Krizlaw

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von Krizlaws)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krizlaw
Allgemeines
Heimatwelt:

Munlali Mafir

Klasse:

Reptiloid

Lebensraum:

Dörfer, Kolonien

Beschreibung
Besondere Merkmale:

doppeltes Bewusstsein

Die Krizlaws sind ein reptiloide Spezies vom Planeten Munlali Mafir. Sie haben rote Augen, dreiklauige Hände und einen rancorartigen Kopf. Ihre Oberschenkelmuskulatur ist stark ausgeprägt was sie auf Beutejagd ausnutzen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Krizlaws haben eine starke Beinmuskulatur, welche sie nutzen, um auf der Jagd ihrer Beute nachzuspringen. Doch sind sie sehr ungeschickt was die Ausführung eines Sprunges angeht, viele stolpern und fallen hin. Ein Merkmal ihrer Jagd ist, dass sie immer in Gruppen von elf Krizlaws auftreten. Dies hat einen besonderen Grund, denn die Krizlaws sind eine sehr unterentwickelte Spezies, ohne ein Selbstdenkendes Bewusstsein. Ihr Handeln richtet sich nach ihren Instinkten. Um ein Fortbestehen ihrer Art zu sichern, gehen die Jostraner eine Symbiose mit den körperlich starken Krizlaw ein. Diese Verbindung zweier so unterschiedlicher Spezies, bringt große Vorteile. Die körperlich benachteiligten Jostraner haben nun eine höhere Überlebenschance und die geistig schwachen Krizlaw können eine Kolonie aufbauen und ein intelligentes Leben führen. Um die Symbiose einzugehen, müssen die Krizlaw die Jostraner verschlingen, im Körper verbinden sich die Jostraner durch ihre Tentakel mit dem Nervengewebe und übernehmen die Kontrolle über den Körper der Krizlaw.

Ein einzelner Jostraner kann vom Macht-Geistestrick beeinflusst werden, doch je mehr es sind, desto schwieriger wird dies. Ab der Anzahl von elf Jostranern ist der Geistestrick beinahe unmöglich, was die Jostraner ausnutzen und fortan nur noch in Gruppen von elf Mitgliedern jagen gehen. Die Reiter der Krizlaw, die Jostraner, sind die lenkende Intelligenz, was sie befehlen führt der Körper aus. Sie sind jedoch nur auf grobe Art intelligent und verfügen über keinerlei Vernunft. Fällt der Reiter aus, genügt die schwache Intelligenz aus, um den Körper weiter zu lenken. Sie bilden einen einzigen Geist und wann immer ein Krizlaw ausfällt, ist ein neuer zur Stelle, der diesen ersetzt. Sobald er sich in das gemeinsame Bewusstsein "eingeklinkt" hat, weiß er genauso viel wie die anderen. Fallen die Reiter jedoch bis auf sieben aus, verfallen die Krizlaws in ihre instinktiv geleitete Persönlichkeit zurück. Ab dem Zeitpunkt ist es möglich, sie durch Einsatzes des Geistestricks in die Flucht zuschlagen. Mit einer geistigen Verwirrung der Reiter kann man diese ausschalten und erlangt Zugriff auf das niedere Bewusstsein.

Übernahme eines Körpers[Bearbeiten]

Um einen Körper zu Übernehmen, muss das Opfer den Jostraner verschlingen. Im Magen angekommen, frisst sich der Parasit durch die Bauchhöhle zur Wirbelsäule. Diese klettert er hinauf und sticht seine Tentakel während des Weges zum Gehirn ins Rückenmark und in anderes Nervengewebe. Der Sturmtruppler Tarl wurde Opfer eines solchen Parasiten und ohne den operativen Eingriff von Tekli hätte der Jostraner ihn übernommen.

Jagd[Bearbeiten]

Die Krizlaws nutzen bei der Jagd ihr mächtiges Gebrüll, um ihre Beute zu verwirren, zu lähmen und dann in einem Bissen zu verschlingen. Sie nutzen ihre großen Mäuler, um ihre Opfer bei noch schlagendem Herzen zu verschlingen, da sie glauben, dass dies gut für die Verdauung wäre.

Quellen[Bearbeiten]