Zweiter Galaktischer Bürgerkrieg

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Solo vs. Solo.jpg
Zweiter Galaktischer Bürgerkrieg
Beschreibung
Beginn:

40 NSY

Ende:

41 NSY[1]

Auslöser:

Sezession des Corellia-Systems

Endergebnis:
Kontrahenten
Kommandeure
Truppenverbände
Verluste
Wichtige Schlachten
Operation Karussell
Schlacht von Kashyyyk
Schlacht um die Centerpoint-Station
Schlacht von Fondor
Entscheidungsschlacht

Schlacht von Shedu Maad

Der Zweite Galaktische Bürgerkrieg in den Jahren 40 NSY und 41 NSY war als Zweiter Corellianischer Aufstand zunächst ein Konflikt um das Maß an Unabhängigkeit, das die Galaktische Allianz dem Planeten Corellia zugestand. Aufgrund der Methoden, mit der die Galaktische Allianz gegen Corellia vorging, traten einige Planeten aus der Allianz aus und gründeten die Konföderation, der im Laufe der Zeit immer mehr Planeten beitraten. Während die Allianz versuchte, die Planeten der Konföderation mit militärischen Mitteln wieder in die Galaktische Allianz einzugliedern, brachen in der gesamten Galaxis regionale Konflikte los, die die Allianz dazu zwangen, ihre Truppen zu zerstreuen, um diese Konflikte zu lösen und gegen die Konföderation vorzugehen. Einige Zeit nach Kriegsbeginn putschten sich Jacen Solo und die Admiralin Cha Niathal in der Galaktischen Allianz an die Macht. Nachdem Solo immer härter gegen abtrünnige Planeten vorging, ein Bündnis mit dem Restimperium geschlossen hatte und in der Schlacht von Fondor die Kapitulation Fondors nicht annahm, wechselte Niathal, genau wie zuvor schon der Jedi-Orden und das Hapes-Konsortium, die Seiten, und kämpfte zusammen mit der Konföderation und der sogenannten Jedi-Koalition gegen Jacen Solo, der mittlerweile zum Sith-Lord geworden war und sich Darth Caedus nannte. Mit dem Tod von Caedus in der Schlacht von Shedu Maad und der Kapitulation des Imperiums endete der Zweite Galaktische Bürgerkrieg und die Konföderation wurde wieder Teil der Galaktischen Allianz, deren neue Staatschefin Natasi Daala wurde.

Verlauf[Bearbeiten]

Zweiter Corellianischer Aufstand[Bearbeiten]

Vier Jahre nach Beendigung der Krise um das Dunkle Nest der Killiks und des Schwarmkrieges befand sich die Galaxis in einer Zeit relativer Ruhe. Doch immer größere Spannungen zwischen der Galaktischen Allianz und dem stets um seine eigene Unabhängigkeit bemühten Corellia eskalierten schließlich. Die Corellianer, die sich bereits viel Unmut zuzogen, da sie aus den Folgen des Yuuzhan-Vong-Krieges Profit geschlagen hatten, bauten im Geheimen eine Flotte auf und wollten die Centerpoint-Station wieder reaktivieren, um Forderungen nach mehr Unabhängigkeit gegenüber der Galaktischen Allianz durchzusetzen. Als Reaktion darauf wurde eine Flotte unter der Führung von Admiral Matric Klauskin in das Corellia-System entsandt, begleitet von mehreren Jedi-Sondereinsatzkommandos. Diese sollten wichtige corellianische Politiker gefangen nehmen und danach das System wieder verlassen, jedoch scheiterten die Kommandos, da die corellianische Regierung von Han und Leia Solo vor einer bevorstehenden Militäroperation der Allianz gewarnt worden war. Währenddessen sollten Jacen Solo und Ben Skywalker die Centerpoint-Station sabotieren, was, erschwert durch die Warnung der Solos, gelang. Die von der Allianz entsandte Flotte wurde kurz nach ihrer Ankunft bei Corellia von einer corellianischen Flotte angegriffen, sodass der eigentliche Zweck, militärische Stärke zu zeigen, misslang. Es kam zu einigen Gefechten zwischen Raumjägern der beiden Parteien, woraufhin Klauskin entschied, die Flotte nach Tralus zurückzuziehen, den Planeten zu besetzen und so einen Brückenkopf für die Galaktische Allianz zu schaffen. Diese Situation war für keine der Parteien zufriedenstellend, sodass man eine Konferenz auf der Toryaz-Station einberief, um den Konflikt friedlich zu beenden. Bei dieser Konferenz, bei der die Jedi für die Sicherheit der Teilnehmer sorgen sollten, kam es zu einem Attentat, das von der Sith-Lady Lumiya geplant wurde. Dabei wurde die Anführerin der Corellianischen Delegation, Aidel Saxan, getötet. Als die Jedi daraufhin Ermittlungen einleiteten, um die Verantwortlichen für das Verbrechen zu finden, wurde eine von Lumiya auf der Station hinterlassene Quaste entdeckt, deren Herkunft Jacen Solo und Ben Skywalker erforschten. Im Verlauf der Nachforschungen trafen sie zusammen mit der Jedi Nelani Dinn auf Lumiya, die Jacen, Ben und Nelani unter Verwendung eines falschen Namens dazu bewegen konnte, sie zu einem von der Dunklen Seite der Macht durchdrungenen Asteroiden zu begleiten. Während sie dort Ben und Nelani in Kämpfe gegen von ihr geschaffene Illusionen verwickelte, konnte Lumiya Jacen davon überzeugen, unter ihrer Anleitung die Wege der Sith zu erforschen, um der Galaxis so Frieden zu bringen. Jacen musste allerdings Nelani, die versucht hatte, ihn davon zu überzeugen, dass Lumiya ihn täuschte, töten, um die Erfüllung einer Macht-Vision zu verhindern, in der er Luke Skywalker umbrachte. Danach verließ er gemeinsam mit Ben den Asteroiden, wobei er sämtliche Erinnerungen seines Schülers an das zuvor Geschehene löschte. Unterdessen kam es auf Tralus zu einer Schlacht zwischen der Galaktischen Allianz und Corellia, bei der die Corellianer unter Führung von Wedge Antilles und mit Hilfe von Han Solo das Hauptquartier der Allianz auf dem Planeten zerstören und die Allianz vertreiben konnten.[2]

Die Bildung der Garde der Galaktischen Allianz[Bearbeiten]

Die Ereignisse um die Centerpoint-Station und die Operation Karussell hatten die Spannungen zwischen Corellia und der Galaktischen Allianz weiter verschärft, sodass Teile des Allianz-Militärs forderten, die corellianischen Schiffswerften mit einem Präventivschlag zu zerstören und den Konflikt so zu beenden. Cal Omas lehnte dieses Ansinnen, das auch von Jacen Solo unterstützt wurde, ab, jedoch übertrug Omas dem Jedi nach mehreren Attentaten corellianischer Unabhängigkeitskämpfer auf Coruscant und Anschlägen auf Corellianer, die auf Coruscant lebten, das Kommando über eine Spezialeinheit, die aus Mitgliedern des Militärs und der Polizei bestand. Mit Hilfe dieser Einheit, der Garde der Galaktischen Allianz, ließ Jacen viele auf Coruscant beheimatete Corellianer internieren oder deportieren, in den Wohnungen von Corellianern wurden Razzien durchgeführt, um weitere Anschläge zu verhindern. Bei einer solchen Razzia wurde unter anderem Boba Fetts Tochter Ailyn Vel gefangen genommen und während eines Verhörs von Jacen Solo zu Tode gefoltert.

