Inquisitor

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt die imperialen Inquisitoren im Allgemeinen; für den in der Serie Rebels vorkommenden Charakter siehe Großinquisitor (Pau’aner); für das gleichnamige Raumschiff siehe Inquisitor (Schiff); für die Ausrichtungs-Bezeichnung der Sith zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges siehe Sith-Inquisitor.

Autoren.png

Unvollständiger Artikel
Dieser Artikel ist unvollständig und bedarf einer Ergänzung einzelner oder mehrerer Abschnitte. Hilf mit!
Begründung: Da geht aus Der-letzte-Jedi-Büchern mehr, zudem könnte auch noch Coruscant Nights (Patterns of Force) ergänzt werdenLord Tiin Nachricht? Artikel 20:00, 1. Jul. 2010 (CEST)

Die Inquisitoren waren eine imperiale Abteilung des Imperialen Geheimdienstes, die nach dem Ende der Klonkriege im Jahr 19 VSY von Imperator Palpatine und Darth Vader ins Leben gerufen wurde. Die Abteilung bestand aus Machtnutzern der Dunklen Seite, die sich primär der Jagd nach flüchtigen Jedi machten, die die Order 66 überlebt hatten.

Geschichte[Bearbeiten]

Inquisitoren spielten schon Jahrtausende vor dem Ausbruch der Klonkriege eine entscheidende Rolle innerhalb des Machtgefüges der Sith. Während des Großen Galaktischen Kriegs und seiner Folgekriege wurden zahlreiche Sith-Inquisitoren mit Aufgaben innerhalb des Sith-Imperiums betraut. Nicht wenige von ihnen gehörten dem Dunklen Rat an, dem Führungsorgan des Imperiums.[11] Nachdem das Sith-Imperium zerfallen und die Regel der Zwei etabliert wurde, verschwanden die Sith im Untergrund und hielten sich Jahrtausende bedeckt. Durch das Einwirken des Sith-Lords Darth Sidious kam es im Jahr 22 VSY zu den Klonkriegen, einem galaxisweiten Konflikt zwischen der Konföderation unabhängiger Systeme und der Galaktischen Republik.[12] Während dieser Zeit versuchten Sidious und sein Schüler Darth Tyranus, alias Dooku, bereits machtsensitive Personen zur Jagd auf Jedi zu rekrutieren. Wenngleich sie keinen Titel innehatten und nie zu Sith aufstiegen, bildeten sie einen Gegenpol zu den Jedi, die die Große Armee der Republik anführten. Eine dieser Dunklen Jedi war Asajj Ventress, die in ihrer Laufbahn einige Jedi zu töten vermochte.[13] Im Jahr 19 VSY, dem letzten Jahr des Krieges, zeigte sich, dass der Oberste Kanzler und Führer der Republik, Palpatine, der Sith-Lord Sidious war und den Krieg in den vergangenen Jahren zu seinen Gunsten beeinflusst hatte. Noch während der heftigen Schlachten, die im Äußeren Rand überhand nahmen, gelang es Palpatine mit Anakin Skywalker, der der Dunklen Seite verfallen war, sich gegen die Jedi zu wenden und den Galaktischen Senat auf seine Seite zu ziehen. Zur gleichen Zeit rief er alle in der Galaxis verteilten Klonkrieger zur Tötung aller Jedi auf und verkündete kurze Zeit später die Große Jedi-Säuberung und sein neues Imperium.[14] Palpatine begann kurz darauf mehrere Macht-Organisationen zu bilden, die dem Galaktischen Imperium dienen sollten. Eine Organisation davon waren die Inquisitoren, die sich vor allem mit der Jagd auf Überlebende der Order 66 konzentrieren sollten.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]