Sumpftruppen

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sumpftruppen
Allgemeines
Rolle:

Einsätze in Sumpfgebieten

Historische Informationen
Einsätze:

Blockade von Pipada

Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Die Sumpftruppen[1] waren eine Einheit innerhalb des Sturmtruppen-Korps des Galaktischen Imperiums, deren Mitglieder auf den Einsatz in sumpfigem Gelände spezialisiert waren. Sie wurden im Zuge der imperialen Blockade auf die Oberfläche des Planeten Pipada gebracht, um den Widerstand der einheimischen Drabataner gegen die Neue Ordnung zu unterbinden, der sich nach der Gefangennahme und Folter der jungen Sängerin und Widerstandskämpferin Sa’Kalla intensivierte.

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Die Übersetzung von „swamptroopers“ aus Dawn of Rebellion entstammt keiner kanonischen Quelle, sondern dem Erweiterten Universum.

Feuchtgebietstruppen.jpg
Feuchtgebietstruppen
Allgemeines
Rolle:

Einsätze in Sumpfgebieten[1] und Dschungeln[2]

Ausstattung
Ausrüstung:
Bewaffnung:
Historische Informationen
Einsätze:
Zugehörigkeit:

Die Feuchtgebietstruppen, auch Sumpftruppen genannt, waren speziell ausgebildete Sturmtruppen, die in Sumpfgebieten und Dschungeln eingesetzt wurden. Sie trugen eine an diese Einsatzgebiete angepasste Rüstung und führten verschiedene Ausrüstungsgegenstände mit sich, die Operationen in feuchten Gebieten oder unter Wasser ermöglichten. Feuchtgebietstruppen bekämpften für das Galaktische Imperium aufständische Gungans auf Naboo und Rebellensoldaten auf Taul. Im Jahr 12 NSY kamen sie im Zuge des Desann-Feldzuges auf Yavin 4 auch für das Neugeborene Imperium zum Einsatz.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Feuchtgebietstruppen waren eine Sondereinheit der Sturmtruppen, die für längere Einsätze in Marsch-[3] und Sumpfgebieten[1] sowie Kampfhandlungen in Dschungeln[2] ausgebildet wurden.[3] Ihre Einsatzgebiete lagen in der Nähe von Seen, Flüssen oder anderen Gewässern, um die sich auf bewohnten Welten meist Siedlungen bildeten.[1] Die Ausbildung der Streitkräfte fand in einer sumpfigen Umgebung statt, die der der späteren Einsätze ähnelte.[6]

Die Sumpftruppen trugen eine modifizierte Scouttruppen-Rüstung,[3] die zur besseren Anpassung an sumpfige Umgebungen grün lackiert war.[7] Diese Farbgebung ermöglichte es den Soldaten, mit der Vegetation zu verschmelzen.[3] Der leichte Körperpanzer war zudem umgebungsversiegelt, um einer Gefährdung durch biologische Faktoren wie Bakterien, Insekten oder amphibische Fleischfresser vorzubeugen.[1] In den Helmen der Sumpftruppen waren die fortschrittlichsten optischen Systeme verbaut, über die das Imperium verfügte.[7] Dazu zählten ein Multispektrum-Bildsucher sowie eine spezielle Software in den Helmlinsen, die das vorausliegende Terrain kartografierte. Zudem erhielt die Kopfbedeckung der Sumpftruppen ein Kreislaufsystem, das atembaren Sauerstoff filtern konnte und es den Trupplern so ermöglichte,[1] für bis zu einer Stunde unter Wasser zu operieren. Jeder Sumpftruppler war mit einer[3] FC-1 von Golan Waffenbau ausgerüstet.[7] Eine Ausnahme bildete je ein Mitglied einer Einheit, das stattdessen mit einem Schnellfeuergewehr bewaffnet war. Die Sumpftruppen führten einen Multifunktionsgürtel, der mit einem Medpack bestückt war, und ein Atemgerät mit sich.[3] Zu ihrer Ausrüstung zählten weiterhin ein Notfallfloß sowie ein gezahntes Vibromesser.[1] An ihre Einsatzorte wurden die Feuchtgebietstruppen mithilfe von AT-RDPs gebracht.[5]

Geschichte[Bearbeiten]

Während des Galaktischen Bürgerkriegs, kurz nach der Zerstörung des Ersten Todessterns, wurden mehrere Feuchtgebietstruppen damit beauftragt, in den Sümpfen des Planeten Naboo im Mittleren Rand der Galaxis gegen mit der Rebellen-Allianz verbündete Gungans vorzugehen, die einen Tempel bewachten.[8] Im Jahr 3 NSY griff das Imperium den Sumpfplaneten Taul im Gunthal-System des Äußeren Randes an, auf dem sich ein kleiner Stützpunkt der Rebellen befand, der dem Training der Allianzsoldaten für Einsätze unter extremen Kampfbedingungen diente. Um die Basis sowie die dort stationierte Ionenkanone der Rebellen zu zerstören und deren Rückzug zu unterbinden, wurden unter anderem zwei Einheiten von Veteranen der Feuchtgebietstruppen, das Baung Squad und das Grung Squad, eingesetzt.[4]

Nach dem Sturz des Imperiums in der Schlacht von Endor und der Machtübernahme durch die aus der Rebellen-Allianz hervorgegangene Neue Republik im Jahr 4 NSY[9] bildete sich mit dem Neugeborenen Imperium eine Splittergruppe unter Führung des Dunklen Jedi Hethrir heraus, die das Imperium wiedererrichten wollte. Der Dunkle Jedi Desann, ein Angehöriger dieser Fraktion, startete im Jahr 12 NSY einen Feldzug gegen die Neue Republik, an dessen Ende er gemeinsam mit Admiral Galak Fyyar einen Angriff auf die Akademie des Neuen Jedi-Ordens auf dem Mond Yavin 4 einleitete. Aufgrund des feuchten Terrains auf dem Dschungelmond setzten die Imperialen zahlreiche Sumpftruppler ein, die in AT-RDPs auf den Mond gebracht wurden und sich dort Kyle Katarn und Soldaten der Neuen Republik entgegenstellten. Die Sumpftruppen schafften es nicht, den Jedi aufzuhalten, der Desann besiegen und die Schlacht gewinnen konnte.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]