Aa’kuan

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Aa'kuan waren eine anarchistische Gruppierung vom Planeten Corellia.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Aa'kuan vertraten eine politische Linie, die ihnen einen Ruf als Anarchisten einbrachte: Es war ihre Überzeugung, dass jedes Lebewesen über sein Leben und sich selbst frei verfügen konnte, ohne dass irgendeine Autorität oder gar eine Regierung den Freiraum eines Lebewesens einschränken oder in diesen eingreifen durfte. Trotz ihrer festen Überzeugung und strengem Doktrin blieben die Aa'kuan bis auf wenige Ausnahmen friedlich, da sie einzig Eindringlingen auf ihren Territorien gefährlich wurden. Die Ideen der Aa'kuan erreichten auf Corellia eine gewisse Popularität, da die dort heimischen Corellianer bereits von sich aus eine großes Bestreben nach Unabhängigkeit hatten, sodass die Gruppierung leicht neue Anhänger fand. Außerdem leitete sich ihr Name von dem alten corellianischen Wort aa'kua ab, welcher in Basic so viel wie „Respekt“ bedeutete. Allerdings befanden sich in ihren Reihen auch Vertreter anderer Spezies, darunter Rodianer und Trandoshaner.

In ihrem Versuch, komplett eigenständig zu sein, richteten die Aa'kuan sich sogar eigene Versorgungswege ein, über die sie Güter beziehen konnten, ohne auf Regierungen angewiesen zu sein. Die mit dieser Aufgabe betrauten Anhänger wurden auch als „Hüter“ bezeichnet; weitere bekannte Ränge innerhalb der Gruppierung waren „Champion“ und „Steward“.

Quellen[Bearbeiten]