Neugeborenes Imperium

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Empire Reborn.jpg
Neugeborenes Imperium
Allgemeines
Regierungsform:

Diktatur[1]

Regierungssitz:

Rebirth[1]

Gründer:

Hethrir[1]

Anführer:

Hethrir[1]

Mitglieder:
Wichtige Planeten / Orte:
Sprache:

Basic[2]

Dominierende Spezies:

Menschen

Historische Informationen
Gründung:

4 NSY[1]

Auflösung:

14 NSY[1]

Vorgänger:

Galaktisches Imperium[1]

Folgeregierung(en):

Jünger Ragnos'[5]

Das Neugeborene Imperium war eine imperiale Splittergruppe, die nach der Zerstörung des Zweiten Todessterns entstand. Sie wurde von dem Dunklen Jedi und ehemaligen Justizprokurator Hethrir gegründet und angeführt. Auf dessen Weltschiff entgingen die Imperialen der Aufmerksamkeit der Republik. Im Jahr 12 NSY startete der Dunkle Jedi Desann auf Hethrirs Befehl hin gemeinsam mit Admiral Galak Fyyar einen Feldzug gegen die Neue Republik, den die Jedi Luke Skywalker und Kyle Katarn verhindern konnten. Mit Hethrirs Tod zwei Jahre darauf löste sich das Imperium auf. Einige von dessen Anhängern schlossen sich anderen imperialen Splittergruppen an.

GeschichteBearbeiten

EntstehungBearbeiten

Im Jahr 4 NSY stellte sich die Allianz zur Wiederherstellung der Republik dem Galaktischen Imperium über der Waldmond Endor. Im Zuge dieser Schlacht gelang es den Rebellen, den Zweiten Todesstern zu zerstören, woraufhin das Galaktische Imperium stark geschwächt wurde und sich großteils vor der Neuen Republik zurückzog.[6] Der damalige Justizprokurator Hethrir verschwand nach der Schlacht und ließ Gerüchte über seinen Tod verbreiten. Allerdings zog er sich mit seinem Weltschiff, der Rebirth, zurück und begann, Anhänger für das Neugeborene Imperium zu suchen.[1] In diesem wollte er die Prinzipien des Galaktischen Imperiums aufrechterhalten, so auch die Diskriminierung von nichtmenschlichen Spezies.[3] Der Dunkle Jedi schloss sich unter anderem mit dem ehemaligen imperialen Großinquisitor Antinnis Tremayne zusammen. Auch stellte er Galak Fyyar als Admiral ein,[3] der mit seinem Flaggschiff, der Doomgiver, in einige Konflikte mit der Neuen Republik geriet, ohne dabei aber die Existenz des Neugeborenen Imperiums zu enthüllen. Zudem bauten die Imperialen einige Stationen in abgelegenen Teilen der Galaxis.[2] Hethrir schmiedete außerdem ein Bündnis mit dem Wesen Waru, das Lebewesen tötete, um ihre Stärke zu gewinnen, deren Energie jedoch auch wieder abgegeben konnte. Sie schlossen einen Pakt, nach dem Hethrir dem Geschöpf ein in der Macht starkes Kind bringen sollte, wofür ihn Waru mit übernatürlicher Stärke belohnen würde. Ebenso tat er sich mit einigen Anführern imperialer Restgruppen zusammen, die ihm Treue schworen und finanzielle Unterstützung entgegenbrachten. Des Weiteren platzierte das Imperium Informanten in der Neuen Republik[1]

