X-Wing (Computerspielreihe)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die X-Wing-Computerspielreihe ist eine Serie von Flugsimulatoren bzw. Weltraum-Shootern, die von 1993-1998 veröffentlicht wurden. Die Ersten 2 Haupttitel erschienen außschließlich für DOS. X-Wing vs. TIE Fighter benötigte Windows 95 und X-Wing Alliance unterstützt Windows 95 und 98. Auf Windows XP und Windows 7 sind alle Teile lauffähig. X-Wing und TIE Fighter kann man über ein DOS-Emulationsprogramm starten. Die neueren Teile funktionieren ohne solche Hilfsmittel. Die Reihe wurde von LucasArts entwickelt und vertrieben. Die ersten beiden Teile wurden in Zusammenarbeit mit Softgold vertrieben. X-Wing Alliance wurde von Totally Systems entwickelt.

Der Spieler spielt verschiedene Schlachten zu Zeiten der Ära der Rebellion nach. Es gibt sowohl eigenständige Schlachten als auch die Möglichkeit, Kämpfe aus den Filmen interaktiv mitzuerleben. Die Serie umfasst, ohne Erweiterungen, vier Titel und inkl. Erweiterungen acht Titel:

Übersicht[Bearbeiten]

Wertungen[Bearbeiten]

Der erste Teil erhiet durchgehend gute Bewertungen:

  • Ein Traum wird wahr! Endlich den eigenen X-Wing fliegen und das Imperium aufmischen. Ein grandioses Fluggefühl und ein nie dagewesenes Raumschlachtengefühl lassen X-Wing den Thron der Space Combat Simulationen einnehmen. Zwar sind die Missionen mitunter frustrierend schwer zu meistern, aber mit der richtigen Taktik gelangt schliesslich jeder Pilot bis in den Todessterngraben im Finale.

94%, pcgamesdatabase.de

  • Die erste Wachablösung bei Science-Fiction-Spielen mit Simulationscharakter zeichnet sich ab. War bislang Wing Commander das absolute Referenzprogramm, so kann sich nun X-Wing dieses Titels rühmen. Grafik, Sound und Gameplay setzen neue Standards, die so schnell nicht mehr erreicht werden. Oder vielleicht doch?

93%, PC Games Ausgabe 05/1993

  • ... das Programm macht aud Dauer mehr Spaß, las man nach dem ersten Probeflug vermuten würde. Wer jenseits von Action pur ein paar Messerspitzen Simulations-Feeling verkraften kann, sollte sich den Todesstern einmal vornehmen.

Daß die Balance zwischen Lust und Frust nicht schlecht gelungen ist, wird einem klar, wenn man wieder einmal gescheitert ist: ich bin zunächst bemerkenswert stinkig, aber zugleich hochmotiviert, es gleich noch einmal zu versuchen - ich zeigs euch, ihr imperialen Knilche...

LucasArts X-Wing ist die Simulation unter den Weltraum-Spielen; andere Space Operas, vorneweg natürlich die Wing Commander-Serie, bieten wesentlich leichter verdauliche Action-Kost, die auf den ersten Blick mehr Anziehungskraft besitzt.

77%, PC Player Ausgabe 05/1993

  • Da mögen meine Kollegen sagen was sie wollen, für mich gehört X-Wing zu den besten Raumkampfsimulationen, die es zur Zeit gibt! Die Betonung liegt auf Simulation, denn LucasArts liefert keine Actionballerei a la Epic oder Wing Commander ab und sollte demnach auch nur ansatzweise mit beiden verglichen werden.

75%, Power Play Ausgabe 05/1993

Zu TIE Fighter war ursprünglich noch eine zweite Erweiterung namens Enemies of the Empire geplant. Diese wurde aber nie separat veröffentlicht, sondern war nur als Bonusmission auf der TIE Fighter-CD-ROM-Edition enthalten.