Hammerhead-Klasse Kreuzer

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kreuzer der alten Republik.jpg
Hammerhead-Klasse Kreuzer
Allgemeines
Hersteller:

Rendili Hyperworks[1]

Serie:

Hammerhead-Klasse Kreuzer[1]

Klasse:

Fregatte[1]

Technische Informationen
Länge:

315 Meter[1]

Antrieb(e):

4 Ionenantriebe[2]

Hyperraumantrieb:

Klasse 2[1]

Schild(e):

vorhanden[1]

Bewaffnung:
Kapazitäten
Besatzung:

300[1]

Passagiere:

400[1]

Hangar:
Beladung:
  • 4.000 Tonnen[1]
  • Vorräte für acht Monate[1]
Nutzung
Erste Sichtung:

3997 VSY[3]

Außer Dienst gestellt:

nach 1000 VSY[4]

Letzte Sichtung:

1 NSY[5]

Rolle:
  • Kampfschiff[1]
  • Frachttransporter[1]
Zugehörigkeit:

Die Fregatten der Hammerhead-Klasse waren Raumschiffe der Galaktischen Republik, die innerhalb der Flotte der Galaktischen Republik zahlreiche Einsätze versahen. So wurde die Schiffsklasse während dem Großen Sith-Krieg, den Mandalorianischen Kriegen, dem Großen Galaktischen Krieg, dem Kalten Krieg, dem Neuen Galaktischen Krieg bis hin in die Neuen Sith-Kriege genutzt und galten somit als eine der am längsten innerhalb der republikanischen Flotte dienenden Schiffsklassen.

Beschreibung[Bearbeiten]

Die Hammerhead-Klasse war eine 315 Meter lange Fregatte,[1] die von der Galaktischen Republik[2] und Darth Revans Sith-Imperium genutzt wurde.[6] Das Schiff war wendig,[2] was auf die vier modernen Ionenantriebe zurückzuführen war.[2] Schiffe dieser Klasse waren mit einem Klasse 2-Hyperantrieb ausgestattet, um schnell an die verschiedensten Orte der Galaxis zu reisen.[1] Zur Verteidigung nutzte diese Schiffsklasse Schilde,[6] doch waren Schiffe der Hammerhead-Klasse auch mit Offensivsystemen ausgestattet.[2] Dazu gehörten vier Doppelturbolaserbatterien, zwei mittelschwere Turbolaserbatterien und zwei leichte Punktverteidigungslaser-Batterien. Zusätzlich war das Schiff mit einem Traktorstrahl ausgestattet. Neben diversen Unterstützungsschiffen hatte die Schiffsklasse auch zwölf Aurek-Klasse Sternenjäger und Ministry-Klasse Orbitalshuttles in seinem Hangar. Diese Schiffeklasse hatte eine Ladekapazität von 4.000 Tonnen und lagerte Vorräte für acht Monate ein, die eine 300 Mann starke Crewbesatzung versorgte. Hammerhead-Klasse Schiffe konnten zusätzlich 400 weitere Personen transportieren.[1] Die Schiffsklasse wurde aufgrund ihrer flexiblen Ausstattung für eine Vielzahl an Aufgaben genutzt; so fungierte es etwa als Kurierschiff[2] und wurde auch als Trägerschiff verwendet. Die Hauptaufgabe des Schiffes war es allerdings, die Raumüberlegenheit der republikanischen Streitkräfte sicherzustellen, weswegen es auch über gleich mehrere frontale Turbolaser verfügte, die ober- und unterhalb der hammerförmigen Kommandozentrale angebracht waren. Da die Hammerhead-Klasse Schiffe so zwar den Sith-Zerstörern ebenbürtig waren, diese aber oft in Begleitung zahlreicher Jäger und Geleitschiffe auftraten, wurden Hammerhead-Klasse Schiffe in gewaltsamen Konflikten ausschließlich in Schlachtverbänden von mindestens drei der Schiffe eingesetzt; nur Patrouillenschiffe waren meistens allein unterwegs. Der starken Frontbewaffnung fiel nämlich die schwache Flankenbewaffnung zum Opfer, dort besaß die Hammerhead-Klasse zur Abwehr feindlicher Jäger zwar zwei Punktverteidigungslaser, jedoch war sie ohne Flankendeckung eine leichte Beute für feindliche Jägerverbände,[1] weswegen sie oft von Foray-Klasse Blockadebrechern gedeckt wurden.[2]

