Lon Shevu

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lon Shevu
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Biografische Informationen
Todesdatum:

41 NSY

Beruf/Tätigkeit:

Soldat

Dienstgrad:

Hauptmann

Einheit(en):
Zugehörigkeit:

Lon Shevu war ein Hauptmann der Coruscant-Sicherheitskräfte, bevor er im Zuge der Corellia-Krise der vom Jedi-Ritter Jacen Solo angeführten Garde der Galaktischen Allianz beitrat, die dem ausbrechenden Terrorismus auf Coruscant Einhalt gebieten sollte. Nach zahlreichen Aktionen gegen die corellianische Bevölkerung auf dem Stadtplaneten beobachtete Shevu jedoch, wie Solo die Kopfgeldjägerin Ailyn Habuur bei einem Verhör tötete. Nach einem Attentat auf den corellianischen Präsidenten Dur Gejjen auf Vulpter half Shevu dem Jedi Ben Skywalker dabei, Beweise für Solos Verwicklung in den Mord an dessen Mutter Mara Jade zu sammeln. Dabei wurde Shevu von Solos Wechsel zur Dunklen Seite der Macht unterrichtet. Daraufhin schloss er sich insgeheim der Jedi-Koalition an und arbeitete als Doppelagent, indem er den Jedi Informationen über die Vorhaben Solos zuspielte. Dabei wurde er jedoch von Solos Schülerin Tahiri Veila gefangen genommen, die ihn während eines Verhörs tötete.

Biografie[Bearbeiten]

Zeit bei den Coruscant-Sicherheitskräften[Bearbeiten]

Lon Shevu wurde Hauptmann der Coruscant-Sicherheitskräfte und lernte in dieser Zeit auch Colonel Jacen Solo kennen, der ihn als loyal und zuverlässig schätzte.[1] Als Mitglied der Sicherheitskräfte war er in der Armee bekannt, präsent und verlässlich, was ihn beliebter machte als Mitglieder von Einheiten, die mehr im Hintergrund agierten.[2] Für die hervorragende Arbeit, die er im Bezug auf die Sicherheit Coruscants unternahm, genoss er Respekt von seinen Kollegen.[3] Mit seinen Informanten traf sich Shevu auf der Monument Plaza auf Coruscant.[4] Daher verfügte er über die Informationen, die er für den gezielten Einsatz brauchte.[1] Während der Corellia-Krise lebte er mit seiner Freundin Shula in einer Wohnung im Raumhafenviertel auf Coruscant,[2] die in einem Logistikunternehmen auf dem Planeten arbeitete. In ihrer Wohnung befanden sich einige Holobilder, die das Paar während eines Urlaubs auf Naboo zeigte. Shevu heiratete sie heimlich im Jahr 40 NSY.[3]

In der Garde der Galaktischen Allianz[Bearbeiten]

Gründung der Einheit[Bearbeiten]

