Erste Ordnung

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Imp-Logo VII.svg
Erste Ordnung
Allgemeines
Regierungsform:

Diktatur[1]

Regierungssitz:

Starkiller-Basis[1]

Staatsoberhaupt:

Snoke[1]

Anführer:
Dominierende Spezies:

Menschen[1]

Die Erste Ordnung war eine Organisation, die die Herrschaft der Galaxis für sich beanspruchen wollte und daher die Neue Republik bekämpfte. Aufgrund der Bedrohung und Existenz der Ersten Ordnung entstand der Widerstand, der die Aufgabe übernahm, gegen die Erste Ordnung und deren Herrschaftspläne vorzugehen. Das Oberhaupt, der Oberste Anführer Snoke, war stark in der dunklen Seite der Macht begabt. Kylo Ren, Hux und Phasma waren unter Snoke ranghohe Mitglieder und kommandierten die Armee, die aus Sturmtruppen und TIE-Jägern bestand. Hauptsitz war die Starkiller-Basis, welche als Superwaffe verwendet wurde.

Struktur[Bearbeiten]

Eine Ansprache von General Hux

Die Erste Ordnung wollte die Galaxis übernehmen[2] und war dem Obersten Anführer Snoke unterstellt. Die Kommandeure waren General Hux, der die Kontrolle über die Armee besaß und Befehlshaber in der Starkiller-Basis war, der Schüler des Obersten Anführers, Kylo Ren, der mit Hux gleichgestellt war, jedoch nicht an die Formalitäten gebunden war, und Divisionskommandant Captain Phasma, die Anführerin der Sturmtruppen.[3] Sie war jedoch dem General und Ren unterstellt, die sich wiederum Bestätigungen für ihre Befehle und Operationen von Snoke einholen mussten.[1] Weitere Ränge der Ersten Ordnung waren Admiral, Oberst, Major, Leutnant, Sergeant und Kommandant, diese hatten jedoch keine so hohe Autorität wie die zuvor genannten Ränge.[3]

Das Militär bestand aus Bodentruppen und Lufteinheiten.[1] Zudem gab es unabhängige Spione, die die Ordnung mit Geheiminformationen versorgten.[3] Die Erste Ordnung ähnelte in vielen Punkten dem Galaktischen Imperium, aus dessen Vermächtnis es sich bildete. Parallelen gab es zum Beispiel bei der Führungsstruktur, der Verwendung einer Superwaffe, den Sturmtruppen und dem Einsatz von Sternenzerstörern. Anführer der Ersten Ordnung war wie beim besiegten Imperium ebenfalls ein Macht-Nutzer der Dunklen Seite, der seinen Schüler unterrichtete. Als Infanterie setzte die Erste Ordnung Sturmtruppen ein, die schon im Kindesalter dafür trainiert wurden.[1] Spezialeinheiten, beziehungsweise Abspaltungen der Sturmtruppen, waren Flammentruppen, die mit Flammenwerfern ausgerüstet waren, Schneetruppen für Einsätze in eisigen Biomen[4] und Aufstandsbekämpfungssturmtruppen, die mit speziellen Nahkampfwaffen und Schilden ausgerüstet waren. Truppentransporter wurden verwendet, um die Soldaten im Kampfgebiet abzusetzen.[3] Kampfläufer, welche den AT-ATs des ehemaligen Imperiums ähnelten, kamen ebenfalls zum Einsatz.[1] In der Flotte wurden Sternenzerstörer der Resurgent-Klasse verwendet[3] und im Luftkampf nutzte die Erste Ordnung Sternenjäger der TIE/EO- und der TIE/SF-Klasse,[5] die von TIE-Jägerpiloten geflogen wurden.[6] Speziell für Schneegebiete setzte die Organisation Schneegleiter ein.[5]

Der Hauptsitz der Ersten Ordnung war zeitweise die Starkiller-Basis, welche ein Eisplanet war, der zu einer Superwaffe umfunktioniert wurde. Er befand in den Unbekannten Regionen, der von dort aus mit einem ultra-leistungsstarken Strahl ganze Sternensysteme auslöschen konnte, indem die Sonnenenergie des System-Sterns gebündelt wurde und im Zusammenspiel mit den Magnetfeldern in den Planetenkern geladen werden konnte.