Damit diese Schiffe auch als Kommandoschiffe für Flottenoperationen agieren konnten, waren sie mit Taktikschirmen ausgerüstet, auf denen sämtliche Flottenverbände angezeigt und in der Schlacht koordiniert werden konnten. Des Weiteren besaßen die Schiffe mehrere Besprechungsräume und waren mit einer modernen, gut ausgerüsteten Krankenstation versehen, die mehrere Kolto-Tanks beinhaltete. Dies machte die Hammerhead-Klasse zu einem erstklassigen Schlachtschiff, das sich auch in großen Schlachten durch sein starkes Frontalfeuer und seine Wendigkeit beweisen konnte und so schwer zu besiegen war, solange es Flankendeckung erhielt. Dies ermöglichte ihnen sogar den Interdictor-Klasse Kriegsschiffen der Sith, trotz ihrer deutlich geringeren Größe, ebenbürtig zu sein. Später wurden die Hammerhead-Fregatten auch als Trägerschiffe für Aurek-Jäger-Staffeln eingesetzt.[1]

Geschichte[Bearbeiten]

Um 3997 VSY wurden die ersten Schiffe der Klasse gebaut.

Um die Zeit des Großen Sith-Krieges, der sich vom Jahr 4000 VSY bis ins Jahr 3996 VSY erstreckte,[3] entwickelten die republiktreuen Rendili Hyperworks die Praetorian-Klasse Fregatten, die den Grundstock der nicht lange danach entwickelten Hammerhead-Klasse bildeten. Seine frühesten Einsätze fand die Hammerhead-Klasse dabei im Jahr 3997 VSY, während der Ersten Schlacht von Koros Major, wo die Schiffe mit ihrem Vorgängermodell, der Praetorian-Klasse Seite an Seite gegen die Krath kämpften. Nachdem die Auseinandersetzungen im Jahr 3996 VSY ein Ende fanden,[3] beauftragte die Galaktische Republik Rendili Hyperworks mit Massenproduktionen dieser Schiffsklasse, was dazu führte, dass die Werften alle zehn Tage ein fertiges Schiff für die republikanische Flotte lieferten. Jahre später entschied man sich dafür, den Raumschiffen der Hammerhead-Klasse eine Schiffsklasse zur Seite zu stellen, die sie im Kampf unterstützen sollte. In Zusammenarbeit mit den Vanjervalis Systems entwickelten die rendilischen Ingenieure die Unbezwingbar-Klasse, die als Kommandoschiff für die zahlreichen Raumschiffe der Hammerhead-Klasse dienen sollte.[1] Als 3976 VSY[3] die Mandalorianischen Kriege ausbrachen, nutzte die Galaktische Republik hunderte Fregatten der Hammerhead-Klasse, um gegen die Mandalorianer und ihre Raumflotte vorzugehen. Als die Mandalorianer 3964 VSY den Planeten Vanquo angriffen, waren mindesten fünf Schiffe der Hammerhead-Klasse am Kampf gegen die Mandalorianische Flotte beteiligt, doch verlor die Galaktische Republik das Gefecht um die Welt.[7] Im Jahr 3963 VSY zog sich die republikanische Flotte zurück nach Serroco und formierte sich dort neu. Einige Schiffe der Hammerhead-Klasse landeten auf dem Planeten, während andere im Orbit Stellung bezogen, um gegen die ankommenden Mandalorianer zu kämpfen. Abermals erlitt die republikanische Flotte eine Niederlage und zahlreiche Fregatten dieser Klasse wurden vernichtet.[8]

