Protonentorpedowerfer

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ein MG-7 Protonentorpedowerfer aus einem X-Flügler.

Protonentorpedowerfer sind die Abschusseinrichtungen der weit verbreiteten Protonentorpedos. Diese werden von Sternenjägern verwendet, um Großkampfschiffe beschädigen zu können, da Laserstrahlen von Strahlenschilden abgehalten werden können, Torpedos jedoch nicht.

Technik[Bearbeiten]

Protonentorpedos werden bei der Produktion in ihre Protonentorpedowerfer integriert. In den Sternenjägern findet sich folglich pro Torpedo ein eigener Werfer. Nach dem Start des Gefechtskopfes projiziert der Werfer ein kleines Partikelschild um diesen, um zu verhindern, dass die Waffe durch Splitter oder andere Gegenstände in der unmittelbaren Nähe des Sternenjägers explodiert, der sie abfeuert. Deshalb sind die Werfer um etwa den Faktor fünf größer als die jeweiligen Torpedos. Die Protonentorpedowerfer werden in einer Halterung im Sternenjäger mitgeführt, welche sie rotiert, sobald einer davon abgeschossen wurde. Meist sind die Werfer deshalb in zwei getrennten Halterungen angebracht, damit sie trotzdem in Paaren abgeschossen werden können.

Es existieren auch kleinere Protonentorpedowerfer, die von der Schulter abgefeuert werden können. Auch spezielle Werfer für den Einsatz unter Wasser wurden entwickelt. Die Schattenbomben, die die Jedi seit dem Yuuzhan-Vong-Krieg verwenden, werden aus denselben Werfer abgeschossen, wie Protonentorpedos.

Quellen[Bearbeiten]