Unterdessen waren Han und Leia Solo, die bei der Rückeroberung von Tralus eine wichtige Rolle für Corellia gespielt hatten, auf Corellia untergetaucht. Trotz Hans Beteiligung an der Zerstörung der Allianz-Basis auf Tralus setzte Thrackan Sal-Solo, der nach der Ermordung von Aidel Saxan Premierminister von Corellia geworden war, ein Kopfgeld auf Han und Leia aus, die zusammen mit Dur Gejjen planten, gegen Sal-Solo zu putschen, um den Konflikt zwischen der Allianz und Corellia beizulegen. Um den Kopfgeldjägern zu entkommen, mussten die Solos Corellia jedoch in Richtung Coruscant verlassen, bevor ein Versuch unternommen werden konnte, Hans Vetter abzusetzen. Auf Coruscant trat gleichzeitig der Befehlshaber der Verteidigungsarmee der Galaktischen Allianz, Gilad Pellaeon, aufgrund der Bildung der Garde der Galaktischen Allianz zurück, seinen Posten erhielt Cha Niathal, deren Ansichten bezüglich der Lösung der Corellia-Krise denen von Jacen Solo ähnelten. Nachdem die Solos auf Coruscant ihr Schiff repariert hatten, kehrten sie nach Corellia zurück, wo sie zusammen mit Gejjen Pläne für die Zeit nach dem Putsch besprachen. Während Han und Leia auf Corellia auf einen geeigneten Zeitpunkt warteten, Thrackan Sal-Solo zu entmachten und eventuell zu töten, beschloss die Allianz, das Corellia-System vollständig zu blockieren und so den corellianischen Widerstand gegen die Allianz zu brechen. Die Corellianer versuchten ihrerseits, ihre militärische Stärke zu bewahren, indem sie Boba Fett und seine Mandalorianer anheuern wollten, um die Centerpoint-Station vor der Allianz zu schützen. Fett durchbrach die Allianz-Blockade, um mit der corellianischen Regierung zu verhandeln, jedoch war weder er noch die anderen Mandalorianer an dem Angebot interessiert, sodass Fett auf Corellia Han Solo suchte, über den er hoffte, seine Tochter zu finden. Während er auf Corellia zusammen mit Mirta Gev, die ihn dazu gebracht hatte, nach seiner Tochter zu suchen, wartete, wurde er von Dur Gejjen angeworben, um Thrackan Sal-Solo zu töten. Nachdem Fett Solo gefunden hatte, einigte er sich, mit ihm zusammen Sal-Solo zu töten, wenn Han bei der Suche nach Fetts Tochter helfen würde. Getarnt als Mandalorianer, die wegen der Anfrage Sal-Solos auf mit dem Staatschef von Corellia sprechen wollten, gelangten Fett, Solo und Gev in Sal-Solos Büro, wo Gev Han Solos Vetter tötete. Es gelang den drei Attentätern, zu fliehen, Dur Gejjen übernahm nach Sal-Solos Tod dessen Ämter, änderte die Politik jedoch nicht und setzte damit den Konfrontationskurs zur Galaktischen Allianz fort, der er die Schuld an Sal-Solos Tod gab.[3]

Putschversuch im Hapes-Konsortium[Bearbeiten]

Um Unterstützung für Corellia zu gewinnen, entsandte Dur Gejjen insgeheim die Solos ins Hapes-Konsortium, wo sie ein Bündnis mit der Herrscherin von Hapes, Tenel Ka Djo, aushandeln sollten. Bei ihrem Abflug nach Hapes wurde das Schiff der Solos, die Millennium Falke, jedoch von einigen Jedi, die die geheime corellianische Angriffsflotte beobachteten, entdeckt und der Zielort der Solos so offenbart und an die Galaktische Allianz gemeldet. Unterdessen orientierte sich Bothawui immer mehr in Richtung der corellianischen Seite, da auf Coruscant vermehrt Bothaner getötet wurden, denen Jacen Solo die Schuld am Tod des Welthirns gab, das von Alema Rar, die man seit dem Schwarmkrieg für tot hielt, vergiftet worden war. Auf Hapes angekommen stellten die Solos fest, dass sie nicht von der Königinmutter erwartet wurden. Diese Feststellung ließ sie schlussfolgern, dass die corellianische Regierung einen Putsch gegen Tenel Ka unterstützte, bei dem die ehemalige Jedi getötet werden sollte. Um Tenel Ka vor einem möglichen Attentäter zu warnen, drangen Han und Leia in den Palast der Königinmutter ein, jedoch konnten sie nicht bis zu ihr vordringen und mussten mit der von Corellia engagierten Attentäterin, Nashtah, von Hapes fliehen, wodurch der Eindruck entstand, die Solos hätten den Anschlag unterstützt. Während sich Jaina Solo und Zekk in das Hapes-Konsortium begaben, um die Hintergründe des Anschlags auf Tenel Ka zu ermitteln und die Beteiligung diverser Personen daran zu klären, wurde auf Coruscant Tresina Lobi von Alema Rar und Lumiya getötet, nachdem die Jedi ein Gespräch von Lumiya mit Jacen belauscht hatte. Bei Ermittlungen über dieses Attentat fanden Luke und Mara Skywalker heraus, dass Lumiya Verbindungen zur Garde der Galaktischen Allianz hatte und auf deren Daten zugreifen konnte. Die Solos und Nashtah trafen auf ihrer Flucht vor den Sicherheitskräften des Konsortiums Jagged Fel, der sie davor warnte, dass Alema Rar nicht gestorben war, sondern immer noch lebte und die Solos verfolgte, um sich an Leia zu rächen, die Alema während eines Lichtschwert-Duells schwer verletzt hatte. Gleichzeitig stellten Jaina und Zekk fest, das die Ducha Galney eine der Verschwörerinnen gegen Tenel Ka war, jedoch wurden sie von deren Untergebenen auf Terephon festgehalten, sodass sie diese Meldung erst überbringen konnten, nachdem sie von Ben Skywalker, der unterdessen mit seinem Meister Jacen Solo in das Hapes-Konsortium gekommen war, vom Planeten gerettet wurden. Jacen gelang es unterdessen, Lumiya mit dem Auftrag, auf die Rückkehr von Ben und seinen Begleitern zu warten, nach Roqoo zu schicken, wohin sich auf Jacens Rat auch Luke und Mara begaben. So kam es dort zu einem Duell zwischen den beiden Jedi, Lumiya und Alema Rar, die Lumiya begleitete. Dieses Duell brachte keine Sieger hervor, beide Parteien flüchteten. Jacen begab sich währenddessen mit der Anakin Solo ebenfalls nach Terephon, um die Drahtzieher hinter dem Attentat auf Tenel Ka festzunehmen, die er dort jedoch nicht mehr auffand, sodass er zurück nach Hapes flog. Dort traf sein Schiff auf eine Flotte der Putschisten, die sich eine Schlacht mit loyalen Anhängern Tenel Kas lieferte und von der geheimen corellianischen Angriffsflotte unterstützt wurde. Tenel Kas Anhänger wurden von einer von Nek Bwua'tu geführten Flotte der Galaktischen Allianz verstärkt, sodass der Putsch schließlich niedergeschlagen werden konnte. Während der Schlacht befanden sich auch Han und Leia Solo im Millennium Falke auf dem Schlachtfeld, was Jacen dazu brachte, aufgrund der vermuteten Beteiligung seiner Eltern am Putsch ein Haftbefehl gegen die beiden auszustellen, außerdem ließ er auf seine Eltern feuern, konnte jedoch deren Raumschiff nicht zerstören.[4]

