Kopfgeldjäger-Kodex

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kopfgeldjäger-Kodex war ein Ehrenkodex, der für alle Mitglieder der Kopfgeldjäger-Gilde verbindlich war. Er existierte über 4000 Jahre lang und war ungeschriebenes Gesetz.

Mitglieder der Organisation profitierten von den Vorteilen der Mitgliedschaft, wie dem galaxisweiten Netzwerk, das ihnen Anlaufstellen in der ganzen Galaxis bot. Im Gegenzug verpflichteten sie sich, den Gilden-Grundsätzen zu folgen.

Die wichtigsten Regeln des Kodex lauteten, niemals einem anderen Kopfgeldjäger zu schaden und niemals einen anderen bei seiner Jagd zu stören. Zudem untersagte er unnötige Grausamkeit bei der Jagd.

Der Kodex führte oft zu Konflikten zwischen Mitgliedern der Gilde und unabhängigen Kopfgeldjägern, wie Boba Fett, der sich nicht an die Regeln gebunden fühlte und deswegen keine Bedenken hatte, anderen Kopfgeldjägern zuvorzukommen, die gleiche Beute zu jagen oder sie ihnen sogar abzunehmen.

Quellen[Bearbeiten]