Vidar Kim

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vidar Kim
Vidar Kim.jpg
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Volk:

Naboo

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Braun

Biografische Daten
Todesdatum:

52 VSY

Heimat:

Naboo

Beruf/Tätigkeit:

Senator

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Vidar Kim war ein Senator der Galaktischen Republik. Er repräsentierte bis zu seinem Tod im Jahr 52 VSY den Chommell-Sektor im Galaktischen Senat.

[Bearbeiten] Biografie

Aus Vidar Kims Ehe entsprangen drei Söhne, von denen einer, Ronhar Kim, für die Macht empfänglich war. Als Ronhar noch ein Kind war, ließ sein Vater zu, dass die Jedi ihn mitnahmen und zu einem der ihren ausbildeten. Vidar stand in freundschaftlicher Beziehung zu Palpatine, den er bereits in jungen Jahren kennen lernte und ihn auch durch ein Förderprogramm für Gesetzgeber begleitete.

Eines Tages verlor Vidar durch ein schweres Verkehrsunglück seine Frau und seine beiden anderen Söhne. Aus Angst, dass seine Familie aussterben würde, suchte er den Kontakt zu seinem letzten überlebenden Sohn Ronhar. Er hoffte, Ronhar würde den Jedi abschwören und die Linie seiner Familie fortsetzen. Obwohl es Eltern von Jedi normalerweise nicht erlaubt ist, mit ihrem Nachwuchs in Verbindung zu treten, gelang es Vidar, seinen Sohn ausfindig zu machen und ihm seine Bitte vorzutragen. Für Ronhar war sein Vater jedoch ein fremder Mann und er fühlte sich von ganzem Herzen den Prinzipien der Jedi verpflichtet, weswegen er Vidars Bitte nicht nachkommen konnte. Dies traf den Senator schwer und er stürzte sich in Arbeit, um sich von seinem Schmerz abzulenken. Allerdings konnte er nicht vergessen, was mit seiner Familie geschehen war. Er begann zu glauben, dass sie in Wirklichkeit einer Verschwörung von Naboos Regierung unter Bon Tapalo zum Opfer fiel. Zwar wurde das Unglück untersucht und als Unfall eingestuft, doch in seinem Misstrauen glaubte er, der Luftgleiter, mit dem seine Familie verunglückte, sei sabotiert worden.

Vidar wusste, dass innerhalb der Naboo-Regierung Korruption im Gange war und er war bereit, seinen Verdacht persönlich den Jedi vorzutragen. Er reiste nach Coruscant, um mit seinem Sohn zu sprechen. Abermals bat er Ronhar, sein Erbe anzunehmen und die Familie weiterzuführen. Ronhar blieb seinem Standpunkt jedoch treu und lehnte ab. Ehe Vidar dazu kam, die Korruptionsvorwürfe anzusprechen, wurde er während eines Fluges mit einem Luftgleiter vom Piloten, bei dem es sich um einen Attentäter handelte, in aller Öffentlichkeit überrascht und angegriffen. Ronhar konnte sich retten, doch sein Vater starb in dem Schusswechsel. Niemand ahnte, dass das Attentat in Wirklichkeit von Palpatine und dessen Sith-Mentor Darth Plagueis initiiert wurde, um Palpatines Weg in die Politik zu ebnen.

Später wurde Vidar bestattet und Palpatine trat als dessen Nachfolger an, der den Chommell-Sektor fortan im Senat repräsentierte.

[Bearbeiten] Quellen

Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
Portale
Werkzeuge
In anderen Sprachen

Twittern