Conveyex-Triebfahrzeug ATD-C45

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Conveyex.jpg
Conveyex-Triebfahrzeug ATD-C45
Allgemeines
Hersteller:

Kuat-Triebwerkswerften

Besondere Merkmale:

Schienenfahrzeug

Technische Informationen
Länge:

230,20 Meter (ganzer Zug), 12,80 Meter (Frachtcontainer)

Höhe:

11,28 Meter (ganzer Zug), 5,50 Meter (Frachtcontainer)

Höchstge-schwindigkeit:

90 km/h

Bewaffnung:
  • 2 Schnellfeuerlaserkanonen
  • 1 Doppellasergeschützturm
Kapazitäten
Besatzung:

2

Passagiere:

Sicherheitspersonal

Beladung:

Frachtgüter

Nutzung
Crewmitglieder:

Denwade Banevans

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Das Conveyex-Triebfahrzeug ATD-C45 war ein schwer gepanzertes, doppelseitiges Schienenfahrzeug, das von den Kuat-Triebwerkswerften produziert wurde. Das Galaktische Imperium nutzte ihn für den Transport besonderer Waren, wie dem wertvollen Coaxium, unter anderem auf der Grenzwelt Vandor. Ungefähr 10 Jahre vor der Schlacht von Yavin versuchte der Kriminelle Tobias Beckett mit seiner Gruppe eine Ladung Coaxium von dem Conveyex zu stehlen. Dabei wurden sie jedoch von der Gruppe um Enfys Nest behindert.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Conveyex besteht aus drei Hauptteilen, die aus der Frontsektion, den Frachtwaggons und einem Begleitwagen bestehen. Der Antrieb befindet sich in der Frontsektion, während die Antriebsmechanik zwischen den einzelnen Containern platziert ist, wo sie den Zug an einer verstärkten Kettenschiene entlangzieht. Zudem verfügt die Frontsektion über eine Kommunikationsanlage für den Führerstand, das Cockpit des Fahrers, das jedoch nur durch kleine vergitterte Luken Sicht bietet und eine Gehäusetrommel für die Antriebsverbindung. Der gesamte Zug ist gepanzert und zudem mit zwei Schnellfeuerlaserkanonen und einem Doppellasergeschützturm bewaffnet. Die schrägen Seitenwände des Zugs ermöglichen bei der schwankenden Fahrt größere Stabilität. Die Frachtwaggons sind eigentlich für Zeta-Klasse Frachtshuttle ausgelegte Container. Sie werden über eine magnetische Stabilisierungsplatte sicher auf dem Conveyex befestigt und sind untereinander mit passiven Zugkupplungen verbunden. Die Container verfügen über mit Codeschlössern gesichterte Panzertüren und Zugangsluken, die auf dem Dach angebracht sind. Dabei sind die wertvollsten Waren mit einzigartigen Quantenschaltungs-Codeschlüsseln gesichert, die auf Biosignaturen ihrer Träger abgestimmt sind. Der Begleitwagen am Ende des Zugs ist mit einem Stabilisator ausgestattet, um die Fahrt des Zugs sicherer zu gestalten. Insgesamt erreicht der Conveyex eine Länge von 230,20 Metern – ein einzelner Frachtcontainer ist bereits 12,80 Meter lang – und eine Höhe von 11,28 Metern, wobei ein Frachtcontainer 5,50 Meter Höhe hat. Der Zug wird von 2 Besatzungsmitgliedern bedient, wobei das Imperium häufig spezielle Truppen als Geleitschutz einsetzte, und bewegt sich mit einer Höchsgeschwindigkeit von 90 km/h fort.

10 Jahre vor der Schlacht von Yavin begab sich der Kriminelle Tobias Beckett im Auftrag der Crimson Dawn mit seiner Gruppe und den gerade aufgenommenen Han Solo und Chewbacca nach Vandor, um eine Ladung Coaxium zu stehlen. Geplant war einen der Waggons abzukuppeln und mit ihrem ebenfalls gestohlenen AT-Lader abzutransportieren. Dabei wurden sie zunächst von den an Bord stationierten Gebirgstruppen unter dem Befehl von Captain Denwade Banevans gestört, bevor die rivalisierende Gruppe von Enfys Nest sich ebenfalls einmischte. Während der Aktion kamen Becketts langjährige Mitglieder Val und Rio um und das Coaxium ging verloren, sodass sie erfolglos zu Dryden Vos, dem Anführer der Crimson Dawn, zurückkehren und von ihm eine zweite Chance erbitten mussten, um nicht von ihm getötet zu werden.

Quellen[Bearbeiten]