Nekghul

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nekghul.jpg
Nekghul
Allgemeines
Heimatwelt:

Taris

Klasse:

Mutanten

Beschreibung
Besondere Merkmale:

machtsensitiv

Die Nekghule sind eine weiterentwickelte Form der ursprünglichen Rakghul-Seuche. Sie sind nicht nur größer und weitaus schlauer als die Rakghule, sie verfügen auch über eine Machtempfänglichkeit, sowie ein brutales, nicht ausgebildetes Talent im Umgang mit der Macht. Die Nekghule scheinen zudem keine direkten Seuchenüberträger mehr zu sein, da ein Biss das Opfer nicht infiziert und dieses nicht in eine Bestie verwandelt wird. Da die Nekghule trotz ihrer Fähigkeit zu sprechen keine überlieferte Geschichte haben, gibt es jedoch keine Hinweise darauf, wie die Nekghule entstanden sind. Zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges ging die Forschung jedoch davon aus, das die Nekghule entweder das Resultat eines mit dem Rakghul-Virus infizierten Jedi oder Sith seien, oder das Resultat einer durch Reaktorstrahlung verursachten Mutation.

In der Folgezeit des Großen Galaktischen Krieges merkte der Sith-Lord Darth Gravus, dass mehrere Nekghule durch die Jedi zu Anhängern der Hellen Seite trainiert wurden. Ein von Gravus entsandtes Einsatzteam konnte den Jedi und seine Schüler mit der Hilfe der Sith Thana Vesh jedoch besiegen.

Quellen[Bearbeiten]

Es obliegt dem Spieler, ob er die Nekghule tötet (dunkle Gesinnungspunkte), oder sie auf die Dunkle Seite der Macht und in den Dienst des Imperiums lockt (helle Gesinnungspunkte). Im letzterem Fall töten sie ihren ehemaligen Jedi-Meister.