Schlacht um Manaan (Aufstieg des Imperiums)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schlacht um Manaan
Beschreibung
Ort:

Manaan

Ergebnis:

Sieg des Imperiums

Kontrahenten

Galaktisches Imperium

Kommandeure

Darth Vader

Truppenverbände

unbekannt

Die Schlacht von Manaan war ein Konflikt auf dem gleichnamigen Planeten zwischen den einheimischen Selkath und dem Galaktischen Imperium, das den Planeten erobern wollte.

Vorgeschichte[Bearbeiten]

Da Manaan nie der Republik angehört hatte, wurde es nach deren Umgestaltung in das Imperium auch nicht ein Teil davon. Imperator Palpatine war einer der wenigen, die überhaupt noch von der Existenz des Planeten wussten, und schickte daher zwei Sternenzerstörer unter Kommando von Darth Vader dorthin, um den Planeten dem Imperium anzugliedern und die Bevölkerung zu versklaven.

Schlachtverlauf[Bearbeiten]

Als die Imperiale Flotte im Orbit Manaans eintraf, begann sie sofort, dessen Siedlungen an der Wasseroberfläche zu bombardieren, worauf diese sich dem Imperium ergaben. Die Imperialen warfen jedoch sicherheitshalber einige Wasserbomben in die Ozeane des Planeten ab, um die Siedlungen in der Tiefe zu zerstören. Anschließend begannen sie, die Bevölkerung zu Teilen hinzurichten und den Rest zu versklaven. Auch der Orden von Shasa, der sich als Verteidiger des Planeten sah, war nicht in der Lage, dies zu verhindern.

Nachwirkungen[Bearbeiten]

Nachdem der Planet an das Imperium gefallen war, richtete dieses in der Hauptstadt Ahto City eine Ferienanlage namens Ahto Luxury Resorts ein, wo sie die verbliebenen Selkath als Sklaven verwendete.

Quellen[Bearbeiten]