Gewürz

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gewürz ist eine wertvolle, illegale, weiße Droge. Im Jahr 22 VSY forderte eine Bande von Weequaypiraten unter der Führung von Hondo Ohnaka eine große Menge an Gewürz als Tausch für die gefangenen Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Dooku. Das Lösegeld sollte von Senator Kharrus und Jar Jar Binks überbracht werden, doch da der Pirat Turk Falso Verrat übte und befahl, das Schiff mitsamt dem Lösegeld abzuschießen, wurde Kharrus bei dem Absturz des beschädigten Shuttles getötet. Einige Mitverschwörer versuchten kurz darauf, den Gesandten der Republik das Lösegeld abzunehmen, doch sie scheiterten. Die Jedi konnten schließlich ohne Zahlung freikommen, Count Dooku jedoch floh.

Quellen[Bearbeiten]

Gewürz ist eine pulverförmige, photoreaktive, weiße Droge, die seit tausenden von Jahren in der ganzen Galaxis verbreitet ist. Gewürz löst bei Einnahme ein starkes Glücksgefühl aus. Weiterhin kann Gewürz bei regelmäßigem Konsum kurzzeitig für telepathische Fähigkeiten sorgen, durch die man etwa erkennen kann, wenn das Gegenüber lügt. Unter dem Galaktischen Imperium war Gewürz eine illegale Droge, was auch unter der Herrschaft der Neuen Republik andauerte. Die reinste Form des Gewürzes ist Glitzerstim, weniger reine Formen heißen Gewürzryll.

Ein großer Teil des galaxisweit gehandelten Gewürzes kommt vom Planeten Kessel, wo riesige Gewürzminen betrieben werden. Da Gewürz durch Lichteinfluss verändert wird, muss der Abbau und die Verarbeitung in völliger Dunkelheit stattfinden. Dazu wurden auf Kessel zeitweise Gefangene eingesetzt, die meist bis an ihr Lebensende in den Minen arbeiten mussten. In diesen Minen lebten auch die Energiespinnen, welche Licht absorbierten und kaltblütig waren. Diese produzierten in ihren Spinnenfäden das Gewürz, um so die ebenfalls in den Minen lebenden Bogeys zu locken und zu fangen, da diese durch ihren fahlen Schein die Droge aktivieren konnten.

Im Jahr 22 VSY forderte eine Bande von Weequaypiraten unter der Führung von Hondo Ohnaka eine große Menge an Gewürz als Tausch für die gefangenen Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi und Dooku. Das Lösegeld sollte von Senator Kharrus und Jar Jar Binks überbracht werden, doch da der Pirat Turk Falso Verrat übte und befahl das Schiff mitsamt dem Lösegeld abzuschießen, wurde Kharrus bei dem Absturz des beschädigten Shuttles getötet. Einige Mitverschwörer versuchten kurz darauf, den Gesandten der Republik das Lösegeld abzunehmen, doch sie scheiterten. Die Jedi konnten schließlich ohne Zahlung freikommen, Count Dooku jedoch floh.

Quellen[Bearbeiten]

  • In einigen Quellen wird der Begriff „Spice“ nicht übersetzt.
  • Spice war schon in Frank Herberts Dune – Der Wüstenplanet eine bewusstseinsverändernde Droge, welche innerhalb der Geschichte eine zentrale Rolle spielte. Hierbei wird die Droge, welche man nur auf dem Wüstenplaneten Arrakis gewinnen kann, zur Hyperraumnavigation benutzt. Des Weiteren macht Spice sehr süchtig, es kann zu Mutationen des Körpers führen, hat lebensverlängernde Wirkung und gibt einigen Personen hellseherische Fähigkeiten.
  • Bis Anfang 2009 war die Szenedroge Spice auf dem freien Markt erhältlich. Dann aber setzte ein striktes Verbot ein, welches Handel und Besitz illegal machte.