Schleicher-Rakete

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schleicher-Rakete
Allgemeines
Hersteller:

Brolf

Waffenart:

Ballistische Waffe

Besondere Merkmale:

ausgeprägtes Zielsuchsystem

Technische Informationen
Feuermodi:

Einzelfeuer

Eine Schleicher-Rakete ist eine Rakete, deren Zielsuchsystem besonders ausgeprägt ist, sodass sie auf Taillenhöhe lange durch verwinkelte Gebäude fliegen kann, ohne vor ihrem Zielort irgendwo anzustoßen oder zu explodieren. Um diese perfekte Koordination zu ermöglichen, braucht die Rakete viele Schubdüsen und ein von Kinman Doriana entwickeltes Leitsystem.

Verschwörer auf dem Planeten Barlok versuchten mit einer solchen Rakete die Vertreter der Firmenallianz und der Bergleute zu treffen, um zu verhindern, dass diese eine Einigung in ihrem Konflikt erzielten. Aber bevor die Rakete an ihrem Bestimmungsort explodieren konnte, hielt Jedi-Meister Jorus C'baoth, der die Verhandlung leitete, die Rakete auf. Er setzte mit dieser die Vertreter unter Druck, um zu einer schnellen Einigung zu kommen, indem er den Eindruck erweckte, er würde die Rakete sonst zum Explodieren bringen.

Quellen[Bearbeiten]