FX-7 medizinischer Assistenzdroide

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von FX-7)
Wechseln zu: Navigation, Suche
FX-7 Datenbank.jpg
FX-7 medizinischer Assistenzdroide
Allgemeines
Hersteller:

Medtech Industries[1]

Klasse:

Klasse Eins[2]

Typ / Bezeichnung:

Medi-Droide

Produktserie:

FX-Serie[1]

Technische Informationen
Größe:

1,70 Meter[3]

Biografische Informationen
Funktion(en):

ärztlicher Assistent

Der medizinische Assistenzdroide FX-7 ist ein Modell von zylindrischen Medi-Droiden der FX-Serie, die bei Operationen und anderen medizinischen Aufgaben assistieren können. Diese Droiden unterstützen sowohl echte Ärzte sowie auch andere Medi-Droiden und sind für Patientenüberwachung und die Bedienung von Instrumenten zuständig.

Die mehrarmigen FX-7-Droiden sind säulenförmig aufgebaut, das untere Ende des Droiden ist für einen festen Stand verbreitert, und läuft schräg nach innen zu. In den circa einen Meter langen mittleren Teil wurden rundherum Lücken für seine vielen Arme eingelassen. Diese ein- und ausfahrbaren Anhänge sind im Kreis um den Droiden herum angeordnet und haben verschiedene Funktionen, so gibt es unter anderem einen Blutdrucktestarm, einen bioelektrischen Sensorarm und einen Bedienarm für Instrumente, der nicht wie die anderen Arme einklappbar, sondern waagerecht an der Außenhülle angebracht ist. Mit diesen Armen führen die Medi-Droiden vielzählige Tests durch, um den Patientenzustand zu ermitteln und schließlich dem ausführenden Arzt die beste Behandlung empfehlen zu können. Nach oben verbreitert sich der Korpus wieder. In diesem Teil befindet sich ihre große medinzinische Datenbank und ein Hochgeschwindigkeits-Datenübermittler.[1]

Die Rebellenallianz besaß eins dieser Modelle. Es war 3 NSY im Medi-Zentrum der Echo-Basis stationiert, wo es die Verletzungen Luke Skywalkers kontrollierte, während dieser in einem Bacta-Tank auskuriert wurde. Der Droide kontrollierte außerdem die Filterung und Vitalisierung der Bacta-Flüssigkeit.[4] Ein Jahr später befand sich der Droide im Kommandoschiff der Rebellenflotte, der Heimat Eins.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

FX-7 Datenbank.jpg
FX-7 medizinischer Assistenzdroide
Allgemeines
Hersteller:

MedTech

Typ / Bezeichnung:

Medidroide

Preis:

2500 Credits [1]

Besondere Merkmale:

viele Arme

Biografische Informationen
Funktion(en):

technische und medizinische Chirurgiegehilfe

Der medizinische Assistenzdroide FX-7 war ein zylindrischer medizinischer Assistenzdroide. Der vielarmige Droide hatte anspruchsvolle Zusatzinstrumente. Er kann ebenso menschlichen als auch Droiddoktoren unter die Arme greifen. Seit die FX-Reihe von der Emdee-Reihe abgelöst wurde, ist der FX-7 ein Überbleibsel früherer Tage. Die FX-Reihe beinhaltete neun Modelle, die viele Gebiete abdeckten.

Beschreibung[Bearbeiten]

Der FX-7 besaß mehrere Arme und Anhänge. Da die medizinische Notwendigkeit je nach System verschieden war, entwarf MedTech einige Speicherschlitze und Anhänge, damit der Droide modifiziert werden konnte. So mangelt es einem Standard-Modell an einem Vocoder. Doch durch einen Schlitz konnte dieser hinzugefügt werden.

Anstatt sich mit einer Sprache zu verständigen, hatte der FX-7 einen Schirm, auf dem alle Informationen ablesbar waren.

Es mangelte dem FX-7 hingegen an Mobilität. Er war dafür hergestellt worden, an einem Platz eingesetzt zu werden und dort auch zu verharren. Drehen konnte sich er sich dank eines Rotationsfußes am unteren Ende des Droiden. Mit einer Vorrichtung von MedTech konnte der FX-7 auch von einem Ort zum anderen bewegt werden.

Technik[Bearbeiten]

Im oberen Abschnitt des Droiden lag die medizinische Databank. Dort wurden die Daten gespeichert und verarbeitet. Die verschiedenen Arme hatten Fähigkeiten wie Blutdruck oder Temperatur messen. Zudem ist der FX-7 nicht auf eine bestimmte Spezies spezialisiert, sondern kann fast alle bekannten Spezies medizinisch versorgen.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]