Im Jahr 40 NSY verhärteten sich die Fronten zwischen der Galaktischen Allianz und dem Planeten Corellia. Corellia hatte durch den Yuuzhan-Vong-Krieg Profit geschlagen und brachte so die Allianz gegen sich auf. Als eine Flotte unter dem Kommando von Admiral Matric Klauskin im corellianischen System eindrang, gelang es ihr nicht, die corellianische Premierministerin Aidel Saxan festzusetzen, woraufhin die Flotte den Planeten Tralus einnahm. Als Saxan während Friedensverhandlungen auf der Toryaz-Station bei einem Attentat getötet wurde, übernahm Thrackan Sal-Solo die Führung des Planeten.[5] Die Corellianer hielten sich von der Allianz unterdrückt, womit sie auch andere Welten gegen sie aufbringen konnten.[1] Als wenig später ein Bombenanschlag in dem Hotel Elite auf Coruscant stattfand, waren Shevu und seine Leuten die ersten am Tatort.[6] Nach weiteren Vergeltungsmaßnahmen veranlasste die Allianz die Gründung einer neuen, unabhängigen Eingreiftruppe gegen die von den Terroristen ausgehende Gefahr – die Garde der Galaktischen Allianz. Als sich Jacen Solo bereit erklärte, die Garde anzuführen, forderte er Lon Shevu an, da er ihn dafür als geeignet erachtete und vermutete, dass Shevu die besten Geheimdienstdaten hätte, um die Unruhestifter festzunageln. Er stellte es dem Captain frei, eine Einheit aus Soldaten seiner Wahl zu bilden. Nachdem er dem Staatschef Cal Omas seine Wünsche mitgeteilt hatte, suchte er Shevu im strategischen Einsatzzentrum auf, wo jener noch drei Stunden nach seinem Schichtende seinen Dienst tat, und teilte ihm von seiner neuen Aufgabe mit. Außer den Freiwilligen der Coruscant-Sicherheitskräfte, die Shevu für die Einheit aussuchte, zählten auch die Mitglieder der 967. Kommandotruppe zur Garde.[1] Shevu war nun der ranghöchste Offizier der Garde. Allerdings gab es schon bald Streitigkeiten zwischen den früheren Agenten und den ehemaligen Polizisten, da die Agenten den Tod eines Gefangenen als natürlich betrachteten; die Polizisten hingegen nicht. Shevu stimmte in diesem Konflikt den Polizisten zu und stieß daher des Öfteren mit Captain Heol Girdun zusammen, der als Agent beim Geheimdienst gearbeitet hatte.[3]

Gegen die Corellianer[Bearbeiten]

Zu den ersten Einsätzen Shevus gehörten Razzien, die in dem Stadtteil Jabi-Town durchgeführt wurden, der für seinen hohen Bevölkerungsanteil an Corellianern bekannt war. Dazu sperrte die Garde zunächst die Verkehrsstraßen ab, bevor die Soldaten in die Wohnungen der Corellianer eindrangen. Obwohl Solo zunächst befahl, die Waffen nur einzusetzen, wenn auch der Feind feuerte, wies er den Trupp auf Shevus Anraten schließlich an, bei einer unmittelbaren Bedrohung anzugreifen – das schloss Shevus Meinung nach auch Granaten und andere Waffen mit ein. Die Razzia verlief bis auf wenige Ausnahmen widerstandslos, da sie in der Nacht durchgeführt wurde, wo Solo am wenigsten Widerstand erwartete. Auch danach führte die Garde zahlreiche Razzien gegen die Corellianern durch. Allerdings wurden diese zunächst unauffälligen Übergriffe durch die HNE bekannt, was zu großen öffentlichen Protesten und dem Abzug der corellianischen Botschaft von Coruscant führte. Zu den späteren Einsätzen der Garde zählte die Gefangennahme dreier corellianischer Agenten und eines Kopfgeldjägers in den Unteren Ebenen des Planeten, die nach Informationen der Einwanderungsbehörde von den Sicherheitskräften verfolgt worden waren.[1]

Ben Skywalker
Kurz vor dem Eingriff hielt Shevu eine kurze Ansprache, in der er seine Männer über das Ziel des Einsatzes informierte und ihnen die Bilder der Zielpersonen übermittelte. Als er die Zielpersonen im Gebäude aufforderte, sich zu ergeben, eröffneten diese jedoch das Feuer. Daraufhin stürmte die Einheit das Gebäude, und nach kurzer Zeit waren die vier Personen festgenommen und wurden zum Verhör gebracht. Shevu führte das Verhör der gefangenen Kopfgeldjägerin Ailyn Habuur, bei dem auch Solos Cousin Ben Skywalker, der ebenfalls ein Jedi war, auf eigenen Wunsch hin anwesend war. Obwohl sich die Kopfgeldjägerin zunächst weigerte, Informationen über ihren Auftrag preiszugeben, wurde sie bei der Erwähnung von Mirta Gev – die, wie Shevu nicht wusste, ihre Tochter war – unruhig. Daher schickte er Ben los, um nach Captain Girdun zur Befragung von Mirta Gev zu suchen, während er das Verhör weiterführte. Als Solo das Verhör von Habuur fortsetzte, setzte der Jedi die Macht ein, um die Kopfgeldjägerin mit Gewalt zu ihrer Aussage zu bewegen. Obwohl ihn Ben und Shevu, die das Verhör von außerhalb der Zelle beobachteten, aufhalten wollten, da sie den Tod der Kopfgeldjägerin befürchteten, versuchte der inzwischen auch eingetroffene Girdun sie davon abzuhalten. Trotzdem betrat Shevu die Verhörzelle, konnte allerdings nur noch den Tod der Kopfgeldjägerin feststellen. Danach stellte er Solo zur Rede, dass er das Verhör hätte übernehmen sollen, doch empfand der Jedi kein Bedauern und wollte stattdessen nun von dem anderen corellianischen Agenten die Informationen. Obwohl Shevu dagegen war, übertrug Solo Girdun das Verhör. Shevu hingegen behielt seine Meinung nun vorerst für sich.[1]

