Myn Donos

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Myn Donos.jpg
Myn Donos
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,78 Meter

Biografische Informationen
Heimat:

Corellia

Beruf/Tätigkeit:

Pilot

Einheit(en):
Zugehörigkeit:

Neue Republik

Myn Donos war ein Pilot der Gespensterstaffel und wechselte später in die Renegaten-Staffel. Er hatte zudem den Codenamen Gespenst Neun.

Biografie[Bearbeiten]

Leutnant Myn Donos war bevor er in Wedge Antilles Gespensterstaffel kam, der Kommandant der Krallenstaffel. Diese von Wes Janson und Hobbie Klivian ausgebildete Staffel wurde in einer ihrer ersten Missionen in einen imperialen Hinterhalt des Admirals Trigit gelockt und alle bis auf Myn wurden getötet. Donos konnte entkommen und machte sich seitdem Vorwürfe. Er gab sich die Schuld am Tod von elf Piloten. Danach war er einer von zehn Piloten, die von Wedge Antilles für die Gespensterstaffel ausgesucht wurden. Myn charakterisierte sich in dieser Zeit als Scharfschütze der Staffel heraus.

Als sein Astromechdroide Shiner später in einer Schlacht im System M2398 zerstört wurde, verfiel Donos in einen Schockzustand und reagierte folglich auf niemanden mehr. Seine Staffelkollegen Face, Tyria, Falynn und Kell schafften es jedoch, ihn wieder aus diesem Zustand zu befreien. Sie fanden heraus, dass Donos sehr an seinem Droiden Shiner hing, da dieser der letzte Überlebende der Krallenstaffel war. Myn hatte sich also zum Ziel gesetzt, Shiner zu beschützen und als dies misslang, war seine ehemalige Staffel endgültig vernichtet. Seinem Nachfolgeastromech gab er den Namen Clink.

Er verliebte sich später in Lara Notsil, von der er anfangs aber nicht wusste, dass sie eigentlich Gara Petothel hieß und Trigit die Informationen über die Krallenstaffel verschafft hatte. Als er dies schließlich während einer Mission erfuhr, hatte er sich nicht mehr unter Kontrolle und wollte Lara in ihrem X-Flügler abschießen. Er wurde von seinen Staffelkameraden daran gehindert, aber anschließend vorübergehend suspendiert. Nachfolgend wurde Myn Donos aber alsbald wieder rehabilitiert und konnte so seine Karriere in der Gespensterstaffel fortsetzen.

Nachdem die Eisenfaust für zerstört gehalten und die Gespensterstaffel außer Dienst gestellt wurde, ließ sich Donos zur Renegaten-Staffel versetzen.

Quellen[Bearbeiten]