Dark Side Compendium

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Dark Side Compendium war eine von Palpatine verfasste Schrift, die seine Lehren über die Dunkle Seite der Macht beinhaltete.

Geschichte[Bearbeiten]

Vermutungen zufolge begann Palpatine die Arbeit am Compendium bereits schon zur Zeit, als er sich das erste Mal für die dunkle Seite öffnete. Während nach dem Aufstieg seines Imperiums seine Minister viel von der täglichen Arbeit übernahmen, konnte sich Palpatine dem Studium der Dunklen Seite widmen und beschäftigte sich dabei mit vielen Kulturen der Galaxis und deren Erfahrungen mit der Macht. Das dabei angehäufte Wissen wollte er in hundert Ausgaben seines Compendiums veröffentlichen und begann die Arbeit dafür im Jahr 10 NSY nach seiner Wiedergeburt durch einen Klon und bevor er starb konnte er die Arbeit am Buch der Wut und an Die Schwäche der Minderwertigen vollenden, während Die Erschaffung von Monstern ein unvollendetes Manuskript blieb. Palpatine selbst gab an, dass er zwar nicht gedenke zu sterben, aber trotzdem nicht so egoistisch sei und seine Gedanken und Experimente nicht zugänglich machen wollte. So nahm der Dunkle Jedi Jerec nur einige Blicke ins Compendium, beschloss jedoch eine Vision Palpatines über eine Einheit von sieben Dunklen Jedi, die dem Willen des Imperators ergeben waren, Wirklichkeit werden zu lassen. Nachdem Palpatine jedoch von den Ambitionen seines Untergebenen erfahren hatte, beschränkte er vor seinem Tod den Zugang Jerecs zum Compendium.

Bis zum Jahr 40 NSY gelangte es in das Große Holocron, wo es unter der Aufsicht der Jedi-Chronistin Tionne Solusar kam.

Quellen[Bearbeiten]