Cardooinische Grippe

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Cardooinische Grippe ist eine Virenerkrankung, die ohne Behandlung etwa zwei Wochen anhält. Wurde man schon einmal mit dieser Krankheit infiziert, so ist man danach dagegen immun. Die Symptome der Krankheit sind Husten, Müdigkeit und Gliederschmerzen. Außerdem leiden Erkrankte zumeist unter großem Hunger. Das Virus lässt sich mit Bacta behandeln.

Geschichte[Bearbeiten]

Eine stark mutierte Version suchte einst die Kolonie auf Halanit heim. Dabei wurde bei den Infizierten, neben den üblichen Symptomen, eine geistige Schwächung festgestellt. Die Grippe ließ sich zwar mit den örtlichen Mineralquellen Halanits behandeln, aber nicht vollständig aufhalten. Zudem mutierte das Virus so schnell, dass man keinen Impfstoff herstellen konnte. Deshalb konnte nur eine große Ladung Bacta die Kolonie auf Halanit schließlich retten.

Quellen[Bearbeiten]