Gründung der Konföderation[Bearbeiten]

Nach den Ereignissen bei Hapes forderte die Führung der Galaktischen Allianz, Jacen Solo in den Rang eines Jedi-Meisters zu erheben. Diese Forderung wurde von Luke mit der Begründung, Jacen sei noch nicht bereit, nicht erfüllt. Jacen, der nicht zusammen mit Luke und Mara nach Coruscant zurückgekehrt war, begab sich ins Corellia-System, um dort die Blockade der Allianz zu überprüfen. Dort sprach Jacen auch mit Wedge Antilles, dem Oberbefehlshaber der Corellianischen Streitkräften, jedoch verlief dieses Gespräch ergebnislos. Nach dem Treffen mit Jacen Solo wurde Antilles von der corellianischen Führung abgesetzt und durch Admiralin Genna Delpin ersetzt, da er nicht bereit war, uneingeschränkt für Corellia zu kämpfen. Nach Wedges Entlassungszeremonie kam es zu einem Attentatsversuch auf den ehemaligen Admiral, der jedoch mit Hilfe von seiner Familie sowie Mirax und Corran Horn vereitelt werden konnte. Jagged Fel gelangte unterdessen in den Jedi-Tempel auf Coruscant, um die Skywalkers vor Alema Rar zu warnen. Luke stellte Jag Mittel zur Verfolgung der Dunklen Jedi zur Verfügung, außerdem wurden Jaina Solo und Zekk angewiesen, Jag zu unterstützen. Während die Solos und Lando Calrissian die Blockade von Corellia durchbrachen und auf Corellia mit Denjax Teppler sprachen, um den Putsch gegen Tenel Ka aufzuklären, erhielt Lumiya von Jacen den Auftrag, Ben Skywalker einer Prüfung zu unterziehen, die zeigen sollte, ob Ben ein würdiger Schüler für Jacen sein würde, wenn dieser zum Sith würde. Gleichzeitig begann Lumiya, einige Fraktionen wie die Bothaner und Commenor gegen die Galaktische Allianz aufzubringen, indem sie geheime Informationen des Allianz-Militärs an Politiker weitergab. Nachdem das Gespräch zwischen Teppler und den Solos in einer Schießerei mit CorSic-Agenten geendet war, gelang es den Solos, gemeinsam mit Wedge Antilles und dessen Helfern von Corellia zu fliehen. Zusammen begaben sie sich nach Kuat, wo sie an Bord der Fliegender Händler, dem zum Casino umfunktionierten Sternenzerstörer von Booster Terrik, gingen. Mit Hilfe von Luke Skywalker konnte Leia Solo Terrik eine Genehmigung für den Aufenthalt seines Schiffes in der Corellianischen Exklusionszone beschaffen, wo die Casinos an Bord des Schiffes Soldaten anlocken sollten, durch die Leia, Han, Lando, Wedge und dessen Begleiter Myri und Iella Antilles sowie Corran Horn Informationen über die Entwicklung des Konfliktes zwischen Corellia und Coruscant erhalten wollten. Auch Jagged Fel begab sich mit Zekk und Jaina an Bord des Sternenzerstörers, da er vermutete, dass Alema Rar diesen bald aufsuchen würden, da Leia sich an Bord befand. Unterdessen war es Lumiya gelungen, den seit der Operation Karussell in einer Psychiatrie untergebrachten Admiral Klauskin zu befreien. Dieser konnte auf Bothawui einige Schiffe der Galaktischen Allianz übernehmen, die er mit Bothanern neu besetzte und nutzte, um die Blockade von Corellia zu zerschlagen. Gleichzeitig griffen die Bothaner, die durch die Verfolgung von Bothanern durch Jacen Solo der Allianz gegenüber seit einiger Zeit missgestimmt waren, die Blockaden bei den anderen Planeten im Corellia-System an. Die Allianz musste sich zurückziehen, wobei sie die Centerpoint-Station angriffen und beschädigten. Nachdem die Blockade von Corellia zerschlagen worden war, schlossen Bothawui, Commenor und Corellia ein Bündnis, dem weitere Planeten beitraten, die gleichzeitig aus der Galaktischen Allianz austraten. Dieses Bündnis, die Konföderation, verübte in der Folgezeit Angriffe auf Schiffswerften der Allianz, um bezüglich der Schiffsbauressourcen mit der Galaktischen Allianz gleichzuziehen, und gab vor, seine Mitglieder zur Wahl eines Oberbefehlshabers des Militärs versammeln zu wollen, was auch dazu diente, neue Mitglieder anzulocken. Während einige Jedi und Jagged Fel auf der Fliegender Händler Alema Rar jegten, jedoch nicht deren Flucht verhindern konnten, gelang es Jacen Solo, den Ort des Treffens der Vertreter der Konföderations-Planeten, einer Ferienstation bei Gilatter, herauszufinden. Dies gab der Allianz die Möglichkeit, Schiffe in die Region um Gilatter zu verlegen, um die Konföderations-Vertreter während ihres Treffens anzugreifen. Auch Lumiya, Alema Rar und Jacen Solo begaben sich nach Gilatter, beiden gelang es jedoch, getarnt an dem Treffen teilzunehmen, Han und Leia Solo und die Skywalkers begaben sich ebenfalls an den Ort des Geschehens. Dort kam es, nachdem sich herausgestellt hatte, dass das Treffen nur eine Farce war, um eine Allianz-Flotte nach Gilatter zu locken, zu einem Kampf zwischen den Skywalkers und den Solos sowie Lumiya und Alema Rar, der damit endete, dass die Ferienstation schwer beschädigt wurde, jedoch wurde keiner der am Kampf beteiligten Personen getötet. Unterdessen war Ben Skywalker durch Lumiyas Prüfung nach Ziost gelangt, wo er ohne Raumschiff mehrere Tage festsaß, bis er Schiff fand.[5]

