AA-23 (Lambda-Klasse)

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt die Fähre AA-23; für weitere Bedeutungen siehe AA-23.
AA-23.jpg
AA-23
Allgemeines
Klasse:

Lambda-Klasse T-4a Fähre

Besondere Merkmale:

1 Raumminenwerfer

Nutzung
Erste Sichtung:

3 NSY

Letzte Sichtung:

3 NSY

Kommandanten:
Zugehörigkeit:

Die AA-23 war eine Lambda-Klasse T-4a Fähre im Besitz des Galaktischen Imperiums.

Geschichte[Bearbeiten]

Als sich das Oberkommando der Rebellen-Allianz dazu entschied, dem geheimnisvollen Informanten eine Überlaufmöglichkeit einzuräumen, wurde die Nebulon-B-Fregatte Erlösung ausgeschickt. An Bord des Schiffs sollte sich der Überläufer mit Commander Kupalo treffen. Als der Außenposten DX-11a von der Allianz angegriffen wurde, starteten vier Fähren. Nachdem sich Zaletta an dem Rendezvouspunkt mit der Lazarettfregatte der Allianz traf, landete er mit der Fähre in dem Hangar und wurde bereits als Mitglied der Allianz zur Wiederherstellung der Republik willkommen geheißen. Nur Augenblicke später sprang der Imperium II-Klasse Sternenzerstörer Subjugator samt dem Abfangkreuzer Restrainer in das System und fing die Erlösung ab. Der Kapitän der Erlösung war sichtlich aufgebracht über eine mögliche Falle und forderte derweil Hilfe bei Admiral Yamarus Liberty an. Nur durch das Eintreffen der Liberty konnte schlimmeres vermieden werden. Im Anschluss an die Mission hielt man Zalettas Motive für nicht so sauber wie gedacht, sodass er vorerst unter Arrest stand.

Wenig später startete die Fähre AA-23 von dem Sternkreuzer, obwohl sie keinerlei Starterlaubnis hatte. Ein wütender Admiral Yamarus forderte, sofort die Antriebe auszustellen, aber nur kurze Zeit später wurde die Liberty von einer Explosion in Hangar 2 erschüttert und dadurch wurde auch der vorher überwältigte und angekettete Deckoffizier getötet. Sofort wurde drei X-Flüglern befohlen, die Verfolgung aufzunehmen, doch verfügte die Fähre über mehrere Raumminen, die die Jäger trafen und vernichteten. Ace Azzameen und Olin Garn wurden losgeschickt, die Fähre mit den schnelleren A-Flügel-Sternenjägern einzuholen und dafür bereit zu machen, vom Team an Bord des Gamma-Klasse ATR-6 Angriffstransporters Storm Unit übernommen zu werden. Ansonsten wären die vertraulichen und geheimen Daten, die Zaletta der Allianz an Bord der Fähre beschaffte, sowie seine eigenen Informationen gefährdet gewesen. Nachdem sie der Fähre durch den Hyperraum folgten, war die Fähre unter drei Klicks entfernt, bekam jedoch Unterstützung einiger Alpha-Klasse Xg-1 Angriffskanonenboote. Nachdem die Rebellen diese abschießen konnten und die Fähre angriffen, warf diese weitere Minen ab. Schließlich konnte man den Rumpf soweit beschädigen, dass Kupalo zugab, der Flüchtige zu sein. Er war gezwungen, die Antriebe auszustellen. Bevor die Storm Unit die Fähre bergen konnte, sprang der Imperium-Klasse Sternenzerstörer Imperator in das System. Nicht nur, dass er dem Einsatzteam der Rebellen nahekam, setzte er auch noch seine gesamten Jäger aus. Schließlich wurde der Angriffstransporter vor den TIE-Wellen beschützt und konnte zur Flotte der Rebellen zurückkehren.

Quellen[Bearbeiten]