Die Basis unter dem Befehl von General Hux galt als wichtigstes Geheimnis der Ersten Ordnung.[2] In Anwesenheit der Sturmtruppen und der ganzen Diensteinheiten der Organisation hielt die Erste Ordnung auf ihrem Hauptsitz eine Art Machtdemonstration ab, wo sich die verschiedenen Mitglieder der Organisation vor einer Bühne aufstellten und eine Propagandaansprache von Hux erlebten, der seine Motivationen erläuterte. Neben ihren internen Institutionen setzte die Erste Ordnung auch auf Spionage. Eine Spionin war zum Beispiel die Kopfgeldjägerin Bazine Netal, die verdächtige Aktivitäten meldete.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprung und Aufstieg[Bearbeiten]

Die Starkiller-Basis

Die Erste Ordnung hatte ihren Ursprung im Galaktischen Imperium, welches in der Schlacht von Endor im Jahr 4 NSY eine schwere Niederlage im Kampf gegen die Rebellen-Allianz einfuhr. Hierbei wurde nicht nur der noch im Bau befindliche Zweite Todesstern zerstört, sondern auch Imperator Sheev Palpatine und dessen Vollstrecker Darth Vader besiegt und getötet.[7] In der folgenden Zeit verlor das geschwächte und zersplitterte Imperium wichtige Versorgungswege und weitere Territorien an die Neue Republik, welche aus der Rebellen-Allianz hervorging.[8] Reste der imperialen Flotte zogen sich zum Planeten Jakku zurück, um dort die Lage zu sondieren und eine neue Strategie zu entwickeln. Schon bald hatte die Republik die abgeschiedene Wüstenwelt als einer der letzten großen Zufluchtsorte der imperialen Flotte ausgemacht und reagierte im Jahr 5 NSY mit einer militärischen Großoffensive. Trotz der hohen Verluste auf beiden Seiten, hatte die Neue Republik das bessere Ende auf ihrer Seite und zwang das Imperium zur endgültigen Kapitulation.[9] Es folgte ein Friedensvertrag und damit das Ende des Galaktischen Bürgerkriegs.[10]

Überlebende Imperiale zogen sich in die Unbekannten Regionen zurück, wo sie ihr Hauptquartier auf einer Eiswelt errichteten – der späteren Starkiller-Basis. Diese Welt war bereits während der Blütezeit des Imperiums im Rahmen von geheimen Expeditionen entdeckt und für den Abbau großer Mengen an Kyberkristallen genutzt worden. Dort konnten sich Hardliner und Anhänger des besiegten Imperiums neu organisieren. Zudem machten sie sich an die Fertigstellung eines Großprojekts – nämlich der Umwandlung der Eiswelt in eine gewaltige Superwaffe mit immenser Zerstörungskraft.[11] Ihr Ziel war nichts Geringeres als die Unterwerfung der gesamten Galaxis und die Zerschlagung der Neuen Republik, die ihrer Ansicht nach völlig zu Unrecht und mit terroristischen Mitteln an die Macht gelangt war. Diese neo-imperiale Bewegung organisierte sich unter dem Banner der Ersten Ordnung und unter der Führung des mysteriösen Snoke.[10] Über eine Generation hinweg wurde in der Abgeschiedenheit der Unbekannten Regionen eine mächtige militärische Streitmacht herangebildet, deren Soldaten nichts anderes als die Anschauungen der Ersten Ordnung kannten und somit zur bedingungslosen Loyalität erzogen wurden.[12] Die finanziellen Mittel stammten hierbei zu einem großen Teil aus Schmggel- und Glücksspielgeschäften. Insbesondere das Kartell des Nikto Rinnrivin Di hatte dazu beigetragen, die imperiale Flotte wieder aufzubauen und auszurüsten.[13]