Putsch in der Galaktischen Allianz[Bearbeiten]

Während sich in der Galaxis der Krieg zwischen der Galaktischen Allianz und der Konföderation ausweitete, entschloss sich Boba Fett als Mand'alor dazu, die Mandalorianer zurück auf ihren Heimatplaneten zu rufen, der nach seinem Willen neutral bleiben sollte. Als kurz darauf eine Beskar-Ader auf Mandalore entdeckt wurde. wurde beschlossen, diese selbstständig auszubeuten und durch MandalMotors zu verarbeiten. In Zusammenarbeit mit den Verpinen wurde mit Hilfe des Beskars ein neuartiger Jägertyp konstruiert, der im Handelskrieg der Verpinen mit einem Unternehmen von Murkhana erstmals eingesetzt und von der Konföderation umworben wurde. Unterdessen war Ben Skywalker von seiner Mission nach Ziost zurückgekehrt und hatte Jacen Solo Schiff übergeben, der das Fahrzeug Lumiya überließ. Auf Corsucant wurde darüber beraten, wie man die Austrittswelle aus der Allianz stoppen und damit das Wachstum der Konföderation beenden könne. Dabei kritisierte die militärische Führung der Allianz vor allem, dass häufig Schiffe entsandt wurden, um wiederaufflammende regionale Konflikte zu beenden, anstatt sich auf die Konföderation als Gegner zu konzentrieren. Gleichzeitig sorgten Probleme bei der Versorgung der Truppen für eine schlechte Moral bei der Flotte der Galaktischen Allianz. Dies veranlasste Jacen Solo dazu, eine Gesetzesänderung durchzusetzen, die ihm und Admiralin Niathal die Möglichkeit gab, Gesetze ohne Zustimmung des Senats zu ändern, womit er einen Putsch gegen Cal Omas, den er zunehmend für notwendig erachtete, vorbereitete. Durch eine Notstandsverordnung erhielt die Garde der Galaktischen Allianz die Befugnis, die Kommunikation von Senatoren, Ministern und die des Staatschefs abzuhören. Während es zu einigen weiteren Scharmützeln zwischen Konföderation und Allianz kam, bei denen unter anderem neue Schiffstypen getestet wurden, erhielt Ben Skywalker von Jacen Solo, Dur Gejjen zu töten, um den Krieg so zu beenden. Während Jacen weiter auf einen Putsch hinarbeitete, gelang es der GGA, ein geheimes Gespräch zwischen Cal Omas und Dur Gejjen abzuhören, aus dem hervorging, dass beide planten, den Konflikt beizulegen, und die Konditionen dafür bei einem geheimen Treffen auszuhandeln. Da Gejjen in dem Gespräch den Tod von Jacen Solo und Cha Niathal als notwendig für die Beendigung des Krieges bezeichnete, sah Jacen die Zeit für seinen Putsch gekommen. Er gab Ben den Auftrag, Omas zusammen mit einigen Mitgliedern seiner Garde zum Treffen zu folgen, um Gejjen dort zu töten, während er selbst mit Admiralin Niathal sprach, um diese für seine Putschpläne zu gewinnen. Nachdem Niathal zur stellvertretenden Staatschefin gewählt worden war, begab sich Cal Omas nach Vulpter, um sich dort mit Dur Gejjen zu treffen. Der Staatschef wurde von mehreren Agenten der Garde der Galaktischen Allianz um Ben Skywalker verfolgt, die schließlich den Ort des Treffens lokalisieren konnten. Ben, der zuvor eine Ausbildung als Scharfschütze erhalten hatte, konnte aus der Ferne einen Schuss auf Gejjen abgeben und den Führer der Corellianer so töten, woraufhin die Agenten Vulpter verließen. Während Omas auf Vulpter die Ermordung Gejjens miterlebte, ließ Jacen Solo auf Coruscant die Festnahme des Staatschefs vorbereiten, die durch eine von ihm durchgesetzte Gesetzesänderung möglich geworden war. Nachdem Omas wieder auf Coruscant angekommen war, verhaftete Jacen Solo ihn persönlich und verkündete kurz darauf gemeinsam mit Cha Niathal den Putsch. Kurz darauf konnte Ben Skywalker unabsichtlich ein Gespräch zwischen Jacen und Lumiya belauschen, wovon er seiner Mutter erzählte, die schon seit Bens Rückkehr von Ziost die Sith-Lady verfolgte, um sie zu töten. Während Mara Jade Skywalker auf Coruscant die Fährte von Lumiya verfolgte und dabei Beweise dafür fand, dass Jacen Solo zum Sith wurde und deshalb getötet werden musste, begab sich Jacen ins Hapes-Konsortium, um dort Tenel Ka und seine Tochter Allana zu treffen. Dabei wurde er sowohl von Lumiya als auch von Mara Jade Skywalker verfolgt. Auf dem Planeten Kavan kam es schließlich zu einem Duell zwischen Jacen und Mara, bei dem Mara starb. Daraufhin begab Jacen sich nach Ziost, um sich zu sammeln, während Luke Skywalker, der den Tod seiner Frau durch die Macht gespürt hatte, Lumiya stellte und in einem Duell tötete, da er die Sith-Lady hinter Maras Tod vermutete. Ben Skywalker gelang es unterdessen, die Leiche seiner Mutter, die zuerst unauffindbar war, in einem Stollen auf Kavan zu finden. Kurz darauf traf Ben Jacen, der wieder von Ziost zurückgekommen war, bei der Leiche, was Ben dazu veranlasste, zu vermuten, dass Jacen der Mörder seiner Mutter sei, nachdem sich herausgestellt hatte, dass Lumiya dies nicht war. Nachdem Jacen auf Kavan mit Ben geredet hatte, gab er sich selbst den Sith-Namen Darth Caedus und ernannte sich zum Sith-Lord.[6]

Abspaltung der Jedi von der Allianz[Bearbeiten]

