Daimanat

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Daimanat
Allgemeines
Regierungsform:

Autokratie

Regierungssitz:

Darkknell

Gründer:

Lord Daiman

Anführer:

Lord Daiman

Historische Informationen
Gründung:

1040 VSY

Vorgänger:

Chagras-Hegemonie

Das Daimanat war einer der Nachfolgestaaten, das sich nach dem Tod des Sith-Lords Chagras und dem Zusammenbruch der Chagras-Hegemonie im Grumani-Sektor etablieren konnte. Es war nach seinem Oberhaupt, Lord Daiman, benannt.

Nach dem Tod von Lord Chagras beschloss der Sith-Lord Daiman, der zuvor unter Chagras gedient hatte, sein eigenes Reich, das Daimanat, zu gründen. Als Regierungssitz erwählte er den Planeten Darkknell. Daiman, der wusste, dass er den Machtkampf im Grumani-Sektor nur schwer gewinnen konnte, gründete die Daimanat-Dynamiktesteinrichtung, eine Forschungsanlage, in der er überlegene Waffentechnologie entwickeln ließ, und die im Jahr 1032 VSY von Kerra Holt zerstört wurde. Da sich sein Reich im ständigen Krieg mit dem Odionat, dem Fürstentum seines älteren Bruders Odion, befand, entwickelte er die Mobilen Munitionskomplexe, pyramidenförmige Produktionsanlangen, sodass er die Versorgung seiner Truppen trotz des sich ständig ändernden Frontverlaufs, sicherstellen konnte. Die Anhänger des Daimanates waren als Daimanites bekannt. Lord Daiman besaß seine eigenen schwergepanzerten Sith-Soldaten, deren Mitglieder nicht nur aus Menschen, sondern auch aus T'surr bestanden.

Quellen[Bearbeiten]