Feldzug gegen die Neue RepublikBearbeiten

Vorbereitung des KriegesBearbeiten

In der Jedi-Akademie auf Yavin IV tötete ein Chistori namens Desann[2] den Studenten Havet Storm,[3] den er für zu schwach hielt, um über die Macht zu verfügen, und floh vor den Jedi.[2] Er traf auf Fyyar, der ihn zu Hethrir brachte, da er das Potenzial des ehemaligen Jedis erkannte. Trotz seiner nichtmenschlichen Herkunft beeindruckte Desann Hethrir, sodass der Anführer ihn zu seiner rechten Hand machte.[3] Er tat sich daraufhin mit Fyyar zusammen und sie begannen nach einem Weg zu suchen, um die Energie der Macht auf ihre Soldaten zu übertragen.[2] Die beiden fanden mithilfe von Sith-Alchemie[7] und Artusianischen Kristallen eine Möglichkeit und nahmen zu Forschungszwecken eine ehemalige imperiale Anlage auf Kejim wieder in Betrieb. Um einen sichereren Nachschub an Kristallen gewährleisten zu können, eroberten die Imperialen den Bergbauplaneten Artus Prime, wobei es ihnen zunächst gelang, die Aufmerksamkeit der Neuen Republik zu meiden und die Bergleute festzunehmen. Ebenso konnten sie mit Hilfe des Verbrecherlords Reelo Baruk von der Wolkenstadt auf Bespin aus Cortosis zu ihrer Station im Lenico-Gürtel schmuggeln.[2] Der Inhaber der Wolkenstadt, Lando Calrissian, bat den Senat um Hilfe. Nachdem dessen Mitglieder nicht gehandelt hatten,[8] begab Lando sich auf die Suche nach Baruk, der ihn allerdings gefangen nahm.[2] Im Anschluss an die Fertigstellung der Forschungsarbeiten erstatteten Desann und Fyyar Hethrir Bericht. Tremayne berichtete ihm vom Tal der Jedi, einem Ort mit starker Machtpräsenz. Deshalb beauftragte Hethrir Desann, diesen Ort zu finden, eine Armee Dunkler Jedi aufzustellen und die Jedi-Akademie auf Yavin IV anzugreifen.[3] Gemeinsam mit seiner neuen Schülerin Tavion Axmis versuchte Desann, die Lage des Tals zu finden, blieb aber vorerst erfolglos.[2]

Erste KonflikteBearbeiten

Im selben Jahr infiltrierten die Söldner Kyle Katarn und Jan Ors die Basis des Neugeborenen Imperiums auf Kejim und zerstörten sie. Die Überwachungskameras der Anlage sendeten das Vorgefallene an die Doomgiver, wo Fyyar sie betrachtete und Desann von dem Geschehenen berichtete. Der Dunkle Jedi beschloss, sich um das durch Katarn entstandene Problem zu kümmern, da er dadurch von diesem die Lage des Tals der Jedi zu erfahren hoffte. Gemeinsam mit Tavion begab er sich nach Artus Prime, wo er Jans Tod vorzutäuschen plante, damit sich Kyle an ihnen rächen wollen und sich zu diesem Zweck im Tal der Jedi stärken würde. Nachdem der Söldner die dortige Basis der Imperialen zerstört und den Streitkräften der Neuen Republik die Landung ermöglicht hatte, überfielen sie Jan. Sie ließen Katarn glauben, dass seine Partnerin tot wäre, woraufhin sich der einstige Jedi nach Ruusan begab. Dadurch fanden Desann und Tavion das Tal der Jedi, woraufhin sie ihre Truppen herbeiriefen, die sie mit der dortigen Machtenergie in Verbindung brachten und somit zu Desanns Wiedergeborenen wurden. Nachdem sich Tavion im Tal gestärkt hatte, entsandte Desann sie nach Bespin, um die dortige Wolkenstadt einzunehmen. Daraufhin badete er selbst im Strom der Macht und nahm einen großen Teil der Energie in sich auf. Währenddessen drang Kyle Katarn in Baruks Anlage auf Nar Shaddaa ein und tötete den Verbrecherlord, woraufhin der Jedi gemeinsam mit Calrissian den Planeten verließ. Tavion gelang es mit Hilfe einiger Wiedergeborener, die Wolkenstadt größtenteils unter ihre Kontrolle zu bringen.[2]