Nach seinem Putsch plante Jacen Solo, der Tahiri Veila als Schülerin annahm, nachdem er festgestellt hatte, dass Ben Skywalker nicht zur Dunklen Seite wechseln würde, den Krieg mit der Konföderation in zwei Schlachten bei Balmorra und Kuat zu entscheiden. Dafür lieh sich der ehemalige neue Sith-Lord die Heimatflotte von Tenel Ka, musste im Gegenzug jedoch versprechen, sein Verhältnis zu den Jedi zu verbessern. Um dieses Versprechen zu erfüllen, begab sich Jacen zur Trauerfeier für Mara Jade Skywalker, während der er zwar sein Verhältnis zu Luke verbessern konnte, aber gleichzeitig auch erfolglos versuchte, den Haftbefehl gegen seine Eltern, die zur Feier kommen wollten, zu vollstrecken. Um Luke zur Kooperation zu zwingen, nahm Jacen in der Folgezeit die Jedi-Akademie auf Ossus als Geisel, wo auch Jaina Solo und Jagged Fel in die Gewalt der von Jacen befehligten GGA-Mitglieder gerieten, als sie zusammn mit Zekk auf Ossus nach Alema Rar suchten. In der darauf folgenden Schlacht von Balmorra, in der die Jedi auf Jacens Seite kämpften, erlitt die Konföderationsflotte große Verluste. Während der Schlacht war es Jacen scheinbar gelungen, Ben davon zu überzeugen, Cal Omas habe die Tötung von Mara Jade Skywalker befohlen, sodass Ben sich nach Courscant begab, um dort mit dem ehemaligen Staatschef, der unter Hausarrest gestellt worden war, zu sprechen. Während dieses Gesprächs beging Cal Omas Selbstmord, wobei er dafür sorgte, dass Ben in Verbindung mit seinem Tod gebracht wurde, indem er sich mit dem Lichtschwert des Jedi-Schülers tötete. Als dem Jedi-Geschwader, dass Jacen unterstützte, gemeldet wurde, dass Omas gestorben war und Ben in Verbindung mit dem Tod des ehemaligen Staatschefs gebracht wurde, sprach Luke mit Jacen über die Entwicklung des ehemaligen Jedi und des Krieges. Nachdem Jacen androhte, seinen Geiseln in der Jedi-Akademie Schaden zuzufügen, sollte Luke nicht mit ihm kooperieren, desertierte das Jedi-Geschwader und begab sich nach Kashyyyk, um die Wookiees zum Widerstand gegen Jacen und die Allianz aufzufordern. Als Jacen dies erfuhr, begab er sich selbst mit einer Flotte nach Kashyyyk, während er die Anweisung gab, den Geiseln in der Jedi-Akademie schaden zuzufügen, um Lukes Widerstand gegen seine Methoden zu brechen. Jaina Solo, Zekk und Jagged Fel, die sich zur gleichen Zeit auf Ossus befanden, konnten allerdings Schlimmeres verhindern, indem sie die GGA-Truppen kurz nach Beginn der Strafaktion gegen den Jedi-Orden ausschalteten. Als bekannt wurde, dass die Wookiees sich dafür entschieden hatten, auf der Seite von Luke Skywalker und dem Jedi-Orden gegen die Galaktische Allianz zu kämpfen, ließ Jacen mit den Langstrecken-Turbolasern der Anakin Solo auf den Heimatplaneten der Wookiees feuern und setzte dadurch die Wälder des Planeten in Brand. Daraufhin entschloss Luke Skywalker sich, persönlich gegen seinen Neffen vorzugehen, und griff mit einem X-Flügler Jacens Flaggschiff an. Jacen, der diesen Angriff vorhergesehen hatte, konnte Lukes X-Flügler abschießen, der Jedi-Meister überlebte allerdings und konnte sich unbemerkt auf die Anakin Solo begeben, wo er Jacen in einem Lichtschwert-Duell verletzen konnte, bevor dieser floh. Außerdem gelang es ihm, seinen Sohn, der Jacen gegenüber nach Cal Omas Tod vorgegeben hatte, erneut der Schüler des ehemaligen Jedis werden zu wollen, und während der Schlacht von Kashyyyk, die auf den Angriff auf den Planeten folgte, von Jacen gefangen genommen worden war, zu befreien und die Langstrecken-Turbolaser des Schiffes zu sabotieren. Jacens Flotte sah sich schließlich bei Kashyyk einer Übermacht an Schiffen der Konföderation und des Jedi-Ordens, der von den Hapanern und den Wookiees unterstützt wurde, gegenüber, jedoch konnten Teile der Flotte, auch Jacens Flaggschiff, fliehen, da Jacen einen Teil der Konföderationsflotte mit der Macht beeinflussen konnte. In der Zeit nach der Schlacht bei Kashyyyk vereinbarten die Konföderation und der Jedi-Orden, weiterhin unabhängig voneinander zu operieren, sich jedoch bei den Aktionen gegen Jacen und die Galaktische Allianz nicht gegenseitig zu behindern.[7]

Zerstörung der Centerpoint-Station[Bearbeiten]