Ein wichtiger Stützpfeiler während des Aufbaus und des Aufstiegs der Ersten Ordnung war die heimliche Unterstützung durch republikanische Politiker. Als wegweisende Kraft erwies sich Lady Carise Sindian, Angehörige eines alten Adelsgeschlechts und Senatorin des Planeten Arkanis. Ihr Bemühungen zielten darauf ab, das politische System der Neuen Republik zu untergraben und eine Spaltung innerhalb des Galaktischen Senats herbeizuführen. Mit der Zeit bildeten sich im Senat zwei große Parteien, deren endlose Debatten und Diskussionen über Jahre einen politischen Stillstand bewirkten. Auf der einen Seite standen die Populisten, die sich auf die bisherigen Werte von Demokratie und Liberalismus beriefen, während auf der anderen Seite die Zentristen eine stärkere Zentralregierung einforderten. Gerade unter den Zentristen befanden sich zahlreiche Senatoren mit neo-imperialer Ideologie. Auf Welten, die von zentristischen Parteimitgliedern vertreten wurden, wurde die Finanzierung militanter Gruppierungen wie den Amaxinen-Kriegern vorangetrieben und verschleiert. Diese sollten als Vorboten der Ersten Ordnung dienen, um Chaos innerhalb der Republik zu stiften. Auf die Amaxinen war auch das so genannte Servietten-Attentat zurückzuführen, welches im Jahr 28 NSY stattfand. Im gleichen Jahr deckte Senatorin Leia Organa im Rahmen umfangreicher Untersuchungen die Verstrickungen der Amaxinen-Krieger auf. Dabei konnte sie nicht nur einen vernichtenden Schlag gegen das Hauptquartier der paramilitärischen Gruppierung auf Sibensko ausüben, sondern auch zahlreiche Beweise für eine weitergehende Verschwörung sicherstellen. Lady Carise Sindian hatte jedoch zuvor schon dafür gesorgt, dass Leias Verwandschaft zum Sith-Lord Darth Vader öffentlich bekannt wurde. Durch diese Enthüllung hatte die Senatorin ihre Integrität und ihre Glaubwürdigkeit eingebüßt und sah sich gezwungen, von allen politischen Ämtern zurückzutreten. In der Folge gründete sie den Widerstand, dem sich Weggefährten und alte Veteranen aus dem Bürgerkrieg anschlossen, um der wachsenden Bedrohung durch Republik-feindliche Milizen und Gruppierungen zu begegnen.[13]

Als die Existenz der Ersten Ordnung öffentlich bekannt wurde, sah Leia darin eine Kriegserklärung, während sich die Republik vor dem wahren Ausmaß und der Größe dieser Organisation versperrte. Zwar wurde mit der Republik eine Vereinbarung getroffen, die das Gebiet der Ersten Ordnung auf einen kleinen Bereich in den Unbekannten Regionen einschränkte, doch die Verstöße häuften sich. Um des Friedens Willen weigerte sich die Republik, Maßnahmen zu ergreifen, die über formelle diplomatische Proteste hinausgingen. Die Aufgaben des Widerstandes verlagerten sich insofern, als dass Leia und ihre Mitstreiter die Bewegungen der Ersten Ordnung beobachteten und Beweise für deren Verwicklungen im Galaktischen Senat sammelten.[12]

Suche nach Luke Skywalker[Bearbeiten]

