gleichgewichts der Macht spricht man von einem überdurchschnittlich machtsensitiven Wesen. Der Auserwählte ist demnach ein Geschöpf mit einem außerordentlich hohen Midi-Chlorianer-Wert. Dieser wurde bei Anakin Skywalker festgestellt. Er besaß einen Wert von über 20.000 Midi-Chlorianern je Körperzelle – die höchste Konzentration, die bis zu diesem Zeitpunkt gemessen wurde. Selbst Anakins Mutter konnte sich nicht an dessen Zeugung erinnern, sie spricht von einer jungfräulichen Geburt, eine Empfängnis durch die Macht selbst. Durch gezielte Beeinflussung der Midi-Chlorianer soll es laut der Künste der Sith möglich sein, neues Leben zu schaffen und bereits vorhandenes Leben vor dem Tod zu bewahren. Der Sith-Lord Darth Plagueis soll über diese Fähigkeit verfügt haben.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Im Roman zu Episode I – Die dunkle Bedrohung werden Midi-Chlorianer mit „Midi-Chloriane“ übersetzt.
  • Es gibt mittlerweile eine Bakterienart, die nach den Midi-Chlorianern benannt wurde, die Midichloria. Die Midichloria sind stäbchenförmige Bakterien.