Während die Solos zusammen mit einigen Freiwilligen und Konföderations-Schiffen die Feuer auf Kashyyyk bekämpften, verlor die Allianz mit Toval Seyah ihren Spion auf der Centerpoint-Station, der von seinem Einsatzort abgezogen worden war, nachdem man ihn verdächtigt hatte, als Spion für die Allianz zu arbeiten. Das hatte zur Folge, dass die Allianz um Jacen Solo nicht mehr üb er die Vorgänge auf Centerpoint informiert wurde, sodass es den Corellianern unbemerkt gelang, die Station wieder einsatzfähig zu machen. Seyah floh mit Hilfe von Tycho Celchu vor seiner von Jacen angeordneten Hinrichtung wegen Fahnenflucht und unterstützte fortan die Jedi bei deren Kampf gegen Jacen. Die Jedi beschlossen unterdessen, dass es notwendig war, Jacen auszuschalten, um den Frieden in der Galaxis wieder herzustellen, woraufhin ein Einsatzteam um Kyle Katarn zusammengestellt wurde, dass den Staatschef der Allianz auf Coruscant stellen sollte. Gleichzeitig gelang es Jacen Solo, seine Tochter Allana von Hapes zu entführen, um so Druck auf Tenel Ka, die die Jedi unterstützt hatte, auszuüben, und ihre Rückkehr in die Allianz zu erzwingen. Außerdem sorgte ein Angriff auf Commenor, bei dem der Planet mit Asteroiden bombardiert worden war, dafür, dass als Rache für diesen Angriff ein Bakterium, das die Krankheit Affliceria auslöste, freigesetzt wurde, was zu Erkrankungen und Todesfällen in der Allianz führte. Das Jedi-Einsatzteam konnte Jacen schließlich auf Coruscant stellen, jedoch gelang es der Gruppe nicht, den abtrünnigen Jedi in einem Lichtschwertduell zu besiegen, allerdings konnte ein Peilsender unbemerkt an Jacens Mantel befestigt werden, sodass der Jedi-Orden fortan über seine Bewegungen informiert war. Kurz darauf erhielt die Führung der Galaktischen Allianz die Nachricht, dass Sadras Koyan, der Fünf-Welten-Premierminister, zur Allianz überlaufen wolle. Über genauere Bedingungen dafür sollte an einem Ort auf halber Strecke zwischen Corellia und Coruscant verhandelt werden, wobei sowohl Koyans Leute als auch die Allianz gleich viele Schiffe mit etwa der gleichen Kampfstärke zum Treffpunkt schicken sollten. Während sich Jacen mit der Anakin Solo zum vereinbarten Treffpunkt begab, gelang es seiner Mutter Leia, ihn dazu zu überreden, sie mit der Liebeskommandant an Bord des Sternenzerstörers gehen zu lassen. Dabei konnte sie unbemerkt Han und Jaina Solo, Jagged Fel und Zekk an Bord schmuggeln, die das Shuttle, mit dem Jacen und Ben vor Kriegsbeginn zu Lumiyas Unterschlupf geflogen waren, untersuchten und so die Koordinaten des Unterschlupfes herausfinden, in dem sich ihrer Ansicht nach Alema Rar versteckte. Während Jacen mit einem Unterhändler über Koyans Bedingungen für die geplante Fahnenflucht verhandelte, konnte Leia herausfinden, dass Koyans Schiffe nicht vollständig bemannt waren. Nachdem Jacen die Verhandlungen nach einiger Zeit beendete, begab er sich zusammen mit seiner Tochter Allana, die sich ebenfalls an Bord seines Flaggschiffs befand, in einen X-Flügler und verließ den Sternenzerstörer, da er aufgrund von Leias Feststellung und dem darauf folgenden plötzlichen Verschwinden seiner Mutter befürchtete, dass diesem etwas passieren könnte, was das Leben von ihm und seiner Tochter gefährdete. Im All kam es zu einem Gefecht mit einigen von Jedi bemannten X-Flüglern, die mittels des Jacen untergeschobenen Senders die Position des Staatschefs hatten bestimmen können. Gleichzeitig sprang eine corellianische Flotte ins System, die vortäuschte, Jacens Schiffe anzugreifen, woraufhin eine Flotte der Allianz ebenfalls in das System sprang, um Jacens Streitkräfte zu unterstützen. Kurz darauf wurde auf Befehl von Sadras Koyan, der sein Angebot, überzulaufen nur vorgetäuscht hatte, die Centerpoint-Station abgefeuert, sodass große Teile der im Kampf involvierten Schiffe zerstört wurden, wobei die Station selbst durch die Umgehung von Sicherheitssperren durch corellianische Techniker nach diesem Schuss wieder nicht feuerbereit war und das Hauptziel des Einsatzes von Centerpoint, Jacen Solo zu töten, nicht erreicht wurde, da sich dieser, wie auch die Anakin Solo außerhalb des Gebietes der Schlacht, in das der Schuss getroffen hatte, aufgehalten hatte. Als Reaktion auf den Einsatz der Centerpoint-Station plante Jacen einen Gegenschlag, der die Superwaffe unter die Kontrolle der Allianz bringen sollte, um sie gegen die Konföderation einzusetzen. Unterdessen war es Jagged Fel, Jaina Solo und Zekk gelungen, Lumiyas Habitat zu lokalisieren, woraufhin sie sich zusammen mit Jainas Eltern dorthin begaben, da sie vermuteten, dass sich Alema Rar dort versteckte. Mit Unterstützung der Fregatte Giftmond, die insgeheim von den Einen Sith entsandt worden war, um Alema zu töten, konnten die Solos und ihre Begleiter die Dunkle Jedi töten und den Asteroiden, auf dem sich das Habitat befand, zerstören. Die Jedi, die Tenel Ka zugesichert hatten, ihre Tochter Allana aus Jacens Gewalt zu befreien, beschlossen kurz danach, die Centerpoint-Station zu zerstören, da sie befürchteten, dass Jacen Solo versuchen würde, diese unter seine Kontrolle zu bringen. Mit Hilfe von Toval Seyah konnten sie mehrere Pläne zur Zerstörung der Station entwerfen und durch einen Sender, den die Gruppe um Leia in die Anakin Solo eingebaut hatte, als sie das Schiff infiltrierte, um Informationen über Lumiyas Unterschlupf zu erhalten, konnten die Jedi die von Jacen angeordneten Flottenbewegungen verfolgen. Die Konföderation beendete infolge des Einsatzes der Centerpoint-Station ihre Unterstützung für Corellia, da der Einsatz nicht mit dem Oberbefehlshaber des Konföderationsmilitärs, Turr Phennir, abgesprochen gewesen war. Daraufhin vereinbarte der corellianische Informationsminister Denjax Teppler mit Phennir, den Fünf-Welten-Premierminister zu beseitigen, um als Gegenleostung wieder Unterstützung von der Konföderation zu erhalten. Als die Anakin Solo nach Corellia sprang, reagierten die Jedi und begaben sich ebenfalls in nach dort. Während ein Teil der Jedi um Luke Skywalker Jacens Flaggschiff enterte, um Allana zu befreien, begab sich eine Gruppe um Kyp Durron und Toval Seyah getarnt als GGA-Entertrupp auf die Centerpoint-Station, die zeitgleich von GGA-Einheiten besetzt wurde, wodurch Durron und seine Begleiter nicht auffielen. Denjax Teppler konnte auf Centerpoint Sadras Koyan dazu bewegen, die Feuerleitstelle zu verlassen, wodurch der Premierminister schließlich von einer Einheit der Allianz erschossen wurde, während Koval Seyah mehrere seiner Pläne umsetzte, um die Station zu zerstören. Auf der Anakin Solo konnten Luke und Ben Skywalker sowie Saba Sebatyne Jacen ablenken, sodass eine Gruppe um Leia, die zusammen mit den Skywalkers und Sebatyne an Bord des Schiffe sgelangt waren, unbemerkt zu Allana gelangen konnten und das Mädchen davon überzeugen konnten, sie zu begleiten. Während die zwei Gruppen an Bord des Sternenzerstörers den Rückzug antraten, war es dem Team auf der Centerpoint-Station gelungen, einen von Seyahs Plänen erfplgreich umzusetzen, sodass auch diese Gruppe sich zurückzog. Nachdem alle Jedi-Gruppen ihren Einsatz abgeschlossen hatten, zerstörte sich die Centerpoint-Station, als ein Techniker die Superwaffe der Station abfeuerte. Aus Zorn über die Vernichtung der Station und die Entführung seiner Tochter tötete Jacen an Bord seines Schiffes die Offizierin, die für das Eindringen der Jedi auf seinem Schiff verantwortlich gewesen war, mit Hilfe der Macht, die Jedi begaben sich wieder zu ihrer Basis auf Endor.[8]

