Jemba

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jemba
Beschreibung
Spezies:

Hutt

Geschlecht:

Hermaphrodit

Biografische Informationen
Tod:

44 VSY

Beruf/Tätigkeit:

Aufseher

Organisation:

Offworld Mining Corporation

Zugehörigkeit:

Huttenkartell

Jemba der Hutte war einer der wichtigsten Aufseher bei der Offworld Mining Corporation. Er war extrem bösartig. Es wird vermutet, dass er für die meisten Sabotageakte, unter anderem den auf Varristad, verantwortlich war. Bei diesem Sabotageakt wurde ein Loch in die Sauerstoffkuppel geschlagen. Da in der Atmosphäre von Varristad kein Sauerstoff vorhanden war, konnten die Arbeiter unter der Kuppel nicht mehr atmen und erstickten. Dabei starb eine Viertelmillion Arbeiter.

Biografie[Bearbeiten]

Jemba flog gemeinsam mit Minenarbeitern der Offworld Mining Corporation auf dem Frachter Monument mit Ziel auf den Planeten Bandomeer. Ebenfalls an Bord waren neben Arconiern der Arcona Mineral Harvest Corporation der junge Obi-Wan Kenobi und der Jedi Qui-Gon Jinn.

Kaum an Bord wurden Thermocoms von einigen arconischen Tunnelfräsen gestohlen. Hätten die Arconier diese noch benutzt, wären die Geräte unkontrollierbar geworden und die Bediener gestorben. Jemba steckte zwar dahinter, gab es aber nicht zu und stritt dies auch vor Qui-Gon Jinn ab.

Jemba ließ dann später – nach einer Notlandung der durch einen togorianischen Piratenangriff beschädigten Monument – das Dactyl der Arconier stehlen. Das Dactyl war für die Arconier lebensnotwendig, ohne Dactyl würden sie sterben. Jemba wollte die Arconier zum Wechsel in die Offworld Mining Corporation zwingen und sie mit dem entwendeten Dactyl erpressen. Die Arconier wurden später von Obi-Wan Kenobi im letzten Moment überzeugt, sich trotz der Notlage nicht von dem Hutten versklaven zu lassen.

Kurz bevor die Mannschaft die Monument wegen einer drohenden Überschwemmung ihres Notlandeplatzes verlassen musste, ließ Jemba das Dactyl der Aconier von den Whiphiden seiner Organisation in die Berge bringen. Nach der Evakuierung des Schiffes suchten Jemba, seine Offworld-Minenarbeiter und die Arconier in einer Felsenhöhle Schutz vor den gefährlichen einheimischen Draigon. Wenig später erfuhr Jemba dort von seiner rechten Hand Grelb, dass der Jedi Qui-Gon Jinn das Versteck des Dactyls gefunden hatte. Er befahl, diesen sofort zu töten.

Später, als etliche Draigons die Höhle angriffen, wollte er Obi-Wan erschießen, der den Höhleneingang gegen die Draigons verteidigte. Grelb fasste den gleichen Gedanken und schoss schneller als Jemba. Obi-Wan, von der Macht gewarnt, wich den Angriffen aus und Grelbs Schuss traf Jemba in die Brust. Der Hutt fiel mit den Worten „Nun ha“ um und starb auf der Stelle.

Quellen[Bearbeiten]