Mit der Zeit stellte Shevu jedoch die wahren Gründe des Jedi-Ritters in Frage.[6] Nachdem in den nächsten Tagen weitere Zwischenfälle folgten, postierte die Garde einen Anti-Aufstandstrupp gegen die revoltierende Menge. Nach der Abriegelung der Menge durchsuchten die Soldaten ein Restaurant, wobei sie auf Widerstand stießen, den Ben allerdings mit seinem Lichtschwert beendete. Ben war über seinen ersten Mord schockiert, weshalb Shevu auch mit Solo darüber sprach. Obwohl Shevu der Meinung war, dass Ben noch zu jung für Kampfeinsätze war, sah Solo ihn als Jedi und damit als fähig genug, schon in früherem Alter zu kämpfen und zu töten.[1] Während er die Fälle der Gefangenen durchging, entließ er auch jugendliche Gefangene wie Barit Saiy, da ihre Taten seiner Meinung nach nicht die Gefangennahme rechtfertigten.[3] Die Garde setzte ihre Razzien fort, doch zwang Solo, der sich immer mehr der Dunklen Seite zuwandte, seinen Cousin Ben, Shevu dabei nicht zu begleiten. Allerdings vermutete Ben, dass sich Shevu dann Sorge machen könnte, zu wenig Jedi in seiner Mannschaft zu haben.[7]

Attentat auf Vulpter[Bearbeiten]

Nachdem die Zahl an Übergriffen der Corellianer stark zurückgegangen war, fing die Garde einige Nachrichten ab, in denen weitere Anschläge auf Coruscant geplant wurden. Daraufhin machte sich Shevu mit Sergeant Wirut auf, um den Übergabeort zu überwachen.[2]

