Flammentruppen

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt die Einheit der GAR; für die Einheit der Ersten Ordnung siehe Flammentruppen (Erste Ordnung).
CloneFlamethrowers-LaPR.jpg
Flammentruppen
Allgemeines
Kommandant:
Ausstattung
Ausrüstung:
Bewaffnung:
Historische Informationen
Einsätze:

Zweite Schlacht von Geonosis[1]

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik[1]

Die Flammentruppen waren eine spezielle Kampfeinheit der Großen Armee der Republik, deren Mitglieder zusätzlich mit X-42 Flammenwerfern, hitzegedämmten Rüstungen und experimentellen Kommunikationsgeräten ausgerüstet waren, um Gegner durch den Einsatz von Feuer anzugreifen. In der Zweiten Schlacht von Geonosis wurde die Einheit unter dem Befehl des Jedi-Generals Ki-Adi-Mundi und des Klon-Kommandanten Jet gegen die Geonosianer eingesetzt.

Beschreibung[Bearbeiten]

Einsatzgebiet[Bearbeiten]

Die Flammentruppen wurden dazu ausgebildet, Gegner in Nahkämpfen[2] durch den Einsatz von Feuer anzugreifen. Sie mussten dabei versuchen, dem Instinkt zu widerstehen, vor Feuer zurückzuweichen, und sich stattdessen auf den Schutz ihrer Ausrüstung zu verlassen. Obwohl sich Droiden nicht vor Feuer fürchteten, erwies sich der Einsatz der Flammenwerfer gegen lebende Ziele als effektiv, da sie von Feuer aufgeschreckt wurden, beispielsweise die insektoiden Geonosianer.[3] Bei ihren Einsätzen wurden die Flammentruppen oft zusammen mit anderen Einheiten eingesetzt.[2]

Die Einheit wurde von Kommandant CC-1993 „Jet“ angeführt,[2] stand aber unter dem Oberbefehl des Jedi-Generals Ki-Adi-Mundi.[1]

Ausrüstung[Bearbeiten]

Mit ihren auffälligen orangefarbenen Rüstungen[2] und deren gelben Markierungen[1] hoben sich die Flammentruppen von anderen Soldaten der Großen Armee der Republik ab. Ihre modifizierte Standardrüstung, die aus einem schwarzen Druckanzug und 20 Plastoid-Platten bestand, war am Helm mit einem experimentellen Kommunikationsgerät und anderen Sensoren ausgestattet.[2] Dazu war dort eine Antenne angebracht.[1] Die hitzegedämmte Rüstung, die für den besseren Schutz der Soldaten mit einer Plastoid-Legierung überzogen war,[3] schützte sie bei ihren Einsätzen[3] und widerstand der Hitze der Flammenwerfer, weil sie mit Kühlmitteln versorgt wurde[2] und über Abluftschlitze verfügte.[3] Außerdem gehörten ein feuerfestes Kama[2] und robuste Stiefel zur Ausrüstung der Flammentruppen.[2] Der körperumfassende Anzug war dazu in der Lage, Feuer abzuweisen.[3] Die Schulterplatten der Rüstung waren mit dem Symbol der Einheit ausgestattet.[1]

Obwohl die meisten Mitglieder der Flammentruppen mit den gewöhnlichen Blasterkarabinern, -gewehren[1] und -pistolen bewaffnet waren,[3] nutzten einige Soldaten der Einheit einen schweren X-42-Flammenwerfer[2] der Firma BlasTech,[3] der mit seinen Feuerfächern Feinde aus ihren Verteidigungspositionen treiben konnte.[4] Kommandant Jet trug zudem zwei DC-17 Handblaster und zwei Holster mit sich.[1] Zusätzlich wurden die Flammentruppen mit einem Komlink,[3] medizinischer Ausrüstung,[1] Energiezellen und Verpflegung ausgestattet.[5]

In der Schlacht von Geonosis wurden die Flammentruppen mit TFAT/i-Kanonenbooten zu ihren Einsatzorten befördert.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Die Flammentruppen nahmen unter dem Befehl von Ki-Adi-Mundi an der Rückeroberung von Geonosis teil.[1] Im Vorfeld studierte der Jedi-Meister mit Jet, dem Kommandanten der Flammentruppen, Berichte des Geheimdienstes, um sich auf die bevorstehende Schlacht vorzubereiten.[2] Die Geonosianer konnten die Klonsoldaten zwar mit ihren Schallblastern ausschalten, waren aber aufgrund ihres insektoiden Körperbaus anfälliger gegen Feuer.[3] Während der Einsatzbesprechung vor dem Angriff auf die geonosianischen Droidenfabriken besprachen die Jedi Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker, Ahsoka Tano, Luminara Unduli und Ki-Adi-Mundi mit Jet und den Klonkriegern Cody und Rex die Strategie der versammelten Streitkräfte. Kenobi, Skywalker und Mundi sollten sich dem Sammelpunkt aus drei verschiedenen Richtungen nähern, um dann einen gemeinsamen Angriff gegen den Schildgenerator auszuführen. Die Flammentruppen sollten als Teil von Mundis Truppen aus dem Norden angreifen. Obwohl der Jedi-Meister starken Widerstand der Geonosianer vermutete, wies er die anderen Befehlshaber an, den Angriff erst zu beginnen, wenn alle Truppenteile den Sammelpunkt erreicht hatten.[1] Danach begaben sich die Flammentruppen mit ihrem Jedi-General an Bord des TFAT/i-Kanonenboots Separatist Nightmare.[6] Als Skywalkers Kanonenboot durch den feindlichen Beschuss abstürzte, befahl Ki-Adi-Mundi dem Piloten seines Schiffs zu landen. Allerdings wurde das Kanonenbooten zuvor getroffen und stürzte ab. Jet konnte Cody zuvor noch anweisen, seine Fahrzeuge auf den Boden zu bringen.[1]

Ki-Adi-Mundi und die Flammentruppen betreten die Katakomben.