Allerdings trafen einige Zeit darauf Luke Skywalker, einige andere Jedi-Ritter und die Renegaten-Staffel auf Ruusan ein, die die Imperialen angriffen. Nach dem Sieg der Republik zog sich Desann zur Cairn-Installation zurück, wo er unter anderem die Wiedergeborenen mit Cortosis-Rüstungen bestückte, wodurch diese zu Schattentruppen wurden. Unterdessen griffen Katarn und Calrissian auf Bespin die Imperialen an und konnten mit Hilfe der dortigen Sicherheitskräfte die Stadt wiedereinnehmen. Dort besiegte Kyle Tavion, verschonte sie jedoch, nachdem sie ihm erzählt hatte, dass Jan noch lebte und sich auf Cairn befand. Während Desann und Fyyar einen Angriff auf Yavin IV planten, infiltrierten Katarn und Skywalker die Station. Desann stellte sich Luke im Duell und konnte den Jedi außer Gefecht setzten, um daraufhin mit der Doomgiver, an deren Bord sich Katarn begeben hatte, das System zu verlassen.[2]

Niederlage auf Yavin IVBearbeiten

Kyle tötete Desann

Die Doomgiver erreichte das Yavin-System, woraufhin sich Desann mit seinen Schattentruppen auf den Planeten begab und dort die Akademie angriff, während Fyyar die Renegaten-Staffel mit dem Sternenzerstörer zurückhielt. Allerdings zerstörte Katarn den Schildgenerator des Schiffes und tötete Fyyar. Somit gelang es den Schiffen der Neuen Republik, die Doomgiver zu zerstören. Desann konnte unterdessen bis ins Innere der Akademie vorstoßen und einige Jedi töten. Allerdings verfolgte Katarn den Dunklen Jedi und es gelang dem Orden, den Großteil der Akademie zurückzuerobern. Katarn jagte Desann in einige unterirdische Bereiche der Akademie nach. Er stellte sich dem Dunklen Jedi im Kampf und konnte ihn töten. Daraufhin brach die Armee des Neugeborenen Imperiums zusammen. Die meisten Wiedergeborenen spürten Desanns Tod und flohen vor der Republik,[2] die wenigsten blieben beim Neugeborenen Imperium.[3] Hethrir hatte durch die Niederlage somit einen großen Teil seiner Männer verloren und musste auf die Kraft des Tals der Jedi verzichten.[1] Dennoch hatte die Krise auch der Neuen Republik großen Schaden zugefügt.[2]

Allerdings blieb eine von Desann errichtete Basis auf Alzoc III erhalten. Einige Zeit nach diesen Ereignissen suchten Kyle und Jan die Station auf, wo sie in Gefechte mit den dortigen Soldaten gerieten. Der Außenposten wurde von Truppen der Neuen Republik zerstört. Allerdings hielten sie die dortigen Soldaten auch für Anhänger Desanns und brachte sie nicht mit Hethrir in Verbindung.[4] Der Dunkle Jedi brauchte einige Zeit, um das Neugeborene Imperium wiederaufzubauen[1] und hatte durch Desanns Tod einen wichtigen Verbündeten verloren.[3] In der folgenden Zeit beteiligte sich das Neugeborene Imperium wieder stärker am Sklavenhandel auf dem Schwarzmarkt und verbündete sich mit neuen Verbrecherlords.[1]

