Shadow Trooper

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt die Abteilung der Großen Armee der Republik; für andere Bedeutungen siehe Schattentruppen.
Shadow Trooper.jpg
Shadow Trooper
Allgemeines
Rolle:
  • Aufklärung[1]
  • Infiltration[2]
  • Schutz wichtiger Einrichtungen und Personen[3]
Stationierung:

Utapau[3]

Ausstattung
Fahrzeuge:

TFAT/i-Kanonenboot (Tarnvariante)[4]

Ausrüstung:
Bewaffnung:
Historische Informationen
Erste Sichtung:

19 VSY[1]

Letzte Sichtung:

etwa 17 VSY[8]

Einsätze:
Zugehörigkeit:

Die Shadow Trooper waren eine Abteilung der Großen Armee der Republik, die gegen Ende der Klonkriege als Ergänzung der Advanced Reconnaissance Commandos gegründet wurde und auf Infiltrations- und Aufklärungssmissionen spezialisiert war. Dazu verfügten die Klonkrieger über eine besondere Rüstung mit Tarnplatten, die es dem Träger erlaubten, eine andere Gestalt anzunehmen. Ihre Standardwaffe, der schallgedämpfte DC-19 Tarnkarabiner, konnte einen Lichtstrahl außerhalb des gewöhnlichen visuellen Spektrums abfeuern. Während der Klonkriege kamen die Shadow Trooper im Vorfeld der Schlacht von Utapau zum Einsatz. Nach Kriegsende wurden sie in das imperiale Militär eingegliedert und waren unter anderem für den Schutz des Inquisitors Valin Draco verantwortlich.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die über einem Körperanzug getragene[9] Shadow-Trooper-Rüstung stellte eine modifizierte Variante der gewöhnlichen Phase-II-Rüstung dar.[1] Sie war dunkelgrau[1] oder schwarz lackiert, verfügte aber über einen rot leuchtenden Visor.[3] Durch gezielt angebrachte Magnetverschlüsse konnten Tarnplatten an die Rüstung angebracht werden. Diese Tarntechnologie veränderte das Aussehen der Plattenoberfläche nach Belieben und ermöglichte es dem Träger, ein völlig anderes Äußeres anzunehmen. Die Platten verbargen die Signatur des Soldaten gegenüber Sensoren und waren dazu in der Lage, Lebensformscannern wenn nötig eine andere Präsenz als die eines Menschen anzuzeigen. Außerdem beeinflussten die Tarnplatten die Bewegungen ihres Trägers, um zu verhindern, dass die Klonkrieger an ihrer typischen Gangart erkannt werden konnten. Die Rüstung verfügte über eine sensorreflektierende Lackierung, die Scans absorbieren konnte, und verhinderte durch thermale Dämpfer und eine Härtung gegen elektromagnetische Ausfälle, dass die Signatur der Klonrüstung zufällig von anderen Sensoren aufgefangen wurde. Ein hochleistungsfähiger, ungerichteter Störsender verstärkte die Unsichtbarkeit des Trägers gegenüber Sensoren. Da dieser Sender auch die Helmsysteme der anderen Klonkrieger manipulierte, arbeiteten die Shadow Trooper gewöhnlich nicht mit den regulären Infanterieeinheiten zusammen. Wenn der Soldat entdeckt wurde, konnte er in vollem Umfang auf seine Rüstung zurückgreifen, ohne in seinen Bewegungen behindert zu werden, indem er die magnetischen Verschlüsse durch einen Kieferschalter in seinem Helm löste.[1] Der Visor erlaubte es ihm, auch im Dunkeln zu sehen.[3] Der Träger konnte seiner Rüstung ein Schulter-Pauldron oder ein Kama hinzufügen. Es war außerdem möglich, an dem Helm eine Kommunikationsantenne zu montieren.[5] Obwohl die meisten Einheiten nach der Eingliederung in die Sturmtruppen eine neue Rüstung erhielten, durften die Shadow Trooper ihre Austattung behalten.[3]

