Droidenkontrollprogramm

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Droidenkontrollprogramm war eine von der Handelsföderation entwickelte, spezielle Software, die für die Steuerung der B1-Kampfdroiden nötig war.

Funktion[Bearbeiten]

Da diese Kampfdroiden keine eigenen Programmspeicher hatten und auch Gefechtssituationen nicht selbst verarbeiten konnten, musste ein Programm geschrieben werden, das in der Lage war, eine ganze Armee von Kampfdroiden mit den nötigen Befehlen für die Schlacht zu versorgen. Die Software war auf dem Zentralcomputer eines Droiden-Kontrollschiffes gespeichert und enthielt vorgefertigte Muster, nach denen Situationen bewertet und die entsprechenden Befehle an die Droiden vergeben werden konnten. Versagten diese Muster, mussten je nach Situation individuelle Befehle an einzelne Einheiten vergeben werden, was durch den Signalweg eine gewisse Zeitverzögerung verursachte.

Die strategische Vorgehensweise musste ebenfalls vorgegeben werden und deshalb agierten die Droiden um einiges weniger intelligent als die echten Elitesoldaten, von denen man die Bewegungsschemata übernommen hatte. Deutlich wurden die Defizite durch die Niederlage bei der Schlacht von Naboo, sowohl das Kontrollprogramm als auch die Kampfdroiden wurden danach überarbeitet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]