V-4X-D Ski-Speeder

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Ski Speeder)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Crait.jpg
V-4X-D Ski-Speeder
Allgemeines
Hersteller:

Roche Maschinenbau[1]

Klasse:

Luftgleiter[1]

Technische Informationen
Länge:

7,33 Meter[1]

Breite:

11,50 Meter[1]

Höhe:

4,27 Meter[1]

Antriebsart:

Repulsorlift-Antrieb[2]

Bewaffnung:

2 mittelschwere Laserkanonen[1]

Kapazitäten
Besatzung:

1 Pilot[1]

Nutzung
Einsätze:

Schlacht von Crait[3]

Zugehörigkeit:

Widerstand[2]

Der V-4X-D Ski-Speeder war ein stark motorisiertes Repulsorlift-Fahrzeug und 34 NSY in Benutzung bei den Bodentruppen des Widerstands.[2] Zum Einsatz kam er während einer Schlacht auf den Salzebenen von Crait.[3] Um in Balance zu bleiben, war am Ski-Speeder ein Stabilisator montiert.[2]

Beschreibung[Bearbeiten]

Der Ski-Speeder ähnelte in seinem Aussehen dem B-Flügler der Verpinenfirma Slayn & Korpil, deren Bauweise sich vor allem in dem zentralen Antrieb, der Cockpitgondel und dem Ausleger des Speeders widerspiegelte. Das Modell stammte ursprünglich von Roche Maschinenbau und war primär für die Sportart des Asteroidenslaloms konstruiert worden, die sich in den ersten Jahren des Galaktischen Imperiums großer Beliebtheit erfreute. Von dem zentralen Antrieb ging außerdem ein Monoski aus, der dafür sorgte, dass der Ski-Speeder den Flug stabilisierte und nicht zu weit vom Boden abhob. Die Cockpitgondel war über einen Flügel mit dem Antrieb verbunden und verfügte über einen Navigationscomputer und -sensor. Der Hilfsenergiegenerator war ebenfalls hier angebracht, ebenso wie der Kinetikschildprojektor. Dagegen konnten auf der gegenüberliegenden Seite des Antriebs, an dem sogenannten Ausleger verschiedenste Modifikationen vorgenommen werden. Der Widerstand brachte zwei mittelschwere Laserkanonen anstatt der originalen Holokameraanlage an.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Der V-4X-D Ski-Speeder wurde von Roche Maschinenbau für den Asteroidenslalom gebaut, bei dem Kontrahenten über kleine Asteroiden rasten und diese für verschiedene Stunts und Wendemanöver nutzten. Bei dem großen Slalomfinale im Orleon-Gürtel führte jedoch ein unentdeckter Steinmilbenbefall dazu, dass mehrere Piloten sowie ihre Speeder verspeist wurden. Der per Holotechnik in der Galaxis übertragene Vorfall sorgte dafür, dass weitere Bestellungen des Ski-Speeders ausblieben, weshalb die Produktion eingestellt wurde. Zudem verkaufte Roche Maschinenbau die übrigen Modelle für einen günstigen Preis. Später wurden die meisten Ski-Speeder zwar verschrottet, allerdings nutzten einige Bastler in Asteroidensiedlungen sie als Transporter und Erkundungsfahrzeuge, da die Ausleger modifiziert werden konnten, um von Liefergondeln bis zu wissenschaftlichem Gerät verschiedenste Gerätschaften daran zu befestigen. Eine Rebellenzelle auf Crait verwendete einige Ski-Speeder als Patrouillengleiter und verstärkte die Panzerung am Rumpf, um den leichten Fahrzeugen etwas Schutz zu bieten. Zudem montierten sie an den Ausleger zwei Laserkanonen.[1] Als sich der Widerstand nach Crait flüchtete und die Erste Ordnung den ehemaligen Rebellenstützpunkt angriff, machten die Verteidiger so viele der Speeder wie möglich wieder einsatzbereit, um die Erste Ordnung aufzuhalten.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]