Bei einer der folgenden Einsatzbesprechungen teilte Solo ihnen mit, dass sich ihre Aufgaben von nun an neben der Terrorbekämpfung auch auf den Personenschutz konzentrieren würden. Wie Shevu zu seiner Sorge hörte, durfte die Einheit dafür auch die Komlinks von Senatoren abhören. Shevu hingegen erhielt den Auftrag, zusammen mit Ben und Korporal Jori Lekauf den corellianischen Premierminister Dur Gejjen bei einem geheimen Treffen mit Cal Omas auf Vulpter zu töten. Shevu hatte kein Problem damit, Gejjen auszuschalten, da sie von einem Auftragsmord von Gejjen an Staatschef Cal Omas ausgingen, der die Allianz destabilisieren würde. Nachdem Ben von Lekauf den Umgang mit dem Scharfschützengewehr erlernt hatte, mit dem er Gejjen später töten sollte, bereiteten sich die drei für ihre kommende Mission vor.[2] Dabei sollte er lediglich als Helfer fungieren.[6] Nachdem die Vorbereitungen beendet worden waren, flogen die drei nach Vulpter; Lekauf und Ben flogen jedoch nicht im gleichen Schiff wie Shevu, der mit einem getarnten Spezialschiff der Garde Cal Omas’ Schiff verfolgte. Als er den Raumhafen erreichte, landete er direkt hinter Omas’ Schiff und nahm Kontakt zu Ben und Lekauf auf, um sie über die Ankunft von Omas zu informieren. Auch nach dem Verlassen des Schiffes verfolge Shevu den Staatschef weiter und gab Informationen an die beiden anderen weiter, bis Omas den Konferenzraum erreichte. Von da an nutzte Shevu eine Kamera und zuvor angebrachte Wanzen, um den Verlauf der Gespräche zwischen Omas und Gejjen zu verfolgen – in denen sie einen Mord an Jacen Solo und Admiralin Niathal planten, für den Gejjen die corellianischen Streitkräfte zur Waffenruhe aufrufen würde. Als Gejjen den Treffpunkt schließlich wieder verließ, tötete ihn Ben mit dem Scharfschützengewehr. Shevu befahl ihnen zu ihm zu kommen, doch wiesen die Behörden alle Besucher des Hafens an, an Ort und Stelle zu bleiben. Daraufhin nahm Lekauf das Gewehr und schickte Ben zu Shevu, während er eine Frau als Geisel nahm und sich als Mörder Gejjens ausgab. Danach begab er sich auf sein Schiff, das er sprengte. Dadurch hatte er die Sicherheitskräfte zu genüge abgelenkt, um Shevu und Ben eine sichere Flucht zu ermöglichen. Zurück auf Coruscant versuchte Shevu Ben zu erklären, dass Lekaufs Tod nicht umsonst gewesen war. Er selbst fühlte sich allerdings schuldig für Tod, da er in dieser Situation wie Lekauf hätte reagieren müssen. Er bot Ben auch an, bei ihm vorbeizukommen, wenn er nicht nach Hause wollte. Wenig später besuchte Ben tatsächlich Shevu in seiner Wohnung, wo sie sich über Bens Familie unterhielten, da Bens Mutter Mara Jade wenige Tage zuvor auf Kavan getötet worden war. Dabei verriet ihm Shevu, dass er die CSK vermisste.[2]

In der nächsten Zeit lagen Shevu Berichte von Bothanern vor, die ebenfalls der feindlichen Konföderation – einer planetenübergreifenden Vereinigung gegen die Allianz, die sich Corellias Widerstand angeschlossen hatten – beigetreten waren und eine Protonenbombe nach Coruscant schmuggeln sollten.[8]

Doppelagent[Bearbeiten]

Da viele von Jacen Solos Gegenspielern, zu denen sich Shevu inzwischen auch selbst zählte, getötet oder angegriffen worden waren, schickte er seine Frau Shula, die er erst wenige Tage zuvor geheiratet hatte, zu ihren Eltern nach Vaklin. Als er einige Tage später nach Hause kam, überraschte er Ben, der sich in seiner Wohnung aufhielt. Obwohl er zunächst dachte, dass es sich dabei um einen Einbrecher handelte, bemerkte er den Irrtum bald und beruhigte die Nachbarn, welche wegen des Lärms aufmerksam geworden waren. Danach redeten sie über den Tod von Bens Mutter Mara Jade, da Ben vermutete, dass es sich bei Solo um den Mörder handelte, wofür er allerdings noch Beweise suchte. Shevu erklärte sich bereit, ihm bei der Suche nach Beweisen zu unterstützen.[3]