Im Jahr 34 NSY konzentrierte sich Snoke, der Oberste Anführer der Ersten Ordnung, auf die Suche nach Luke Skywalker, der sich einige Jahre zuvor ins Exil zurückgezogen hatte. Grund für Lukes Verschwinden war der Verrat seines Schülers Ben Solo, dem Sohn von Leia Organa und Han Solo. Ben hatte sich von Snoke auf die Dunkle Seite der Macht verführen lassen und tötete anschließend seine Jedi-Mitschüler. Für Snoke war es ein besonderes Anliegen, den letzten Jedi ausfindig zu machen, noch bevor dies dem Widerstand gelingen konnte. Die Erste Ordnung war bereits im Besitz eines Teilstücks einer Karte, die zu Lukes geheimen Aufenthaltsort führte. Allerdings bedurfte es noch eines weiteren Fragments, um die Position genau bestimmen zu können. Dazu reiste der Sternenzerstörer Finalizer nach Jakku, wo Kylo Ren und sein Gefolge das Dorf Tuanul aufsuchten. Der Dorfälteste Lor San Tekka war im Besitz des gesuchten Fragments, hatte dies jedoch kurz zuvor dem Piloten Poe Dameron vom Widerstand überlassen. Kylo Ren und die Sturmtruppen unter dem Kommando von Captain Phasma brannten daraufhin das Dorf nieder und töteten sämtliche Bewohner. Dabei gelang es ihnen auch, Dameron gefangen zu nehmen und zu verhören. Von dem Piloten erfuhr Kylo Ren, dass die gesuchte Karte bereits dem flüchtigen Droiden BB-8 übergeben worden war, woraufhin großangelegte Suchmaßnahmen angeordnet wurden.[1][14]

Neben der Suche nach Luke Skywalker bestand mit der nunmehr einsatzbereiten Starkiller-Basis die Gelegenheit, der Republik einen vernichtenden Schlag zu verpassen. Es war General Armitage Hux, der nach einer entschlossenen Ansprache an das Militär der Ersten Ordnung den Befehl zum Abfeuern der Superwaffe aussprach. Dies setzte gewaltige Energiestrahlen frei, die durch die Galaxis jagten und schließlich im Hosnian-System einschlugen. Mehrere Planeten, einschließlich des Regierungssitzes der Neuen Republik, Hosnian Prime, wurden mit einem Mal zerstört.[1]

Mit der Hilfe der von Jakku stammenden Schrottsammlerin Rey, dem desertierten Sturmtruppler Finn und Han Solo gelangte BB-8 bis nach Takodana, wo sie von Truppen der Ersten Ordnung eingeholt und in einen Angriff aus der Luft und auf dem Boden verwickelt wurden. Die Schlacht wendete sich zum Nachteil der Ersten Ordnung, als die Sternenjäger des Widerstands mit Poe Dameron als Staffelführer eintrafen. Mit Rey als seine Gefangene konnte Kylo Ren von Takodana entkommen und zur Starkiller-Basis zurückkehren, um die Schrottsammlerin dort in einem folgenden Verhör weiter nach dem Droiden auszufragen. Rey konnte jedoch nicht wie Poe Dameron manipuliert werden, da sie sich den Versuchen des Gedankenlesens instinktiv zu widersetzen vermochte. Stattdessen entkam die junge Frau in einem unbeobachteten Moment aus ihrer Gefangenschaft und schloss sich wieder Finn und Han Solo an, die zeitgleich die Starkiller-Basis infiltriert hatten. Ihr Ziel war neben der Rettung von Rey auch die Deaktivierung des Energiereaktors der Station, damit die Fliegerstaffeln des Widerstands einen Luftangriff zur Zerstörung des Starkillers starten konnten. Diese Taktik sollte sich als erfolgreich erweisen und so konnte Poe die Zerstörung der Superwaffe bewirken. Rey und Finn entkamen von der Eiswelt, ebenso wie Kylo Ren, der kurz zuvor seinen eigenen Vater ermordet hatte. Letztendlich war es der Widerstand, der das Rätsel um Luke Skywalkers geheimen Aufenthaltsort lüftete, sodass Rey den Jedi-Meister auf der Welt Ahch-To ausfindig machen konnte.[1][14]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

In einem Interview mit der Zeitschrift Empire sagte J. J. Abrams, dass die Erste Ordnung aus Diskussionen entstanden sei, was wohl passiert wäre, falls die nach Argentinien geflohenen Nationalsozialisten wieder zusammengearbeitet hätten.