Terrordesign

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Vaders Flaggschiff, die Exekutor

Das Terrordesign wurde von den Kuat-Triebwerkswerften entwickelt und sollte mögliche Gegner einschüchtern. Alle imperialen Sternenzerstörer, außer denen der Acclamator-Klasse, hatten einen Kommandoturm, der weit über das restliche Raumschiff herausragte. Dass die Hauptbrücke so gut sichtbar und ungeschützt war, hatte nicht nur mit dem Überblick über die Schlachten zu tun. Das so genannte Terrordesign sollte zeigen, dass das Imperium keinen Feind fürchtet und man ruhig freie Sicht und Schussbahn auf das „Herz“ des Schiffes haben kann.

Bei anderen Sternenzerstörern wie der Exekutor wurden die Brücken noch größer und noch beängstigender gebaut: Der Kommandoturm der Exekutor war 285 Meter breit und hatte zwei Meter große Transparistahl-Sichtfenster. Nur die starken Deflektorschilde mit der Stärke eines mittleren Sterns ermöglichten die Umsetzung. Diese exponierte Position der Brücke führte allerdings auch zum Untergang der Exekutor.

Eine ähnliche Machtdemonstration und Einschüchterung findet man bei imperialen Sturmtruppen: In ihren weißen Rüstungen waren sie wie die Kommandobrücke der Sternenzerstörer von weitem erkennbar.

Quellen[Bearbeiten]