Involvierung des Imperiums[Bearbeiten]

Nach der Zerstörung der Centerpoint-Station versuchte Jacen Solo, das Restimperium auf seine Seite zu ziehen und so den Krieg zu gewinnen. Dafür entsandte er seine neue Schülerin Tahiri Veila nach Bastion, die den Moffs und Gilad Pellaeon, die das Restimperium führten, als Gegenleistung für ihre Unterstützung beim Angriff auf Fondor, die Planeten Bilbringi und Borleias anbot. In der Hoffnung, zusätzlich zu den zwei versprochenen Planeten auch Fondor übernehmen zu können, willigten die Moffs ein, mit der Galaktischen Allianz zusammenzuarbeiten, wobei Pellaeon insgeheim die untergetauchte Amiralin Natasi Daala kontaktierte, die ihm und dem Imperium im Notfall beistehen sollte. Unterdessen begab sich Jaina Solo nach Mandalore, um dort mit Boba Fett zu trainieren und so die Fähigkeiten zu erlangen, ihren Bruder zu töten, der mittlerweile nicht mehr alleine durch Jainas Machtfähigkeiten zu besiegen war. Ben Skywalker nahm Ermittlungen über den Tod seiner Mutter auf, da er nicht glaubte, dass Alema Rar deren Mörderin war. Dafür begab er sich nach Coruscant, wo er Lon Shevu, einen GGA-Angehörigen, kontaktierte, der genau wie die Jedi den Krieg durch die Beseitigung Jacens beenden wollte. Mit Hilfe von Shevu begab er sich in der folgenden Zeit zum Tatort und konnte schließlich mit Hilfe eines Haares von Mara Jade Skywalker, dass er in Jacens X-Flügler fand, und einem von Shevu aufgezeichneten Gespräch, in dem Jacen den Mord zugab und sich gleichzeitig als Sith mit dem Namen Darth Caedus zu erkennen gab, beweisen, dass sein Cousin der Mörder Maras war. Admiralin Niathal beschloss, sich mit Luke Skywalker zu treffen, nachdem Jacen ein Besatzungsmitglied der Anakin Solo mit Hilfe der Macht getötet hatte und sie zunehmend weniger in Entscheidungen mit einbezog. Bei diesem Treffen teilte sie Skywalker mit, dass Jacen ihr gegenüber zugegeben habe, ein Sith zu sein. In der Folgezeit traf Jacen Vorbereitungen für den Angriff auf Fondor. Niathal gab Skywalker Details über Jacens Angriffspläne weiter, die dieser nutzte, um den Angriff zu sabotieren und die von Jacen geplante Blockade von Fondor zu verhindern. Schließlich begann der eigentliche Angriff auf Fondor mit einer Flotte der imperialen Restwelten und zwei Allianz-Flotten unter Kommando von Jacen Solo und Cha Niathal. Nachdem die Fondorianer Teile der angreifenden Streitkräfte in einen Hinterhalt gelockt hatten, gelang es Jacen, mit Hilfe der Macht das planetare Schutzschild auszuschalten und die Hauptstadt Fondors mit der Anakin Solo zu beschießen. Daraufhin bot Niathal dem fondorianischen Prmierminister an, falls er sofort kapituliere, Fondor einen Sonderstatus in der Allianz einzuräumen. Dieses Angebot wurde angenommen, jedoch akzeptierte Solo die Kapitulation nicht, durch die Zerstörung Fondors andere Planeten davon abschrecken wollte, die Allianz zu verlassen. Dies führte dazu, dass Niathal Solo seines Amtes enthob und zusammen mit der fondorianischen Verteidigungsflotte und der imperialen Flotte unter Befehl von Gilad Pellaeon die Schiffe angriff, die noch loyal zu Solo waren und den Angriff auf Fondor fortsetzten. Tahiri Veila ermordete Pellaeon, nachdem dieser sich gegen Solo gewandt hatte, sodass die Imperialen auf Solos Seite weiterkämpften, allerdings konnte Pellaeon kurz vor seinem Tod Admiralin Daala kontaktieren, die mit der Irregulären Schlund-Flotte nach Fondor sprang und mit teils neuartigen Waffen Solos Schiffe und die des Imperiums angriff. Niathal beschloss, als Anlaufstelle für Gegner Solos eine Exilregierung der Allianz auf Fondor aufzubauen, während Solo sich nach Daalas Auftauchen wieder nach Coruscant begab, außerdem machte er in der Folgezeit öffentlich, dass er ein Sith sei und Darth Caedus heiße.[9]

Kriegsende[Bearbeiten]

