Schweigsame

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Schweigsamen waren eine mysteriöse Geschwisterschaft, deren höchstes Ziel im Leben es war, jegliche Lebewesen von medizinisch zu lösenden Leiden zu befreien. So waren sie beispielsweise während der Klonkriege oft auf Raumschiffen und Stützpunkten der Galaktischen Republik anzutreffen. Die Mitglieder der Gruppierung waren stets in langen, weißen Kutten mit Kapuzen zu sehen und verdeckten ihr Gesicht durch einen osmotischen Schleier. Generell blieb die Identität eines Schweigsamen immer im Ungewissen, da sie sogar ihre Mahlzeiten im Privaten einnahmen und niemals sprachen.[1]

Das medizinische Wirken der Schweigsamen erfolgte nicht aktiv, sondern fand allein durch ihre Gegenwart statt. Allgemein bekannt war, dass sich in der Anzahl der Überlebenden und der Länge der Krankenhausaufenthalte in Gegenwart eines Schweigsamen positive Tendenzen abzeichneten. Einige behaupteten, dass das auf die Wirkung eines Placebos zurückzuführen sei, aber es wurden auch ähnliche Effekte bei Patienten bewiesen, die von der Anwesenheit eines Schweigsamen nichts wussten. [1]

Die Zugehörigkeit zu den Schweigsamen und deren Anonymität machten diese zu einer perfekten Verkleidung für diverse Personen, so auch für Tarnese Bleyd und Kaird.[1] Ein weiterer Vorteil bestand darin, dass es Mitgliedern der Gemeinschaft schneller möglich war, mit Militärtransportern zu reisen, sodass sie schneller in die Krisengebiete gelangten.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]