Die Shadow Trooper verwendeten hauptsächlich den mit einem Schalldämpfer ausgestatteten DC-19 Tarnkarabiner,[1] eine modifizierte Variante des bei regulären Soldaten standardmäßigen DC-15S Blastergewehrs.[7] Eine optionale Einstellung, die insbesondere von den Scharfschützen der Abteilung verwendet wurde, erlaubte es dem Anwender, eine gereinigte Tibanna-Gas-Mischung zu verwenden, um einen Lichtstrahl zu erzeugen, der außerhalb des gewöhnlichen visuellen Spektrums lag. In diesem Modus musste die Waffe nach jedem Schuss abkühlen, um Schaden an den Dämpfern zu verhindern, und nach zehn Schüssen nachgeladen werden.[1] Gelegentlich verwendeten die Shadow Trooper auch ein reguläres DC-15S Blastergewehr oder zwei Scoutblaster gleichzeitig.[5] Scharfschützen griffen auch auf das DC-15A Blastergewehr zurück,[6] das gezielten Beschuss auf eine größere Distanz ermöglichte.[9] Außerdem führten die Soldaten einen Vibro-Dolch als Nahkampfwaffe und Splittergranaten mit sich. Zu ihrer Ausrüstung gehörten außerdem ein Medikit, das sie an ihrem Waffengurt trugen,[2] und ein Komlink.[3] Die Shadow Trooper operierten für gewöhnlich in zu kleinen Gruppen, um auf den Einsatz von Fahrzeugen oder Schiffen angewiesen zu sein. Für den Fall, dass mehrere Soldaten hinter die feindlichen Linien gebracht werden mussten, konnten sie jedoch auf ein stark modifiziertes, schwarz lackiertes TFAT/i-Kanonenboot zurückgreifen. Dieser Infanterietransporter war mit einem hochentwickelten Sensorenstörpaket und speziellen signalbrechenden Panzerplatten ausgestattet und dadurch für Scanner unsichtbar.[4]

Das Missionsprofil der Shadow Trooper konzentrierte sich auf Infiltrations[2] und Aufklärungseinsätze. Für gewöhnlich operierten die Soldaten allein oder zu zweit.[1] Obwohl sie viel Zeit hinter feindlichen Linien verbrachten,[2] um Informationen zu sammeln, konnten sie auf ihren Missionen ihre Rüstungen tragen, da es ihnen die Tarnplatten erlaubten, ihre durch eine gewöhnliche Rüstung sonst leicht offengelegte Identität vor anderen zu verbergen und beispielsweise in Gestalt eines Söldners, Agenten oder Kopfgeldjägers aufzutreten, um unentdeckt in Einrichtungen der Hutts oder der Schwarzen Sonne zu gelangen.[1] Außerdem wurden die Shadow Trooper zum Schutz wichtiger Einrichtungen und Personen eingesetzt.[3]

Geschichte[Bearbeiten]

Ein Kommandant der Shadow Trooper

Gegen Ende der Klonkriege[2] schlug Armand Isard, der Direktor des Republikanischen Geheimdienstes und Direktor-General des Senate Bureau of Intelligence, vor, innerhalb der Großen Armee der Republik eine neue Abteilung zu gründen, um den steigenden Todesraten der Alpha Advanced Reconnaissance Commandos entgegenzuwirken.[1] In Abgrenzung zu den Alpha-ARCs, deren Missionen oft einen breiten Aufgabenbereich umfassten, sollte das Einsatzprofil dieser Shadow Trooper einen besonderen Wert auf Infiltration und Aufklärung legen.[2] Dazu erhielten die Soldaten eine spezielle Tarnrüstung. Als das Versteck von General Grievous kurz vor dem Ende der Klonkriege auf Utapau lokalisiert wurde, erhielt ein Zug von Shadow Troopern den Auftrag, sechs Schlundlochstädte zu infiltrieren und Störsender anzubringen, um es der republikanischen Armee zu ermöglichen, eine Invasion zu einleiten, ohne sofort von den Separatisten entdeckt zu werden.[1]