Um ihre Waffenproduktion zu steigern, griff das Imperium drei Wochen nach der Schlacht von Fondor den Asteroiden Nickel Eins, die Heimat der Verpinen, an. Bei diesem Angriff wurde ein Nanokiller verwendet, um die gesamte Kriegerkaste der Verpinen zu töten. Die Jedi, die ihre Basis mittlerweile von Endor nach Shedu Maad verlegt hatten, beschlossen daraufhin, die Nachschublieferungen, die das Imperium benötigte, um Nickel Eins zu halten, anzugreifen und die Raumfrachter, die die Lieferungen brachten, zu übernehmen, außerdem erhielt Jaina Solo den Auftrag, ihren Bruder zu töten. Dafür begab sie sich zusammen mit Ben Skywalker und ihrer Mutter Leia nach Coruscant, wo sie von Lon Shevu erfuhren, dass Caedus sich bei den Moffs auf Nickel Eins befände. Ben und Shevu gerieten während des Einsatzes auf Coruscant in Gefangenschaft der GGA, während Jaina und Leia, nachdem ein Rettungsversuch gescheitert war, sich zurück nach Shedu Maad begaben, um das weitere Vorgehen gegen Caedus mit den anderen Jedi abzusprechen. Diese starteten daraufhin einen Angriff auf Nickel Eins, bei dem sie von den Mandalorianern unterstützt wurden, die sich aufgrund eines Beistandsabkommens mit den Verpinen dazu verpflichtet sahen, die Imperialen von dem Asteroiden zu vertreiben. Während dieses Angriffs gelangten Jaina und eine Gruppe Mandalorianer in den Asteroiden, wo sie schließlich Caedus und die imperialen Moffs, die das Ziel der Mandalorianer waren, trafen. Während Caedus die Mandalorianer außer Gefecht setzte, versuchte Jaina, ihren Bruder mit einem Scharfschützengewehr zu erschießen, was allerdings misslang. Daraufhin kam es zu einem Duell zwischen den beiden, bei dem Luke Skywalker Jainas Identität mit einer Macht-Projektion verbarg, sodass Caedus glaubte, gegen Skywalker zu kämpfen. Während des Duells verlor Caedus einen Arm, bevor er sich zurückzog, um eine Machtprojektion von Luke zu verfolgen, und Jaina evakuiert wurde. Unterdessen war es Ben gelungen, aus der GGA-Gefangenschaft zu fliehen, und sich, verfolgt von einem Droiden, in Richtung der Jedi-Basis zu begeben. Durch den Droiden konnte Tahiri Veila, die Schülerin von Caedus, Ben verfolgen und schließlich den Mann, der Ben zur Jedi-Basis bringen sollte, Prinz Isolder, gefangen nehmen. Nachdem Jacen zuließ, dass imperiale Wissenschaftler Blutproben von Boba Fetts Enkelin nahmen, um einen Nanokiller gegen Fett zu entwickeln, der daraufhin auf Mandalore freigesetzt wurde, verfolgte er seine Schwester mit Hilfe einer Blutfährte zur Jedi-Basis, die er mit der Anakin Solo und einer Flotte des Imperiums um den Supersternzerstörer Megador, der mit Langstreckenturbolasern ausgerüstet worden war, angriff. Die Jedi, die das vorhergesehen hatten, wurden von der Hapanischen Heimatflotte verteidigt und täuschten vor, eine Raumstation als Basis zu nutzen, die im Laufe der Schlacht zwischen Caedus' Schiffen und der hapanischen Flotte zerstört wurde. Obwohl Caedus den Hinterhalten der Jedi auswich, gelang es Jaina, an Bord der Anakin Solo, auf der sich neben ihrem Bruder auch der gefangen genommene Prinz Isolder und die imperialen Moffs befanden, zu gelangen. Während sie an Bord des Schiffes nach ihrem Bruder suchte, ließen die Moffs mit einer Blutprobe von Isolder einen Nanokiller gegen Tenel Ka und deren Tochter Allana entwickeln, den sie ohne Caedus Wissen einsetzten. Da Caedus nicht wusste, dass die Waffe schon fertiggestellt worden war und eingesetzt wurde, tötete er Isolder und versuchte, den Leichnam des Prinzen zu verbrennen. Dabei fand Jaina ihn, verwickelte ihn in ein Lichtschwert-Duell und tötete den Sith schließlich. Unterdessen versuchte eine Einheit Elite-Sturmtruppen unter Kommando von Tahiri Veila, den Jedi-Stützpunkt, der Caedus' Truppen durch den Verrat einiger Hapaner mittlerweile bekannt war, zu sprengen. Dieses Vorhaben wurde allerdings durch eine Gruppe von Hapanern um Ben Skywalker vereitelt, die die Sturmtruppen ausschalten konnten, während Ben Tahiri davon überzeugte, von der unklen Seite der Macht abzukehren. Nach Caedus' Tod und der Kapitulation von Tahiri stürmten die Jedi die Anakin Skywalker und zwangen die Moffs dazu, zu kapitulieren und Jagged Fel zum neuen Vorsitzenden des Moff-Rates zu machen. Mit der Kapitulation des Imperiums und dem Tod von Darth Caedus endete der Zweite Galaktische Bürgerkrieg.[10]

Folgen[Bearbeiten]

Der Zweite Galaktische Bürgerkrieg

Nach dem Ende des Krieges wurde Admiralin Daala von sämtlichen am Krieg beteiligten Parteien zur neuen Staatschefin der Galaktischen Allianz gewählt, nachdem ihr Kollege Nek Bwua'tu diesen Posten abgelehnt hatte. Jagged Fel wurde auf Druck der Jedi zum neuen Vorsitzenden des Moff-Rates und damit zum Staatschef des Imperiums. Daala, die den Krieg dazu genutzt hatte, um einige Moffs töten zu lassen, da sie diese in der Vergangenheit gestört hatten, sicherte dem Restimperium zu, dies in Zukunft zu unterlassen und verpflichtete das Imperium dazu, Frauen die Hälfte der Moff-Posten zu überlassen, im Gegenzug unterstützten die Moffs Daalas Wahl zur Staatschefin der Allianz.[10] Corellia und Kashyyyk erhielten Reparationszahlungen, mit denen in den Jahren nach dem Krieg die beiden Planeten wieder aufgebaut wurden, was zur Folge hatte, dass relativ wenige Wookiees und Corellianer außerhalb ihrer Heimatplaneten zu finden waren.[11] Zwei Jahre nach Kriegsende begannen Gespräche zwischen der Allianz, der Konföderation und dem Restimperium, die eine Wiedervereinigung der Galaxis zum Ziel hatten. Gleichzeitig wurde eine Anklage gegen Luke Skywalker vorbereitet, in der dem Jedi-Großmeister Pflichtversäumnis vorgeworfen wurde, da er Jacen Solos Wandel zum Sith-Lord nicht erkannt hatte. Mit der Anklage gegen Skywalker begann ein Disput zwischen den Jedi und der Galaktischen Allianz, deren Führerin Daala Machtnutzern gegenüber nicht wohlgesonnen war.[12] Infolge der vom Imperium während des Bürgerkrieges freigesetzten Nanokiller konnten der Mand'alor Boba Fett und seine Enkelin Mirta Gev ihren Heimatplaneten Mandalore nicht mehr betreten, Tenel Ka, die den Angriff der Nanokiller während der Schlacht überlebt hatte, nutzte den Einsatz der Waffe dafür, ihre Tochter, die diese Bedrohung ebenfalls überstanden hatte, für tot zu erklären. Allana wurde von Han und Leia Solo als Kriegsweise namens Amelia adoptiert, um die Thronfolgerin von Hapes vor den Gefahren, die eine Thronerbin ausgesetzt war, zu schützen.[10] In Gedenken an Allana wurde später die Imperiale Mission von Großmoff Jagged Fel gegründet.[13]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Trotz seiner Bezeichnung ähnelt der Zweite Galaktische Bürgerkrieg in seinem grundlegenden Verlauf mehr den Klonkriegen als dem Galaktischen Bürgerkrieg. Beide Konflikte entstanden durch wachsende Spannungen innerhalb galaktischer Bündnisse, die schließlich zur Sezession mehrerer Mitglieder und einem galaxisweiten Krieg führten, der im Geheimen von den Sith manipuliert wurde. Die Mitglieder bzw. Nachkommen der Skywalker-Familie sind essenziell an beiden Konflikten beteiligt.