Zahlreiche Schiffe dieser Klasse waren später an einer Schlacht nahe dem Ithor-System beteiligt. Darunter befanden sich auch die Veltraa und die Testament.[9] Des Weiteren kämpfte mindestens ein Schiff dieser Klasse, die Champion of Iridonia, in der Schlacht von Iridonia im Jahr 3958 VSY während des Jedi-Bürgerkriegs gegen die Truppen von Darth Revans Sith-Imperium.[10] Während des Jedi-Bürgerkriegs stationierte die Galaktische Republik einige Fregatten dieser Klasse über Tatooine, wo die Fregatten innerhalb der Atmosphäre patrouillierten. Kurz vor der Zerstörung von Taris kämpfte über dem Planeten der Hammerhead-Klasse Kreuzer Endar Spire gegen die Sith und wurde vernichtet.[2] Die Überreste des Schiffes stürzten auf den Planeten, wo das Wrack als Basis von Piraten umgebaut wurde.[11] Während des Kriegs stürzte ein Schiff der Klasse auf dem Planeten Lehon ab. Während der Schlacht von Lehon nahmen zahlreiche Schiffe der Hammerhead-Klasse an einem Angriff auf die Sternenschmiede teil und bekämpften die Sith-Kriegsschiffe. Die Schlacht verlief für die Galaktische Republik siegreich und die Sternenschmiede wurde zerstört.[2] Jahre später gelang es dem Sith-Imperium unter Führung des Sith-Triumvirates mindestens ein Schiff dieser Art, die Harbinger, zu stehlen. Zu dieser Zeit setzte die Galaktische Republik noch hunderte dieser Schiffe, darunter die Sojourn, ein.[6] Die Schiffsklasse verrichtete in den kommenden Jahrhunderten weiterhin ihren Dienst in der republikanischen Flotte, wenngleich man Schiffsklassen entwickelt hatte, die fortschrittlicher waren, jedoch an das Design der alten Schiffsklasse angelehnt wurden. So hielt die Thranta-Klasse Korvette Einzug in die Flotte. Im Jahr 3640 VSY nutzte die Galaktische Republik Flottenverbände, in dem sich Schiffe der Hammerhead-Klasse befanden, um das Sith-Imperium über Leritor und Duro anzugreifen.[12] Im Jahr 1032 VSY waren Schiffe dieser Klasse an der Schlacht von Aquilaris beteiligt, die den Planeten schützten. Zahlreiche Schiffe der Hammerhead-Klasse wurden dabei zerstört oder schwer beschädigt.[13] Jahre später setzte die Galaktische Republik abermals zahlreiche Schiffe der Klasse gegen die Bruderschaft der Dunkelheit ein, so auch während der Ersten Schlacht von Ruusan.[4] Eine unbestimmte Zeit vor dem Ausbruch der Klonkriege stürzte ein Schiff der Hammerhead-Klasse auf Mustafar ab und zerbrach in der Atmosphäre. Als der Planet 19 VSY als Rückzugsort der Konföderation unabhängiger Systeme fungierte, nutzten die Separatisten das abgestürzte Wrack des Kreuzers als Operationsbasis. Die Neimoidianer, die mit der Untersuchung des Wracks beauftragt worden waren, entdeckten an Bord des Schiffes einen alten Attentäter-Droiden mit der Bezeichnung HK-47. Die Separatisten transferierten das Bewusstsein des Droiden in den Hauptcomputer des Wracks, um den Körper weiter zu untersuchen, doch gelang es HK-47 die Systeme des Wracks zu übernehmen und die Separatisten zur Rückkehr zu zwingen. Im Jahr 1 NSY war das Wrack noch intakt und konnte von Reisenden betreten werden. Dabei versuchte HK-47 mithilfe von imperialen und anderen Forschern den Hauptcomputer zu verlassen.[5]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Die Hammerhead-Klasse wurde mit dem Rollenspiel Knights of the Old Republic eingeführt.[1] Leland Chee bestätigte später, dass sich die Schiffsklasse fast 4000 Jahre im Dienst hielt, jedoch bis ins Jahr 1000 VSY mehrfach modifiziert wurde.[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]