Aramadia

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aramadia
Allgemeines
Klasse:

Exekutor-Klasse

Nutzung
Erste Sichtung:

4 NSY

Letzte Sichtung:

17 NSY

Kommandanten:

Nil Spaar

Flottenverbände:

Black-Sword-Kommando

Zugehörigkeit:

Die Aramadia war ein Supersternzerstörer der Exekutor-Klasse des Imperiums und gehörte zu den drei Supersternzerstörern des Black-Sword-Kommandos.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Aramadia wurde kurz nach der Schlacht von Endor von den Yevethanern vom Imperium übernommen und zu einem ihrer Flaggschiffe ernannt. Als diese im Jahr 16 NSY damit begannen in ihrem Sternhaufen die Großen Säuberung durchzuführen, nahm das Schiff daran teil, während Nil Spaar in Verhandlungen mit der Neuen Republik trat. Einige Zeit später kehrte das Schiff siegreich nach N'zoth zurück und verblieb dort bis zum Ende der Schwarzen-Flotte-Krise. Als in der Schlacht von N’zoth die überlebenden imperialen Besatzungsmitglieder der yevethanischen Schiffe rebellierten und durch einen geheimen Befehl alle ehemaligen imperialen Schiffe in den Hyperraum springen ließ, befand sich auch die Aramadia darunter.

Die Schiffe sprangen in Richtung Tiefkern, wo die Yevethaner das Schiff letztendlich wieder bergen konnten, jedoch ohne eine Spur ihres ehemaligen Anführers zu finden. Sie schleppten das Schiff zurück nach N’zoth, wo sie es in einem abgesperrten Bereich auf dem Raumhafen von Hariz ausstellten zu dem nur Yevethaner Zutritt hatten. Der Supersternzerstörer soll dort künftige Generationen von Yevethanern inspirieren. Für diesen Zwecke war ein Teil des Frachtraumes in ein Museum umgebaut worden, in dem Trophäen ausgestellt wurden, welche Nil Spaar während der Großen Säuberung in seinen Besitz gebracht hatte. Unter den Trophäen befanden sich ein Lichtschwerterpaar und ein Edelstein namens Eye of Deth.

Quellen[Bearbeiten]