MSE-6 Maus-Droide

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
MSE-6.jpg
MSE-6 Maus-Droide
Allgemeines
Hersteller:

Rebaxan Columni

Typ / Bezeichnung:

Mehrzweck-Arbeitsdroide

Produktserie:

MSE-Serie

Modell:

MSE-6 Maus-Droide

Preis:

350 Credits

Besondere Merkmale:

im Design den Chak-Chak nachempfunden.

Technische Informationen
Größe:

0,3 Meter

Biografische Informationen
Funktion(en):

Wartungs-/ Instandhaltungsdroide und Nachrichtenübermittlung auf imperialen Kampfschiffen

Zugehörigkeit:

Der MSE-6 Maus-Droide war ein vom Galaktischen Imperium und von der Galaktischen Republik in hoher Zahl verwendeter Arbeitsdroide. Er wurde vor allem für Wartungsarbeiten eingesetzt, diente aber auch zur Nachrichtenübermittlung oder führte Personen durch die endlosen Gänge der imperialen Großkampfschiffe. Da sie stets auf die Lagepläne ihrer jeweiligen Einsatzbereiche zugreifen konnten, waren sie darauf programmiert, ihre Prozessoren bei Gefangennahme sofort einzuschmelzen - daher verhielten sie sich ebenso paranoid wie wichtigtuerisch.

Geschichte[Bearbeiten]

Als die Firma Rebaxon beschloss, einen Allzweckdroiden für Wartungs- und Reparaturarbeiten zu entwickeln, suchte man auf dem Planeten Chad III nach Anregungen. Sie entschied sich schließlich, sich für den Droiden die winzigen Chak-Chak, kleine kurzbeinige Haustiere mit langem Fell und zwei kräftigen Armen, zum Vorbild zu nehmen. Da sich Rebaxon des Erfolges ihrer neuen Droidenserie so sicher war, begannen sie sofort mit der Produktion von mehreren Milliarden Maus-Droiden. Sie erkundigten sich weder am Markt über die Nachfrage, noch starteten sie rechtzeitig eine Werbekampagne. Erst gegen Ende der Produktionsphase begann eine großangelegte Werbekampagne, doch der erhoffte Käuferansturm blieb aus. Schon bald musste die Firma Konkurs anmelden, und der Konkursverwalter machte ein Geschäft mit dem Imperium, das Rebaxon den gesamten Bestand an MSE-6s abnehmen soll. Da Imperator Palpatine einen massiven Ausbau der imperialen Streitkräfte beschlossen hatte, kam diesem das Angebot gerade recht, da noch eine große Zahl an Instandhaltungsdroiden für die, noch im Bau befindlichen, Sternenzerstörer benötigt wurde.

Lara Notsil benutzte diese Droiden, um den Hyperantrieb von Zsinjs Supersternzerstörer Eisenfaust lahmzulegen.

Im Yuuzhan-Vong-Krieg stellte der Geheimdienst der Neuen Republik spezielle Mausdroiden her, die Yuuzhan Vong aufspüren konnten. Mara Jade Skywalker arbeitete mit einigen dieser Droiden und leistete so einen erheblichen Teil der Vorarbeit zum Erfolg in der Schlacht von Ebaq 9.

Ausstattung[Bearbeiten]

Der MSE-6 Maus-Droide besitzt eine massive und einfach gebaute Hülle. An der Oberseite verfügt er über zwei meist eingefahrene Befehls- und Kommandoleisten mit Rang-Codezylindern. An den Seiten befinden sich zwei Klappen, hinter denen sich zwei Arbeitsarme ausfahren lassen. Der eine Arm ist massiv und für schwere Arbeiten gedacht, der andere verfügt über einen feinmotorischen Bewegungsapparat um Feinarbeiten ausüben zu können.

Außerdem besitzt der MSE-6 zwei Schallsensoren, einen Fotorezeptor und eine Holokamera. In seinem Inneren befinden sich gesicherte Frachtkammern, in denen Gegenstände und Dokumente befördert werden können, wobei nur der vorgesehene Empfänger die Frachtkammer mittels Stimmenerkennung öffnen kann. So werden die Droiden neben ihrer Aufgabe als Reparatur- und Wartungsmechaniker auch als Kuriere an Bord großer Kampfschiffe verwendet. Aufgrund dieser Funktion wurden die Droiden auch oft bei Sabotageakten verwendet, um versteckt Sprengladungen an ihr Ziel zu befördern.

Quellen[Bearbeiten]