Nachdem die Galaktische Republik in das Galaktische Imperium umgestaltet worden war, wurden die Shadow Trooper in die Sturmtruppen, einem der drei Segmente des imperialen Militärs, eingegliedert. Obwohl die meisten Einheiten mit einer neuen Rüstung ausgestattet wurden, behielt ihre Abteilung das Material, das sie während der Klonkriege eingesetzt hatte. Allerdings wurde darüber diskutiert, auch ihre Ausrüstung auf lange Sicht zu rationalisieren. Es hieß, dass der Fluch „bei den schwarzen Knochen des Imperators“ von dem Anblick eines Shadow Troopers geprägt wurde. Da ihnen die Aufgabe zufiel, das geheime Lagerhaus des Imperators auf Utapau zu bewachen, erklärte der Inquisitor Valin Draco, dass die Soldaten demnach auch gut genug waren, um ihn zu beschützen.[3] Etwa im Jahr 17 VSY[8] begleiteten ihn vier Shadow Trooper zusammen mit der Dunklen Jedi Raik Muun in die Ruine der Jedi-Akademie auf Almas, um Darth Rivans Holocron zu finden. Der Torwächter des Holocrons verriet Draco außerdem, wo in der Anlage sich das Qornah-Holocron befand. Allerdings war auch der Alderaanische Widerstand an dem Qornah-Holocron interessiert, da es der Jedi-Meisterin Denia ermöglichen würde, die Technik der Weitsicht zu erlernen, um die für das Sarlacc-Projekt versklavten Spezies zu identifizieren. Eine Gruppe von Agenten stieß auf der Suche nach dem Artefakt in der Almas-Akademie auf Draco und seine Gefährten. Die Shadow Trooper hielten sich in der Dunkelheit hinter mehreren Steinen versteckt und bereiteten sich darauf vor, die Neuankömmlinge mit präzisen Schüssen auszuschalten, wenn der Inquisitor den Befehl zum Angriff geben würde oder sie versuchen sollten, über einen Pfad nach Süden zu flüchten. Während des Kampfes gegen Draco und seine Gefährten gelang es den Agenten jedoch, Raik Muun und die Shadow Trooper zu töten. Draco überlebte die Auseinandersetzung schwer verletzt und war fortan auf kybernetische Prothesen angewiesen.[3]

Der Erfolg der Shadow Trooper regte später die Gründung der Imperialen Sturmkommandos und der Schattensturmtruppen von Blackhole an.[1]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 Utapau shadow troopers in der Databank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 2,7 The Clone Wars Campaign Guide
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 Echoes of the Jedi
  4. 4,0 4,1 Titanium Series – Shadow Trooper Gunship (Modell auf Rebelscum)
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 30th Anniversary Collection – Shadow Troopers (Pack auf Rebelscum
  6. 6,0 6,1 Revenge of the Sith – Utapau shadow trooper (Figur auf Rebelscum)
  7. 7,0 7,1 The Complete Star Wars Encyclopedia
  8. 8,0 8,1 Laut Echoes of the Jedi, Seite 18, begibt sich der Jedi-Meister Vhiin’Thorla mit seiner Padawan Dorv'Tilsta zwei Jahre nach dem Beginn der Großen Jedi-Säuberung im Jahr 19 VSY nach Almas. Die Handlung der Rollenspiel-Episode, die kurz nach diesem Ereignis einsetzt, muss somit etwa 17 VSY stattfinden.
  9. 9,0 9,1 Militaries of Star Wars – Utapau Shadow Trooper (Figur auf Rebelscum)

