Barit Saiy

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barit Saiy
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Volk:

Corellianer

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Blond

Biografische Informationen
Heimat:

Coruscant

Barit Saiy war ein Mann mit kurzen blonden Haaren, der zu Zeit des Zweiten Galaktischer Bürgerkriegs auf Coruscant lebender Corellianer war. Er war Nationalist und empört über das Verhalten der Galaktischen Allianz im Jahr 40 NSY. Barit wurde, wie sein Vater auch, schon auf Coruscant geboren. Seine Familie betrieb dort eine Werkstatt.

Ben Skywalker begnete ihm mehrmals, einmal als er auf dem Corellianischen Heiligtum half aufzuräumen - Ben war dort um im Auftrag Jacen Solos die Gefühle der Menschen zu spüren. Dabei unterhielt sich Barit etwas länger mit Ben und sprach über die Einstellung der Corellianer. Später war Barit bei einem Aufstand von Corellianern anwesend, wo er versuchte einen CSK-Beamten anzuschießen. Dies konnte Ben jedoch verhindern und Barit flüchtete. Später gab Ben seinem Cousin Jacen den Hinweis, dass Saiy den Beamten beschossen hatte. Daraufhin wurde Barit von der Garde der Galaktischen Allianz verhaftet. Ben sah ihn ein weiteres Mal, als der die Gefangenen einer Razzia begutachtete.

Während seines Gefängnisaufenthaltes verschwand er schließlich ohne eine offizielle Anweisung, der GGA-Offizier Lon Shevu spürte ihn jedoch auf und entließ ihn aus seiner Haft. Barit diente ihm von da an als Informant.

Quellen[Bearbeiten]