Während die Verwundeten versorgt wurden, berichtete Jet seinem Jedi-General, dass es nur Codys Gruppe bis zum Sammelpunkt geschafft hatte. Daraufhin ließ der Jedi-Meister die Verletzten in die Fahrzeuge bringen und begab sich mit den Soldaten zu einer Erhöhung. Er hoffte, dass sie sich dabei mit Skywalkers Truppen treffen würden. Jet versuchte zwar, Unterstützung aus der Luft anzufordern, doch verweigerte Admiral Wulff Yularen den Einsatz der Bomber, um den Kampf an anderen Orten nicht aufzugeben. An der Erhöhung[1] teilte der Jedi seine Truppen auf:[2] Er ließ die Fahrzeuge mit einer kleineren Gruppe Soldaten zurück, während er sich mit den restlichen Truppen durch die Katakomben zum Sammelpunkt bewegen wollte.[6] Obwohl er darin den schnellsten Weg zu dem Treffpunkt sah, wusste er, dass sich in den Höhlen die Geonosianer versteckten.[2] Als die Klonkrieger und der Jedi-Meister die Katakomben betreten hatten, nahmen sie das Flügelschlagen der geonosianischen Krieger über ihre Sensoren wahr. Kurz darauf griffen die Geonosianer mit ihren Schallblastern an. Daraufhin wies der Jedi-General seine Truppen an, nicht stehen zu bleiben. So schafften sie es, bis nahe an den Ausgang der Katakomben heranzukommen.[1] Daraufhin ließ der Jedi-Meister den letzten Widerstand der Geonosianer durchbrechen,[6] indem er den Einsatz der Flammentruppen befahl und die insektoiden Krieger verbrennen ließ. Als die Gruppe den Ausgang der Höhle erreichte, konnte Mundi Kontakt mit Skywalker herstellen. Zusammen begaben sie sich zum immer noch umkämpften Sammelpunkt. Dort gelang es ihnen mit Unterstützung der Bomber, die Separatisten zunächst zurückzuschlagen. Beim anschließenden Angriff auf den Schildgenerator begleiteten die Flammentruppen ihren General in den Kanonenbooten, als der Schild durch Skywalker und Ahsoka gesenkt worden war.[1] Danach formierten sie sich neu.[2]

Während sich Ki-Adi-Mundi und seine verwundeten Soldaten in medizinische Behandlung begaben,[1] wurden die noch verbliebenen Flammentruppen Skywalkers Kommando unterstellt.[7] Die Soldaten der Einheit nahmen an einer Lagebesprechung über den bevorstehenden Angriff auf die Droidenfabrik teil, die von Skywalker und Ahsoka abgehalten wurde.[5] Obwohl Ki-Adi-Mundi kurz darauf wieder in die Schlacht eingreifen konnte, benötigen viele seiner Soldaten weiterhin medizinische Versorgung.[8]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Ein Konzept der Flammentruppen.
  • George Lucas schlug während der Ideensammlungen zu Kampf und Wettkampf, einer Episode der Fernsehserie The Clone Wars, die während der erneuten Invasion von Geonosis spielt, vor, Soldaten mit Flammenwerfern einzubringen. Sein Ausspruch „Bring in the flame throwers!“ wurde dabei in der Episode umgesetzt.[1]
  • Das Konzept der Flammentruppen, das auf Truppen im Zweiten Weltkrieg basiert, die Telefone zur Rücksprache mit dem Oberkommando transportierten, wurde zunächst für einen Kommunikationssoldaten entworfen, der den Funkkontakt der anderen Klonkrieger sicherstellen sollte. Aufgrund seiner auffälligen Kommunikationsvorrichtung an den Ohren erhielt er von den Zeichnern und Produzenten den Spitznamen „Leia Trooper“, angelehnt an Leia Organa, die in den Filmen der Klassischen Trilogie eine ähnliche Frisur trägt. Der Auftritt dieses Soldaten wurde allerdings verworfen, da die Soldaten auch ohne spezielle Ausrüstung miteinander kommunizieren konnten. Da die Produktion bereits fortgeschritten war, wurden die Antennen am Helm und den Rucksack entfernt und damit die Flammentruppen entworfen. Für den Einsatz auf Geonosis erhielten sie eine orange-gelbe Farbgebung, die den ursprünglichen Blauton ersetzte, und eine truppspezifische Markierung an den Schulterplatten.[2]
  • Die Flammentruppen wurden später in der Episode Katz und Maus als Besatzung des Tarnschiffs wiederverwendet. Allerdings vergaßen die Entwickler der Serie, das Symbol der Flammentruppen zu entfernen. Als der Fehler kurz vor dem Ende der Produktion bemerkt wurde, blieb ihnen zu wenig Zeit, um die Markierung ganz zu entfernen, sodass die Rüstungen der Soldaten eine schwarz-gräuliche Färbung erhielten.[2]
  • Jet wird in der Episode und den begleitenden Werken sowohl als Kommandant als auch als Hauptmann bezeichnet.
  • Im November 2010 brachte Hasbro eine Actionfigur der Flammentruppen mit einem Flammenwerfer und einem Blastergewehr heraus.


Einzelnachweise[Bearbeiten]