Mantis-Syndikat

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Mantis-Syndikat war eine Gruppierung der Kopfgeldjäger-Gilde, welche sich auf Hochrisikoaufträge und private paramilitärische Einsätze spezialisiert hatte. Mit 985 Jägern, 845 Kampfunterstützern und 220 Verwaltungsangestellten war das von Lady Marina Mantis geleitete Syndikat eine vergleichsweise kleine Gruppe. Trotz diesem Umstand war das Mantis-Syndikat durch die Wiedereinberufung von Reservisten dazu im Stande, innerhalb kürzester Zeit ganze Privatarmeen bis zu Bataillonsstärke ins Feld zu führen. Ihr substanzieller Einfluss konzentriert sich im und um den Sarin-Sektor und die Äußeren Randgebiete, wobei der Hauptsitz des Syndikats auf Santarine lag. Eine Mitgliedschaft war durch die aktive Anwerbung seitens Lady Mantis möglich und brachte einen jährlichen Beitrag von 150 Credits mit sich. Dieser Beitrag entfiel jedoch, wenn es sich um einen nur vorübergehend angeworbenen Jäger handelte. Die Abzüge von den ausbezahlten Kopfgeldern betrugen drei bis fünf Prozent, je nach Höhe der Summe und der geleisteten Dienstjahre für das Mantis-Syndikat.

Quellen[Bearbeiten]