  • Hasbro brachte 2005 mit der Spielzeugreihe Revenge of the Sith die Figur des „Utapau shadow trooper“ heraus, die lediglich in den Filialen der US-amerikanischen Einzelhandelskette Target erworben werden konnte.[1] Im Rahmen des Wettbewerbs „What’s the Story?“ entwickelte der Hyperspace-Nutzer „Maso Tirag“ eine Hintergrundgeschichte, die im April 2006 als Eintrag in die inzwischen eingestellte Databank auf StarWars.com aufgenommen wurde.[2] In einem Blog-Eintrag beantwortete er mehrere Rückfragen zu seinem Artikel, die in diesem Sinne nicht dem damals offiziellen Kanon entsprachen. Aus seiner Sicht erkenne der Tarnkarabiner der Shadow Trooper an einer entsprechenden Markierung automatisch, ob ein reguläres Magazin oder eines mit Tibanna-Gas geladen wird. Außerdem werde die Waffe, wenn die Kühlungsphase nicht berücksichtigt wird, so beschädigt, dass die Strahlen mit jedem Schuss sichtbarer werden. Er erklärte, dass die Tarnplatten theoretisch alles simulieren können, von falschen Öffnungen und zeremoniellen Gegenständen bis hin zu speziesbezogenen Formen wie die Hörner eines Devaronianers oder die Lekku eines Twi’lek.[3]
  • 2008 brachte Hasbro in der 30th Anniversary Collection ein Pack mit zwei weiteren Figuren heraus, dem „Shadow Trooper“ und dem „Shadow Commander“. Die Figuren waren zunächst exklusiv auf der Jedi-Con 2008 in Düsseldorf und später im StarWars.com-Shop erhältlich.[4] Eine Figur des Shadow Trooper im Maßstab 1:6 erschien 2011 in der Reihe Militaries of Star Wars.[5]
  • In der 100. Ausgabe des Star Wars Insider wurde eine Rangliste veröffentlicht, in der die 100 am häufigsten besuchten Einträge der Databank auf StarWars.com aufgelistet wurden. Dabei belegten die Shadow Trooper den 62. Platz.[6]
  • In der Comicgeschichte Darth Vader und das verlorene Kommando, die kurz nach der Ausrufung des Galaktischen Imperiums spielt, führt Kapitän Shale eine Gruppe von Soldaten an, die eine dunkle Rüstung ohne die in anderen Darstellungen auffallenden grauen Einfärbungen der Shadow Trooper und einen der Phase-II-Rüstung ähnelnden Helm tragen. Aus der Illustration geht nicht deutlich hervor, ob es sich bei diesen Soldaten um Shadow Trooper handelt.
  • In dem Videospiel LEGO Star Wars III – The Clone Wars kann der Spieler die Figur des „Clone Shadow Trooper“ für das Freie Spiel freischalten, sobald er alle Minikits in dem Level „Asajj Ventress 3: Blue Shadow Virus“ gefunden hat. Die Rüstung ist jedoch nicht die eines Shadow Trooper, sondern die der Schattensturmtruppen, da der Helm die charakteristische Form der Sturmtruppenrüstung und nicht die der Phase-II-Rüstung aufweist. Der dazugehörige Spielführer von Prima Games übernimmt die falsche Bezeichnung.
  • In der Illustration eines Shadow Troopers in dem Sachbuch The Clone Wars Campaign Guide ist dessen Visor schwarz, nicht rot.
  • Auf der Beschreibung einer 2008 von Hasbro in der 30th Anniversary Collection veröffentlichten Actionfigur eines Schattensturmtrupplers werden fälschlicherweise die eigentlich auf die Shadow Trooper zutreffenden Angaben zu der Spezies ihrer Mitglieder, ihrer Aufgabe, ihrer Standardwaffe und ihrer Vorgehensweise gemacht.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Revenge of the Sith – Utapau shadow trooper (Figur auf Rebelscum)
  2. Utapau shadow troopers in der Databank von StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  3. Expanded Universe Entry unofficial addition...Maso Tirags Blog auf StarWars.com (Archiv-Link im Internet Archiv)
  4. 30th Anniversary Collection – Shadow Troopers (Pack auf Rebelscum)
  5. Militaries of Star Wars – Utapau Shadow Trooper (Figur auf Rebelscum)
  6. Star Wars Insider (Ausgabe 100: „The 100 Greatest Things About Star Wars... Ever!“)
  7. 30th Anniversary Collection – Shadow Stormtrooper (Figur auf Rebelscum)