Entführung der Solo-KinderBearbeiten

Im Jahr 14 NSY[10] beschloss Hethrir, der Neuen Republik einen Schlag zu versetzen, indem er die Kinder des Staatsoberhauptes Leia Organa Solo, der Schwester Skywalkers, entführte und auf der Rebirth zu seinen Dunklen Jedi ausbildete. Als sie sich mit ihren Kindern auf dem Planeten Munto Codru befand, entsandte Hethrir einige seiner Untergebenen. Da auf dem Planeten Entführungen als traditioneller und politischer Sport galten, hoffte er, somit keinerlei Spuren zu hinterlassen. Während die Kinder spielten, konnten die Imperialen ihren Bewacher, den Wookiee Chewbacca, ausschalten und die Kinder zusammen mit einem Wyrwulf entführen. Hethrir besuchte sie daraufhin selbst und erzählte ihnen, dass ihre Eltern tot wären und er ihr Ziehvater sei. In dem jüngsten von ihnen, Anakin Solo, sah Hethrir ein so großes Machtpotenzial, dass er ihn von seinen Geschwistern Jaina und Jacen trennte, und beschloss, ihn Waru zu opfern. Zu diesem Zweck ließ er seinen Sohn Tigris auf ihn aufpassen, während er selbst die letzten Vorbereitungen traf. Bald darauf begaben sich Hethrir, Tigris und einige Neugeborene auf die Crseih-Station. Unterdes gelang es Leia, die komplette Flotte der Sklavenfrachter zu finden und somit auch zur Rebirth zu gelangen. Dort waren Jaina und Jacen mit einigen anderen Mitgliedern der Imperiumsjugend bereits entkommen und flohen vor den Proktoren. Leia, Chewbacca und Hethrirs ehemalige Frau Rillao retteten die Kinder und übernahmen mit ihnen das Weltschiff, bevor sie sich ebenfalls zur Crseih-Station begaben.[1]

Der Dunkle Jedi kam auf der Station an und versammelte alle Lords bei sich. Er plante, durch Anakins Opfer den Handel mit Waru einzugehen, sodass ihn die Kreatur mit übermenschlicher Kraft ausstatten würde. Allerdings befanden sich Luke Skywalker und Han Solo zu diesem Zeitpunkt auf einer Mission auf der Crseih-Station, bei der sie versuchten, Waru unschädlich zu machen. Als sich Hethrir zu Waru begab, kam es zur Konfrontation mit den beiden sowie Leia, Chewbacca und Rillao. Hethrir wollte Anakin Waru opfern, allerdings rettete Tigris das Kind vor dem Wesen. Im folgenden Kampf konnten die Jedi sich als Überlegene erweisen. Waru nahm sich daraufhin Hethrir zum Opfer und verschwand aus dem Universum. Daraufhin entstand im Crseih-System ein Schwarzes Loch, dem die Überlebenden sowohl mit Raumschiffen als auch mit der Crseih-Station entkamen, die durch den Hyperraum sprang.[1] Die überlebenden Imperialen wurden daraufhin alle einer Befragung durch den Geheimdienst der Neuen Republik unterzogen und verhaftet,[10] nur wenige konnten entkommen. Die meisten Verbliebenen schlossen sich anderen imperialen Restorganisationen an.[5]

VermächtnisBearbeiten

Tavion versucht, Marka Ragnos wiederzubeleben

Die Neue Republik untersuchte die Rebirth und konnte einige Konstruktionsideen in ihre Schiffe übernehmen. Da sie außer dem Neugeborenen Imperium aber vorerst keine Konflikte hatte, investierte die Republik nicht viel in Kriegsmaschinerie.[10] Ebenso setzte sich Luke mit dem Entstehen und der Philosophie des Neugeborenen Imperiums auseinander.[1] Einige Jahre nach ihrer Flucht von Bespin traf Tavion auf Commenor einen Händler, der das Zepter des Sith-Lords Marka Ragnos besaß. Das Artefakt war in der Lage, ganzen Planeten die Macht zu entziehen, sie aber auch wieder abzugeben. Angelockt von der Aura des Zepters tötete Tavion den Verkäufer und gründete mit den Resten des Neugeborenen Imperiums sowie einigen weiteren verbliebenen Imperialen die Jünger Ragnos', welche sich zum Ziel setzten den seit 5000 Jahren verstorbenen Dunklen Lord wiederzuerwecken,[5] mit dem Dunklen Lord Luke Skywalker zusammen mit dem Neuen Jedi-Orden zu vernichten[11] und die Herrschaft über die Galaxis zu erlangen.[12] Kurze Zeit nach dem Fall des Neugeborenen Imperiums[13] brach ein galaxisweiter Konflikt aus, in dem sich die Jünger und Jedi auf verschiedenen Welten gegenüberstanden. Mit Ragnos’ Zepter entzog Tavion einigen Planeten die Macht, was der Jedi-Orden zu verhindern versuchte. So entsandte Luke Skywalker alle Mitglieder des Neuen Jedi-Ordens zu verschiedenen Welten, allerdings konnten sie keine Präsenz der Macht mehr wahrnehmen. Nach einigen Monaten begab sich Tavion zu Ragnos’ Grab auf Korriban. Allerdings konnte Kyle Katarns neuer Schüler, Jaden Korr, welcher im vorherigen Verlauf der Krise bereits einige größere Schläge gegen die Jünger verübt hatte, Tavion besiegen. Ihr gelang jedoch Ragnos’ Auferweckung, der Besitz von ihrem Körper ergriff, aber dennoch Korr unterlegen war. Indem er Ragnos’ Zepter zerstörte, konnte Jaden den Geist des Sith-Lords vernichten und die Krise somit beenden.[5]

