Ramesh

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Münze mit Motiven, die an den Untergang der Ramesh erinnern

Die Ramesh waren ein bedeutender Clan der Hutts, der das Omman-Minor-System kontrollierte,[1] und viele seiner Mitglieder erlangten als Verbrecher Wohlstand.[2] Der Clan geriet in Konflikt mit der Schmugglerorganisation Black Bha’lir, als diese ihren eigenen Einfluss in dem System ausdehnte. Die Weigerung des Clanoberhaupts, Gebühren für die Landung in der von den Bha’lir betriebenen Meril Power Station zu bezahlen, führte zur Eskalation der Auseinandersetzung. Die Ramesh luden ein Mitglied des Tribunals der konkurrierenden Organisation zu Verhandlungen in ihre Bastion ein, ermordeten diesen Abgesandten jedoch. Die Schmuggler reagierten, indem sie dem Clan ein seltenes Bha’lir-Junges zum Geschenk machten. Die Hutts interpretierten dies als Angebot der Unterwerfung, und der Clanführer berief ein Treffen ein, um Pläne für die neue Situation zu entwerfen. Im Verlauf der Versammlung wurde allerdings das in die Lungen des Tieres implantierte tödliche Trauger-Gas freigesetzt und die Ramesh kamen um.[1] Der junge Hutt Kalna überlebte, da er nicht anwesend war. Als er von der Vernichtung seines Clans erfuhr, ließ er sich auf der Terman Station am Sisar Run nieder und baute dort eine Schutzgeldoperation auf.[2] Die Erinnerung an den Sturz der Ramesh fand unter dem Namen The Tale of A Tiger and A Worm Verbreitung unter den Angehörigen der Black Bha’lir.[1] Während des Yuuzhan-Vong-Kriegs im Jahr 25 NSY erkannten die Ramesh wie alle anderen Clans die Führerschaft Borga Besadii Dioris über die Hutts an.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]