Baran-Do-Tempel

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Baran-Do-Tempel
Allgemeines
Erbauer:

Baran Do

Beschreibung
Planet:

Dorin

Region/Stadt:

Dor'shan

Weitere Daten
Besitzer:

Baran Do

Zweck:
  • Ausbildungsstätte
  • Hauptsitz
Zugehörigkeit:

Baran Do

Der Baran-Do-Tempel war die Ausbildungsstätte des Machtordens der Baran Do, die sich auf dem Planeten Dorin in der Stadt Dor'shan befand. Zudem bildete der Tempel den Hauptsitz der Baran Do.

Beschreibung[Bearbeiten]

Außen[Bearbeiten]

Insgesamt war der Tempel sehr symbolisch gestaltet, wobei das Leben des Kel'Dor inmitten von den umgebenen Naturmächten dargestellt war. Das Hauptgebäude des Baran-Do-Tempels war ein vier Stockwerke hohes Gebäude in der Form einer Zikkurat, womit er Ähnlichkeit mit einer Pyramide besaß. Er war in blauer Farbe gestrichen, die sich mit jedem Stockwerk um einen Farbton aufhellte. Die Nebengebäude des Tempels waren ebenfalls in Blautönen gehalten. Geschützt wurde das Bauwerk von Mauern aus Dura- und Transparistahl. Diese waren von den Schülern poliert worden, weshalb nur wenige Unebenheiten den Anblick trübten. Zudem waren die Mauern absenkbar, damit im Falle einer der häufig über Dorin hinwegziehenden Stürme die Kel’Dor Schutz suchen konnten. Ebenfalls konnten die Befestigungsanlagen dadurch nicht aus ihrer Verankerung gerissen werden. Ein Tor bot Einlass auf das Gelände, von wo ein rot-oranger Weg zum Hauptgebäude führte.

Innen[Bearbeiten]

Im Inneren des Tempels befand sich eine große Empfangshalle, die mehr als sechs Meter hoch war. Von Wänden aus schwarzen Steinplatten wurde der Raum begrenzt. Davor befanden sich weiße Säulen aus Stein, die nach unten hin schmal zuliefen. Dadurch entstand eine optische Täuschung, die die Decke weiter entfernt wirken ließ. Diese bestand aus blauschwarzen Steinen, der Boden dagegen aus braunen Permabeton. Licht spendeten etliche blaue Glühstäbe. Die Eingangshalle war in ihrer Gestaltung zudem einer symbolischen Absicht gefolgt: Decke und Boden verkörperten den Nachthimmel und die Erde, während die Wände die beiden Schwarzen Löcher symbolisierten, zwischen denen Dorin lag. Die genaue Bedeutung der weißen Säulen ist unbekannt; sie verkörpern entweder Bauten oder die Absicht, sich dieser Naturphänomene zu erwehren. Dekoriert war die Halle in dunklen Farben.

Zudem befand sich in der Eingangshalle ein erhöhtes Podest, auf das Stufen hinaufführten. Besucher des Tempels wurden dort von der Baran Do Tistura Paan erwartet. Die Wände der Empfangshalle besaßen versteckte Türen, durch die die Baran Do einen der angrenzenden Räume betreten konnten. Hinter einer dieser Steinplatten befand sich auch das Büro des Herren beziehungsweise der Herrin des Baran-Do-Ordens. Dieser Raum besaß eine runde Form und wurde von schwarzen Wänden begrenzt. Ausgestattet war das Büro mit einigen hölzernen, hellbraunen Möbeln, darunter auch drei Tische.

Hinter dem Tempel befand sich ein Bereich, wo die Baran Do, die in den Tod übergehen wollten, ihre Abschiedszeremonie veranstalteten. Dort befand sich eine von bronzenem Metall eingefasste Feuerstelle sowie ein Podest, unter dem versteckt eine Öffnung lag, unter welcher eine Kammer lag, durch die die Baran Do zu der unterirdischen Höhle reisen. Diese waren zu dem Zweck errichtet worden, im Falle einer erneuten Auslöschung aller Machtsensitiven das Wissen um die Macht zu bewahren und weitergeben zu können. Eingerichtet war das Gebäude für das Training und die Ausbildung der Baran-Do-Novizen, weshalb es etliche Trainingshallen, Klassenzimmer, Meditationsräume und Speisesäle gab. Bewohnt wurde der Tempel im Jahr 43 NSY von etwa sechs Meistern und zwanzig Schülern.

Geschichte[Bearbeiten]

Etwa im Jahr 34 NSY wurde der Tempel von Jacen Solo besucht, der auf seinen Reisen mehr über die Macht zu erfahren hoffte. Die Baran Do, zu dieser Zeit unter der Führung von Koro Ziil, lehrten ihn die Ayna-Seff-Technik. Neun Jahre später suchten Luke und Ben Skywalker den Tempel ebenfalls auf, um die Hintergründe von Jacens Fall auf die Dunkle Seite zu ergründen. Nachdem die beiden die Eingangshalle betreten hatten, begrüßte Tistura sie, verlangte jedoch einen Beweis für ihre Identitäten, bevor sie sie zu Herrin Tila Mong führen würde. Daher trugen Ben und Tistura einen Kampf auf dem Podest der Halle aus, den Ben schließlich gewann, woraufhin die Baran Do die Jedi zu Tila Mong führte. Luke bat sie, ihm ebenfalls die Ayna-Seff-Technik zu lehren, worauf die Herrin schließlich einging und ihn unterrichtete. Als er bereits nach zwei Tagen die Technik gemeistert hatte, zog ein Sturm auf, weshalb der Tempel die Mauern absenkte und das Gelände schutzsuchenden Passanten anbot. Während Lukes und Bens Besuch entschied sich zudem Charsae Saal, zu sterben und seine Abschiedszeremonie zu entrichten, wozu auch die beiden Jedi eingeladen waren. Luke und Ben bemerkten jedoch, dass sein Tod nur vorgetäuscht war und entdeckten nach einer erneuten Untersuchung des Ortes die unterirdische Kammer, von wo aus Charsae in die verborgenen Höhlen weitergeleitet werden sollte. Luke und Ben schlossen sich ihm an, kehrten aber kurze Zeit später zusammen mit den dort lebenden Baran Do an die Oberfläche zurück, da sie diese überzeugt hatten, ihr Leben dort aufzugeben.

Quellen[Bearbeiten]