OrganisationBearbeiten

HierarchieBearbeiten

Hethrir, einziger Anführer des Imperiums

Der Dunkle Jedi Hethrir war der Gründer und alleinherrschende Anführer des Neugeborenen Imperiums. Durch seinen Ruf als Justizprokator und ehemaliger Schüler Darth Vaders folgten ihm viele Imperiale bedingungslos. Dank seiner starken Beherrschung der Macht konnte Hethrir den Imperialen und Neugeborenen seinen Willen aufzwingen. Desann war eine der wenigen Personen, die Hethrir als wertvolle Verbündete für sein Imperium betrachtete.[3] Auch wenn dessen Existenz nach Desanns Niederlage weiterhin geheim blieb,[2] war es dennoch eines der wenigen Ereignisse, die Hethrir zurückwarfen.[3] Er plante, mit Warus Hilfe übernatürliche Kräfte und ein ewiges Leben zu erhalten, weshalb er sich keinerlei Gedanken, um einen möglichen Nachfolger machte. Somit zerfiel das Neugeborene Imperium nach Hethrirs Tod, da es niemanden hatte, der sie zusammenhielt.[1]

Der höchste erreichbare Rang innerhalb des Neugeborenen Imperiums war der eines Lords. Sie standen über allen anderen Mitgliedern und besaßen einige Sonderrechte. Auch wenn sie Hethrir gehorchten, konnten sie sich dennoch frei außerhalb der Rebirth bewegen. Sie betrieben für Hethrir Sklavenhandel, der sich größtenteils auf die entführten Kinder konzentrierte. Allerdings war es für sie auch eine Ehre, eines ihrer Sklavenkinder dem Waru opfern zu dürfen. Dennoch duldete Hethrir auch von ihnen keinerlei Widerspruch und bestrafte Ungehorsam oder Zweifel mit dem sofortigen Tod.[1] Auch übernahm Hethrir die Funktion des Inquisitoren ins Neugeborene Imperium, die sich frei bewegen konnten und für Hethrir arbeiteten, der einzige bekannte war Antinnis Tremayne.[3] Die Möglichkeit in diese Ränge aufzusteigen, war lediglich den Neugeborenen vorbehalten. Sie hatten eine von Hethrir entworfene Ausbildung unterlaufen, von der sie sich über die Imperiumsjugend in den Rang eines Helfers und daraufhin eines Proktoren arbeiteten. Wenn sie den letzten Rang erreicht hatten, wurden sie von dem Geschöpf Waru neugeboren und somit zu den Neugeborenen.[1] Einige von diesen entwickelten sich auch zu Wiedergeborenen weiter[3] ebenso wie viele nichtmachtsensitive durch das Tal der Jedi in diesen Rang kamen. Diejenigen, die stark genug in der Macht waren, wurden zu Schattentruppen weitergebildet.[2]

