Liberty

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt den MC80 Sternenkreuzer; für andere Bedeutungen siehe Liberty (Begriffsklärung).
Liberty.jpg
Liberty
Allgemeines
Modell:

modifizierter MC80-Sternenkreuzer[1]

Nutzung
Zerstört:

4 NSY[2]

Schlachten:

Schlacht von Endor[2]

Rolle:

Kommandoschiff

Zugehörigkeit:

Rebellen-Allianz[2]

Die Liberty war ein umgebauter MC80-Sternenkreuzer, der während des Galaktischen Bürgerkriegs als Kommandoschiff in der Flotte der Rebellen-Allianz zum Einsatz kam. Wie bei anderen Kreuzern dieser Klasse waren die Rahmenbedingungen an die Bedürfnisse der Mon Calamari angepasst. Aus diesem Grund herrschten an Bord der Liberty überwiegend warme Temperaturen und eine hohe Luftfeuchtigkeit. Das Schiff fungierte als Basis für die Jägereinheit Corona-Staffel unter der Führung der Contessa.[1]

Im Jahr 4 NSY zählte die Liberty zu den vielen Schlachtschiffen der Rebellen-Sternenflotte, die über dem Waldmond Endor in den Kampf um die Vernichtung des Zweiten Todessterns zogen. Wie die Rebellen kurz nach ihrer Ankunft feststellen musste, handelte es sich hierbei um eine von Imperator Sheev Palpatine inszenierte Falle. Entgegen anders lautender Geheimdienstinformationen der Allianz war der Superlaser des Todessterns einsatzbereit. Die Liberty war das erste Ziel, welches zu Beginn der Kampfhandlungen durch einen einzigen Schuss des Todesstern-Lasers vernichtet wurde.[2][1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Liberty.jpg
Liberty
Allgemeines
Hersteller:

Mon Calamari

Klasse:

MC80-Liberty-Sternenkreuzer

Technische Informationen
Länge:

1.500 Meter

Kapazitäten
Besatzung:

5.402 Soldaten

Passagiere:

1.200

Nutzung
In Dienst gestellt:

0 VSY

Erste Sichtung:

0 VSY

Zerstört:

4 NSY

Schlachten:

Schlacht von Endor

Kommandanten:

Admiral Yamarus

Crewmitglieder:
Rolle:
  • Kommandoschiff
  • Trägerschiff
Zugehörigkeit:

Rebellen-Allianz

Die Liberty war ein MC80-Sternenkreuzer des gleichnamigen Liberty-Designs. Genauso wie die bekanntere Heimat Eins als auch die Defiance wurde sie als Kommandoschiff zu etlichen Missionen im Vorfeld der Schlacht von Endor geschickt. Die Liberty diente als Stützpunkt für diverse Überfälle oder andere Missionen während des Galaktischen Bürgerkriegs.

Geschichte[Bearbeiten]

Ihren ersten Einsatz nach der Schlacht von Hoth hatte das Schiff Admiral Yamarus im Zuge der Zerschlagung des Experimentellen TIE-Jägerprojektes des Galaktischen Imperiums. Sie diente dabei als Hauptquartier für den von der Defiance verlegten Piloten Ace Azzameen, der in sämtliche von der Liberty ausgehenden Missionen eingebunden war.[1] Das Schiff von Admiral Yamarus konnte ebenfalls bei der Zerstörung des Exekutor-Klasse Supersternzerstörers Vengeance mitwirken. Durch den Eintritt der Liberty konnte außerdem der Überlauf des imperialen Kommandanten gesichert werden, denn das Lazarettschiff Erlösung geriet in das Feuer eines Sternenzerstörers und konnte wegen eines Abfangkreuzers nicht entkommen. Dem Mon-Calamari-Sternenkreuzer gelang es, den Immobilizer 418 zur Flucht zu treiben und somit diese Mission erfolgreich zu beenden. Als sich die Flotte bei Sullust sammelte und Richtung Endor aufbrach, ahnte niemand, dass ihr Ende so schnell folgen würde. Sie wurde von dem Superlaser des Zweiten Todessterns als erstes Schiff zerstört.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  • Im Videospiel Empire at War sind alle Raumschiffe mit dem Namen „Mon Calamari Sternenkreuzer“ im Liberty-Design.
  • Liberty heißt im Englischen Freiheit oder Unabhängigkeit.