Keeramak

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
„Keeramak“
Beschreibung
Spezies:

Ssi-ruuk

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

keine

Besondere Merkmale:

besaß alle Schuppenfarben der Ssi-ruuk

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

22 NSY

Todesdatum:

28 NSY

Heimat:

Lwhekk

Zugehörigkeit:

Ssi-ruuk-Imperium

Als der „Keeramak“ wurde ein Ssi-ruuk bezeichnet, der alle Schuppenfarben der reptiloiden Spezies in sich vereinte. Er wurde während der Schlacht von Bakura von dem P'w'eck Lwothin getötet. Sein Tod war von großer Bedeutung für die P’w’eck.

Biografie[Bearbeiten]

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Der Keeramak wurde auf dem Planeten Lwhekk geboren und schon in den ersten Tagen stellte sich heraus, dass ihm eine besondere Zukunft bevor stand. Im Gegensatz zu den anderen Ssi-ruuk hatte der Keeramak nicht eine Farbe, seine Schuppen leuchteten in allen Farben die es unter den Reptilien gab. Zudem besaß er eine überdurchschnittliche Intelligenz und war von unnormaler Größe. Er sollte eine bedeutende Rolle in der Revolution der P’w’eck spielen.

Die Ssi-ruuk hatten eine Prophezeiung, die besagte, dass irgendwann ein ganz besonderer Ssi-ruuk geboren werden würde, der die unterdrückten P’w’eck gegen ihre Herrscher auflehnen lässt und sie zum Sieg führen wird. Dieser Ssi-ruuk war der Keeramak. Und so kam es auch, als er geboren wurde, führte er die P’w’eck innerhalb eines Jahres zum Sieg im Kampf um ihren Heimatplaneten. Doch wie sich herausstellte, war das alles nur eine Farce, um das Imperium der Ssi-ruuk im Nachhinein zu stärken.

Weihe auf Bakura[Bearbeiten]

Nachdem der Keeramak für die Befreiung der P’w’eck sorgte, nahm er Kontakt zu den Bakuranern auf, um ihnen einen Handels- und Friedensvertrag anzubieten. Es gab viele Für- so wie viele Gegenstimmen zu diesem Vorschlag, jedoch Molierre Cundertol der Premierminister Bakuras willigte ein, allerdings, musste der Keeramak zum Vertragsabschluss nach Bakura reisen. Das einzige Problem war, dass kein Ssi-ruuk oder P’w’eck sich gerne auf einem nichtgeweihten Planeten aufhält. Dies wurde jedoch recht schnell behoben, indem Cundertol den Keeramak fragte, ob dieser ihn nicht persönlich weiht. Was jedoch keiner wusste, die Weihe war nur ein Trick, um den Ssi-ruuk den Kampf auf dem Planeten zu ermöglichen, denn ein Ssi-ruuk, der auf einem nichtgeweihten Planeten stirbt, verliert für immer seine Seele. Während der Weihe gab es viele Anzeichen, dass der Keeramak plante das Imperium der Ssi-ruuk zu erweitern. Kurz nachdem die Weihe vollendet war, explodierte eine Bombe und in der entstandenen Panik, bemerkte niemand, dass die Ssi-ruuk versuchten, die Herrschaft über Bakura zu übernehmen.

Der Tod des Keeramak[Bearbeiten]

Als Molierre Cundertol Jaina Solo und ihre Eltern, sowie Malinza Thanas und ein weiteres Mitglied der Widerstandsbewegung Freiheit gefangen nahm, befahl der Keeramak, dass Lowthin sie töten sollte. Erst sah es so aus, als ob Lowthin dies tatsächlich tun würde, doch statt Jaina und die anderen zu töten, erschoss er den Keeramak mit einem Paddelstrahler. Dies war der Beginn der wahren Revolution unter den P’w’eck. Seine Leiche sollte nach Lwhekk gebracht werden, doch Cundertol, der fliehen musste, übernahm das Shuttle und flog es zum Ssi-ruuk-General E'thinaa.

Quellen[Bearbeiten]