Unbezwingbar-Klasse taktisches Kommandoschiff

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tapferkeit.jpg
Unbezwingbar-Klasse taktisches Kommandoschiff
Allgemeines
Hersteller:

Rendili Hyperworks

Modell:

Unbezwingbar-Klasse

Preis:

70.000.000 Credits (Wert)

Technische Informationen
Länge:

3.100 Meter

Antrieb(e):

4 große Antriebsmodule

Hyperraumantrieb:
  • Klasse 2
  • BackUp: Klasse 10
Sensoren:

Navigationscomputer

Bewaffnung:
Kapazitäten
Besatzung:

4.300

Passagiere:

2.000 Soldaten

Hangar:
Beladung:
Nutzung
Rolle:

Kommandoschiff

Zugehörigkeit:

Galaktische Republik

Die taktischen Kommandoschiffe der Unbezwingbar-Klasse (auch kurz Inexies genannt) wurden von den Rendili Hyperworks in der Zeit vor den Mandalorianischen Kriegen im Auftrag der Galaktischen Republik erbaut.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die ringförmig konstruierten Kommandoschiffe der Unbezwingbar-Klasse hatten einen Durchmesser von 3.100 Metern und waren stark bewaffnete Kommandoplattformen, die sich hauptsächlich von ihren vielen Begleitschiffen schützen ließen. Trotzdem waren an verschiedenen Stellen auf dem Schiff sowie unterhalb der Kommandobrücke insgesamt je fünf Zwillingsturbolaserbatterien, fünf leichte Turbolaserbatterien, zwei Punktverteidigungslaserbatterien und zwei Traktorstrahlprojektoren montiert. Unterhalb des Hauptrumpfes bot ein Hangar Platz für je zwölf Staffeln Aurek-Jäger, zwei Staffeln Chela-Klasse Sternenjäger, 24 Conductor-Klasse Landungsboote sowie sechs Ministry-Klasse Orbitalshuttles.

Direkt vor dem Hangar befand sich das Kommandozentrum des Schiffs, während am Bug weitere Hangars vorzufinden waren. Auf der Brücke des Kommandoschiffs war ein von Vanjervalis Systems entwickeltes Computersystem mit Holoprojektor installiert, das in der Lage war, sowohl elektronische als auch visuelle Datenströme zu verarbeiten und diese über ein transparentes Deck zu projizieren, um so die Operationen von bis zu 64 Kreuzern der Hammerhead-Klasse koordinieren zu können. Dazu wurden die Softwarecodes der Kreuzer benötigt, die dem einen Kommandoschiff ermöglichten, Kommandos sofort und gleichzeitig an alle Schiffe in der sogenannten „Vanjervalis-Kette“ zu senden und so taktisch zu koordinieren. Allerdings verursachte die Konstruktion des Kommandopostens mit transparentem Deck in der Praxis bei einigen direkt darüber stationierten Besatzungsmitgliedern gelegentlich ein Schwindelgefühl.

Geschichte[Bearbeiten]

Vor dem Ausbruch der Mandalorianischen Kriege gab die Galaktische Republik den Bau von sechs Kommandoschiffen der Unbezwingbar-Klasse in Auftrag. Eines davon war die Tapferkeit, das Kommandoschiff von Admiral Saul Karath. Mit diesem führte er im Jahr 3964 VSY eine eigene Kampfgruppe in die Schlacht von Vanquo sowie in die Schlacht von Serroco, in der die Tapferkeit schließlich von mandalorianischen Streitkräften unter dem Kommando von Mandalore dem Ultimativen geentert wurde. Karath konnte seine Crew jedoch rechtzeitig evakuieren und den weiteren Kampfhandlungen entkommen. Mit den dort gesammelten Daten konnte Rendili/Vanjervalis die Swiftsure, Karaths nächstes Kommando, mit entsprechenden Verbesserungen und Schutzmechanismen ausstatten.

Allerdings stellte sich bald heraus, dass es dem Dunklen Jedi Haazen gelungen war, die Kommandocodes der Swiftsure zu stehlen und so das Kommando über die Vanjervalis-Kette über Coruscant zu übernehmen. Durch die Zusammenarbeit von Zayne Carrick und Lucien Draay konnte Haazen jedoch gestoppt werden, indem Lucien die Vanjervalis-Kette das Draay-Anwesen zu zerstören.

Quellen[Bearbeiten]