Wenig später war er auf der Anakin Solo anwesend und überbrachte Solo einige Akten. Dabei brachte er zur Sprache, dass er bisher kaum Zeit für seine Frau hatte, woraufhin ihm Solo Urlaub gewährte. Stattdessen besuchte er jedoch mit Ben den Planeten Kavan, um dort nach Beweisen für die Ermordung Mara Jades zu suchen. Sie suchten vergeblich nach Spuren, doch erschien Ben eine Vision seiner Mutter, wodurch er schließlich erkannte, dass sie den StealthX von Solo untersuchen mussten. Daher wollte er Solos StealthX-Jäger untersuchen, woraufhin Shevu vorschlug, eine Untersuchung des Jägers als Vorwand zu nutzen. Ben wusste, dass Shevu getötet werden würde, wenn Solo von ihren Plänen erfuhr. Daher bat Shevu um ein Gespräch bei Admiral Cha Niathal, die stellvertretende Staatschefin der Allianz. Nachdem er den Raum nach Abhörgeräten untersucht hatte, unterbreitete er ihr sein Anliegen, dem Niathal zustimmte. Während Solo mit seiner Flotte nach Fondor zog, betraten sie den Hangar der Garde, wo Ben Wache hielt, während Shevu einen Forensikdroiden der Coruscant-Sicherheitskräfte an Solos Jäger arbeiten ließ. Dabei entdeckte der Droide eine blutige Haarprobe, deren DNA mit der von Mara Jade übereinstimmte. Als Captain Girdun im Hangar auftauchte, lenkte Shevu ihn ab und lockte ihn von Solos Jäger weg, damit Ben den Droiden einsammeln konnte. Nachdem er Girdun abgeschüttelt hatte, kontaktierte er Ben, der ihn an der nächsten Luftstraße abholte.[3]

Während sich Ben auf Shevus Bitten hin versteckte, führte Shevu die Untersuchungen fort und verhörte dabei den Senator Nab H'aas, der ein Gespräch zwischen Solo und Mara Jade gehört hatte, bei dem Mara Solo gedroht hatte, ihn umzubringen. Danach schickte Shevu eine Nachricht an Ben, in der er ihm das Verhör beilegte. Wenig später rief ihn Solo zu sich, der ihm nach einem längeren Gespräch mitteilte, dass er nun als Darth Caedus angesprochen werden wollte. Dabei gab er zu, Mara Jade getötet zu haben, deklarierte es allerdings als eine nötige Tat auf seinem Weg zum Sith-Lord.[3] Während dieser Enthüllungen versuchte Shevu loyal zu wirken, und sendete anschließend das Gespräch an Ben, der damit den Mord beweisen konnte.[6]

Tod[Bearbeiten]

Tahiri Veila, Lon Shevus Mörderin

Wochen später[6] vereinbarte Shevu ein Treffen mit Ben auf der Monument Plaza, um ihn von Caedus’ Angriff auf die Rüstungsfabriken im Roche-System zu berichten. Shevu verkleidete sich dafür als Tourist, färbte sein Haar grau und legte einen Spitzbart an, um in der Menschenmenge nicht aufzufallen. Während er Ben von Caedus’ Plänen berichtete, nutzte er die Geschichte der Piratenkapitänin Dreiauge als Deckmantel, indem er Caedus’ Namen durch ihren ersetzte, damit ihr Gespräch den vorbeikommenden Touristen nicht auffiel. Bevor sie ihr Gespräch beenden konnten, wurden sie allerdings von Caedus’ Schülerin Tahiri Veila und einer Sicherheitsmannschaft angegriffen. Entgegen Shevus Vorstellungen verteidigte sich Ben jedoch, woraufhin sowohl Shevu als auch Ben gefangen genommen wurden. Danach wurden sie in einem Gefangenentransporter in ein Allianz-Gefängnis transportiert, wo Shevu die Gefangenennummer 9032BT erhielt und von Ben getrennt wurde. In der Folgezeit wurde er von Veila gefoltert, die das Versteck der Jedi herausfinden wollte. Sie wusste allerdings nicht, dass Shevu dafür gesorgt hatte, dass er selbst von seinem Standort nichts wusste. Schließlich brachte sie auch Ben Skywalker zu Shevu und drohte dem Jedi, Shevu umzubringen, wenn er ihr nicht den Aufenthaltsort der Jedi-Basis verriet. Obwohl sie Shevu dabei weiter folterte, verriet Ben nichts und linderte Shevus Schmerzen stattdessen mit Machtenergie. Als Shevu noch einmal erwachte, war er stolz, dass Ben nichts verraten hatte. Allerdings starb Shevu bei einem nachfolgenden Macht-Blitz von Veila, gegen den die Wiederbelebungsmaßnahmen nichts mehr bewirken konnten. Die Diagnose des medizinischen Droiden fiel auf einen Riss in der Hauptschlagader aus.[4]

