MSD-32 Disruptorpistole

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
MSD32.jpg
MSD-32 Disruptorpistole
Allgemeines
Hersteller:

Merr-Sonn

Waffenart:

Disruptorpistole

Preis:

4.000 Credits

Technische Informationen
Energiezelle:

5 Schuss

Reichweite:

8 Meter

Sonstiges:

illegal

Nutzung
Zugehörigkeit:

Galaktisches Imperium

Die MSD-32 Disruptorpistole war eine extrem wirkungsvolle Disruptorpistole. Sie wurde vom Galaktischen Imperium bei Merr-Sonn in limitierter Stückzahl in Auftrag gegeben, um die Agenten des imperialen Sicherheitsbüros damit auszustatten. Mit einer maximalen Reichweite von acht Metern war sie auf den Schlachtfeld kaum zu gebrauchen, aber ideal geeignet, um Gegner des Imperiums im wahrsten Sinnes des Wortes verschwinden zu lassen. Sie war dem Konkurrenzmodell des Tenloss-Syndikates weit überlegen. Daher zeigten auch andere Parteien Interesse an dieser Pistole und etliche Exemplare fielen in die falschen Hände. Als das Imperium merkte, dass diese Waffe mehr Probleme als Nutzen bereitete, ließ es umgehend die Produktion einstellen und alle verbliebenen MSD-32 vernichten. Um sicherzugehen, dass die Produktion nicht wieder aufgenommen werden konnte, wurden die Konstruktionspläne aus den Computern von Merr-Sonn gelöscht, die Entwickler in die Gewürzminen gesperrt und die zuständigen Manager erschossen. Nur wenige Einzelstücke verblieben nach dieser Vernichtungsaktion und erfreuten sich hoher Beliebtheit bei Waffensammlern und Assassinen.

Quellen[Bearbeiten]