Kres’keth’errylu

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chiss Großwildjäger.jpg
Kres’keth’errylu
Beschreibung
Spezies:

Chiss

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Blau

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Rot

Biografische Informationen
Heimat:

Csilla

Beruf/Tätigkeit:

Großwildjäger

Kres’keth’errylu, auch bekannt als Keth, war ein von Csilla stammender Chiss, der während des Galaktischen Bürgerkriegs lebte. Er verdiente sich seinen Lebensunterhalt als Großwildjäger und ließ sich für eine Expedition auf dem Planeten Rhen Var anwerben. Dort wollte der Archäologe Levat – ein DurosRakata-Ruinen untersuchen. Die beiden wurden von Janese begleitet, die als Fahrerin fungierte. An dem Eingang des Tempels wurden die drei von einer riesigen Spinne überrascht, die sie angriff, während Levat versuchte das Eingangsportal zu öffnen ohne die Falle, die er darin vermutete, zu aktivieren. Während Janese das Tier mit ihrem Landgleiter ablenkte, kletterte Keth auf eine Säule und schoss mit seinem Jagdgewehr auf die Spinne. Obwohl der Chiss die Kreatur in eines ihrer sechszehn Augen traf, tötete der Schuss sie nicht, sondern erzürnte sie lediglich. Der Großwildjäger musste sich mit einem Sprung von der Säule in Sicherheit bringen. Levat erkannte, dass ihre Bewaffnung nicht ausreichte, um das Tier zu töten und lockte die Spinne durch einen Schuss aus seiner Leuchtfeuerpistole zu sich, bevor er selbst aus dem Weg sprang. Da die Kreatur weniger agil war, als der Duros, krachte sie in das Portal und löste dadurch die Falle aus. Eine elektrische Ladung tötete die Spinne und öffnete dadurch den Weg für die Expedition. Auf dem Weg durch die Ruinen blieb Keth äußerlich zwar ruhig, sah jedoch immer wieder über seine Schulter, da er das Gefühl hatte, verfolgt zu werden. Als Levat mithilfe einer Vibro-Säge ein Artefakt aus einem Eisblock schneiden wollte, lockte der Lärm weitere wilde Kreaturen an, was die Vermutung des Chiss’ bestätigte.

Quellen[Bearbeiten]