Als ein Droide seine Leiche in den Abfallschacht werfen sollte, von wo aus er weiterverarbeitet werden würde, konnte Ben sich befreien und Tahiri außer Gefecht setzen. Er floh aus dem Gefängnis und nahm dabei auch Shevus Leiche mit. In einer gestohlen Rüstung der Garde setzte er den Aufseher eines Raumhafens unter Druck, der Shevus Leichnam schließlich als „Serviceleistung für die Garde“ zu Shevus Frau nach Vaklin transportieren ließ.[4]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Lon Shevu war ein loyaler und zuverlässiger Soldat, der als kompromisslos ehrlich galt. Er vermittelte das Gefühl eines Mannes, der auch vor „Drecksarbeit“ nicht zurückschreckte. Als Captain der Coruscant-Sicherheitskräfte verfügte er über wichtige Geheimdienstdaten und damit auch über Informationen, wo er die Unruhestifter finden konnte. Vor seinen Einsätzen war er stets konzentriert, da er wusste, dass der Feind vielseitig agieren konnte und ihn nicht unterschätzen wollte.[1] Shevu wusste aus Erfahrung, dass man bei Leuten, wenn man etwas von ihnen erfahren wollte, nicht höflich sein durfte, sondern Druck ausüben musste.[9] Genauso wusste er jedoch, dass er selbst in einem Verhör nichts preisgeben durfte und war darauf trainiert, Foltermethoden zu widerstehen.[4] Aufgrund der Ereignisse um den Tod von Ailyn Habuur war er nicht mehr so begeistert über die Rolle der Garde wie vorher, doch verrichtete er seine Arbeit weiterhin ohne Tadel. Als ehemaliges Mitglied der Coruscant-Sicherheitskräfte war er bekannt, präsent und verlässlich. Von anderen Soldaten wurde er auch als Polizist der alten Schule beschrieben. Shevu beteiligte sich nicht an der Politik, sondern hielt sich an das Gesetz, so gut er konnte.[2] Er mühte sich nicht, seine Emotionen zu verbergen – außer wenn dies vonnöten war – und verrichtete seine Arbeit fast immer hervorragend und zuverlässig. Er gab nicht nach, was ihn in seiner Arbeit ausmachte. Deshalb konnte man ihn auch zu nichts verleiten, sondern musste ihn mit Respekt behandeln. Er war sehr anständig und einer der wenigen Sicherheitsleute dieser Art. Lon Shevu war nicht von der Art Offizier, der sich gerne unterhielt, war aber trotzdem flexibel und konnte durchaus wortgewandt sein. Er war ein Nahkampfspezialist und deshalb nur schwer zu besiegen; ebenso konnte er mit verschiedenen Waffen umgehen. In seiner Freizeit spielte er Bolo-Ball.[3]

Beziehungen[Bearbeiten]

Ben Skywalker[Bearbeiten]

Ben Skywalker war der Schüler von Jacen Solo und damit ebenfalls an den Razzien der Garde beteiligt. Allerdings war sich Shevu seines jungen Alters bewusst und setzte ihn daher nicht im direkten Kampf ein, sondern gab ihm stattdessen Ratschläge. Obwohl sie in vielen Belangen einer Meinung waren, wusste Ben, dass Shevu sich davon zurückhielt, gegen seinen Vorgesetzten zu handeln.[1] Ben schätzte Shevu als gewissenhaft ein und wusste, dass etwas richtig war, wenn Shevu es tat. Shevu war stolz auf ihn, doch hätte er seinen Sohn nicht solche Einsätze machen lassen und fühlte sich daher mitverantwortlich für das Schicksal des Jungen. Er war daher froh, ein Auge auf Ben haben zu können, da er nicht damit einverstanden war, Ben schon an die Front zu versetzen.[2] Zur Aufklärung des Mordes an seiner Mutter wendete Ben sich an Shevu, obwohl er wusste, dass jener getötet werden würde, wenn Solo davon erfuhr. Shevu half ihm bei der Suche nach Beweisen, hielt ihn allerdings davon ab, überstürzt zu handeln und die Ermittlungsergebnisse publik zu machen. Shevu mochte die Denkweisen von Ben und meinte, dass Ben einen guten Verbrecher abgeben würde.[3] Später wurden sie gemeinsam gefangen genommen und verhört. Dabei sollte Shevu weiter gefoltert werden, wenn Ben nicht den Standort der Jedi-Basis verriet. Als Shevu noch einmal erwachte, schärfte er Ben ein, auch weiterhin nichts zu verraten, bis er schließlich starb. Es gelang Ben, seinen Leichnam nach Vaklin bringen zu lassen.[4]

