Apailana

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Apailana.jpg
Apailana
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Volk:

Naboo

Geschlecht:

weiblich

Haarfarbe:

Braun

Augenfarbe:

Braun

Körpergröße:

1,57 Meter

Biografische Informationen
Geburtsdatum:

32 VSY

Todesdatum:

18 VSY

Heimat:

Naboo

Beruf/Tätigkeit:

Monarchin

Titel:
Zugehörigkeit:

Königin Apailana, formal Ihre Majestät, Königin Apailana von Naboo war mit zwölf Jahren die jüngste Monarchin, die jemals gewählt wurde. Außerdem gestattete sie Padmé Amidala, weiterhin Senatorin von Naboo zu bleiben.

Biografie[Bearbeiten]

Königin Apailana während der Schlacht von Naboo

Ihr erstes Regierungsjahr wurde von Amidalas Tod überschattet. Gerade sie, die ihr auf den Thron geholfen hatte, war angeblich von zwei Jedi getötet worden. Apailana glaubte das nicht und sendete geheime Botschaften zu politischen Gegnern des Imperators, damit die Jedi, die die Order 66 überlebt hatten, auf Naboo in Sicherheit leben konnten. Doch Apailana wurde verraten. Sie wurde in der Schlacht von Naboo im Jahr 18 VSY von der 501. Sturmtruppenlegion, die dem Kommando Darth Vaders unterstand, exekutiert und mit ihr alle Jedi. Ihre Nachfolgerin war Königin Kylantha, die vom Galaktischen Imperium eingesetzt wurde.

Königin Apailanas Tod blieb ein Mysterium für Naboo, da das Imperium einen falschen Grund für ihren Tod angab. Weil aber viele die Schüsse der Pistolen gehört hatten, war es schwer für das Imperium, das zu vertuschen. Ferner behauptete es, dass eine terroristische Gruppe von Rebellenklonkriegern den Palast attackiert hätte und dass imperiale Sturmtruppen tatsächlich zur Rettung kamen, aber zu spät, um Apailana zu retten. Als Kylantha Königin wurde, erließ sie den Befehl, den mysteriösen Tod ihrer Vorgängerin aufzuklären. Dieser Fall blieb ungelöst. Dennoch glaubte sie bald, dass das Imperium etwas verbarg. Gerade deswegen wurde schnell klar, dass das Imperium tatsächlich der wahre Grund von Apailanas Tod war und alle, die sich gegen das Imperium aussprachen, wurden heimlich aufgefordert, sich der Rebellion anzuschließen.

Quellen[Bearbeiten]