Auch hohe Stellungen innerhalb des Neugeborenen Imperiums hatten Flottenoffiziere, die allerdings wenig freien Handlungsraum hatten,[2] da Hethrir ihnen genaue Anweisungen gab.[3] Das Neugeborene Imperium verfügte außerdem über einige Sternenzerstörer sowie viele Sternenjäger.[2] Einige dieser Flotten gerieten in Gefechte mit der Neuen Republik, ohne dabei aber die Existenz des Imperiums offenzulegen.[8] Auch gab es einige Sturmtruppen ebenso wie für sie verantwortliche Offiziere, die die Bodeneinsätze des Imperiums leiteten.[2]

AusbreitungBearbeiten

Das Gebiet des Neugeborenen Imperiums erstreckte sich über mehrere Sektoren. Auch wenn dessen Anhänger auf den meisten Welten im Untergrund agierten, besaßen sie auf diesen dennoch über den Schwarzmarkt eine hohe Präsenz und hatten verschiedene Agenten auf diesen Planeten. Einige Systeme gehörten vollständig zum Imperium, wie zum Beispiel Crseih, allerdings waren diese bemüht der Neuen Republik nicht aufzufallen.[1] Viele Flotten waren in verschiedenen Sektoren verstreut, in denen sie einige Planeten besetzt hielten, so beispielsweise Galak Fyyar[2] im Sertar-Sektor[14] mit Planeten wie Kejim[2] oder auch in abgelegeneren Sektoren wie Sujimis[14] mit beispielsweise Alzoc III.[4] Über Kriminelle wie Reelo Baruk konnten die Imperialen weitere Verbindungen zu illegalen Organisationen bilden und somit auch auf Planeten wie Nar Shaddaa, Bespin aktiv sein.[2]

QuellenBearbeiten

EinzelnachweiseBearbeiten

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 1,19 1,20 1,21 1,22 1,23 1,24 1,25 Der Kristallstern
  2. 2,00 2,01 2,02 2,03 2,04 2,05 2,06 2,07 2,08 2,09 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14 2,15 2,16 2,17 2,18 2,19 2,20 2,21 2,22 2,23 2,24 2,25 2,26 Jedi Knight II – Jedi Outcast
  3. 3,00 3,01 3,02 3,03 3,04 3,05 3,06 3,07 3,08 3,09 3,10 3,11 3,12 The Dark Forces Saga, Part 6 auf der Webseite von Wizards of the Coast (Archiv-Link im Internet Archiv) (Artikel)
  4. 4,0 4,1 4,2 Jedi Knight II – Jedi Outcast (Demo)
  5. 5,0 5,1 5,2 5,3 Jedi Knight – Jedi Academy
  6. Episode VI – Die Rückkehr der Jedi-Ritter
  7. Jedi vs. Sith – The Essential Guide to the Force (Seite 90)
  8. 8,0 8,1 New Republic Intelligence Reports auf LucasArts.com (Archiv-Link im Internet-Archiv) (Artikel)
  9. Vom englischen Original her „Most of your Shadow Troopers are being mopped by real Jedi; ones who've been trained to use the force.“ (Jedi Knight II – Jedi Outcast) lässt sich ableiten, dass die deutsche Variante „Die meisten deiner Schattentruppen sind durch echte Jedi-Ritter, die gelehrt wurden, die Macht zu gebrauchen, verstärkt worden.“ (Jedi Knight II – Jedi Outcast) Fehler enthält, weshalb der Satz mit Rücksicht auf das englische Original abgewandelt wurde.
  10. 10,0 10,1 10,2 Die ultimative Chronik (Seite 275ff)
  11. Threats of the Galaxy
  12. Jedi Academy Miniatures Preview 11 auf der Webseite von Wizards of the Coast (Archiv-Link im Internet Archiv) (Artikel)
  13. The New Essential Chronology
  14. 14,0 14,1 Atlas Appendix auf The Essential Atlas Online Companion

Ursprünglich gab es keine Verbindung zwischen den aus dem Videospiel Jedi Knight II – Jedi Outcast bekannten Imperialen und dem Neugeborenen Imperium. Sie wurden erst durch den sechsten Teil der The Dark Forces Saga miteinander verbunden.