Darth Caedus/Jacen Solo[Bearbeiten]

Jacen Solo alias Darth Caedus.

Jacen Solo kannte Lon Shevu aus seiner Zeit bei den Coruscant-Sicherheitskräften und lernte ihn als loyalen und ehrlichen Mann kennen, der auch nicht davor zurückschreckte, die „Drecksarbeit“ zu erledigen. Daher entschied sich Solo, ihn in die Garde der Galaktischen Allianz aufzunehmen und stellte es ihm frei, eine Einheit aus ausgewählten Soldaten zu rekrutieren. Shevu scheute sich nicht, Solo in seinen Entscheidungsfragen zu widersprechen oder zu korrigieren, wobei Solo seine Vorschläge auch annahm, da er nur wenig Erfahrung mit Razzien hatte. Sie beide respektierten sich; Shevu sah viele Vorteile darin, dass Solo mit seinem Lichtschwert und der Macht ein ernstzunehmender Gegner für ihre Feinde war. Obwohl beide gut miteinander auskamen, war Shevu gegen Solos Methode der Folter, und stellte seinen Vorgesetzten nach dem Tod von Ailyn Habuur zur Rede. Allerdings behielt er seine eigene Meinung über das Verhör für sich.[1] Obwohl Solo wusste, dass Shevu daraufhin nicht mehr so euphorisch wie in den Anfängen der Garde agierte,[2] vertraute der Jedi ihm, da der Captain seine Emotionen nicht verbarg und seine Arbeit trotzdem hervorragend verrichtete. Solo schätzte seine Qualitäten und versuchte, sie zu erhalten, auch wenn er Shevus Denken kannte. Shevu hingegen bemängelte, dass sich Solo einst um die Soldaten gekümmert hatte, sie später allerdings vernachlässigte und sich mehr um seine Geschäfte als Staatschef kümmerte. Schließlich wandelte sich dieser Widerstand zu Wut und Hass. Mit Solos Geständnis zu seinem Dasein als Sith-Lord sah Shevu seine schlimmsten Vermutungen bestätigt.[3] Er wollte daher lieber sterben, als Caedus’ Plänen zu dienen, und arbeitete mit den Jedi zusammen, um Caedus zu stürzen.[4]

Ausrüstung[Bearbeiten]

Als Mitglied der Garde der Galaktischen Allianz hatte Shevu eine schwarze Rüstung. Der Helm war versiegelt und mit einem Schutzvisier ausgestattet. Daneben ermöglichte er Shevu, Kontakt mit seinen Soldaten aufzunehmen. Als einziger Soldat hatte er einen goldenen Stern auf dem Helm, wodurch man ihn von den anderen Soldaten unterscheiden konnte.[1] Bewaffnet war er mit dem Standard-BT25-Blaster der Garde,[2] zudem hatte er einen Scanner dabei, um Räume nach Abhörgeräten abzusuchen. Neben seiner Einsatzrüstung hatte er auch eine normale Uniform; einen schlichten schwarzen Overall mit Insignien und Rangabzeichen, die jedoch abnehmbar waren.[3] Bei verdeckten Missionen hatte er einfache Kleidung, die ihn in größeren Menschenmengen tarnte.[4] Als Captain der Coruscant-Sicherheitskräfte hatte er außerdem Zugriff auf verschiedene Fahrzeuge, Droiden und andere Ausrüstung.[3]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]