Jerec

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
BKL-Icon.svg Dieser Artikel behandelt den Inquisitor Jerec; für den stellvertretenden Minister siehe Jerec (Minister).
Jerec TGC.jpg
Jerec
Beschreibung
Spezies:

Miraluka[1]

Geschlecht:

männlich[1]

Körpergröße:

1,86 Meter[2]

Biografische Informationen
Todesdatum:

5 NSY, Ruusan[3]

Beruf/Tätigkeit:
Meister:
Padawan(e):

Ameesa Darys[1]

Schüler:
Organisation:
Zugehörigkeit:

Jerec war ein machtsensitiver Miraluka, der während der letzten Jahre der Galaktischen Republik lebte. Als im Jahr 19 VSY die Klonkriege mit der Zerschlagung der Führungsebene der Konföderation unabhängiger Systeme endeten, überlebte Jerec die darauffolgende Order 66 des Sith-Lords Palpatine, da der Jedi sich in den Unbekannten Regionen aufhielt. Als er in den einst republikanischen Raum zurückkehrte, wurde Jerec durch Palpatines Inquisitoren aufgefunden. Statt ihn zu töten, gelang es ihnen den Miraluka auf die Dunkle Seite der Macht zu ziehen und für das Galaktische Imperium zu gewinnen. Nach der Schlacht von Endor sammelte Jerec einige Dunkle Jedi um sich, um das Tal der Jedi zu suchen, um dessen Macht auf sich zu übertragen. Als es dem Dunklen Jedi gelang die alte Quelle der Macht zu finden, wurde der Miraluka von Kyle Katarn gestellt, der Jerec tötete.

Biografie[Bearbeiten]

Ausbildung zum Jedi[Bearbeiten]

Jerec war ein machtsensitiver Miraluka, der Dekaden vor Ausbruch der Klonkriege von der Jedi-Meisterin Jocasta Nu aufgefunden wurde. Diese erkannte sein Potenzial und brachte ihn nach Coruscant in den Jedi-Tempel, um den Jungen auszubilden.[8] Obwohl sie ihn aufgefunden und zur Lehre in Tempel brachte, machte sie ihn erst einige Jahre später zu ihrem Padawan und brachte ihm neben dem Umgang mit dem Lichtschwert auch das Studium der Jedi-Archive bei. Mit der Zeit entwickelte der junge Miraluka ein reges Interesse an dem Wissen der Archive und versuchte seinen Wissensdurst stetig zu löschen. Jerec erlangte mit der Zeit mehr Fähigkeiten und konnte in den Rang eines Jedi-Ritters aufsteigen. Vor den Klonkriegen nahm er eine eigene Padawan an, einen Mensch mit dem Namen Ameesa Darys, die kurz vor dem Ausbruch des Krieges ebenfalls zum Ritter geschlagen wurde. Kurze Zeit später ernannte der Hohe Rat der Jedi Jerec selbst zum Jedi-Meister und der Miraluka konzentrierte sich seither auf die Archäologie. Sein Drang geheime und längst vergessene Relikte und Orte zu finden, mündete in dem Bestreben das Tal der Jedi aufzuspüren, dessen Position seit hunderten von Jahren in Vergessenheit geraten war. Jerec kam einige Zeit später zu dem Entschluss, dass die Jedi ihm nicht mehr Wissen vermitteln konnten und so liebäugelte der Miraluka mit der Dunklen Seite, von der er sich mehr Macht erwartete.[1] Vor dem Ausbruch des Krieges reiste Jerec mit einer Gruppe Jedi in die Unbekannten Regionen, um für den Orden verloren gegangene Artefakte aufzufinden.[9] Während des Krieges glaubte Obi-Wan Kenobi, dass Jerec ein Notsignal abgeschickt hatte, doch erwies sich diese Vermutung als Fehler.[10]

Fall auf die Dunkle Seite[Bearbeiten]

Vom Jedi zum Inquisitor[Bearbeiten]

Im Schatten beider Sith-Lords will Jerec emporsteigen.

Erst nach dem Jahr 19 VSY, dem letzten Jahr der Klonkriege, kehrten Jerec und das Archäologen-Team aus den Unbekannten Regionen in den bekannten Raum zurück und stellten fest, dass der Jedi-Orden größtenteils durch Palpatines Order 66 zerschlagen und die Galaktische Republik in das Galaktische Imperium umgewandelt worden war.[2] Als Jerec mit den anderen Jedi zu fliehen versuchte, erweckte er die Aufmerksamkeit von dem imperialen Inquisitor Antinnis Tremayne, dem es gelang die Gruppe zusammen zu treiben.[9] In Gefangenschaft erkannte Antinnis Tremayne, dass Jerec einen Hang zur Dunklen Seite hatte und eröffnete ihm das Angebot zum Imperium überzulaufen, oder im Gegenzug zu sterben. Der Miraluka willigte ein und unterwarf sich dem Imperium und kehrte vollends der Hellen Seite den Rücken.[2] Jerec wurde ein Training der Dunklen Seite zuteil und der Imperator nahm ihn in die Reihen der Inquisitoren auf, die neben Darth Vader Jagd auf überlebende Jedi machten.[1] Dem Miraluka gelang es mit der Zeit zahlreiche Jedi aufzuspüren, doch statt sie zu töten, konnte er viele seiner ehemaligen Ordensbrüder für das Imperium gewinnen und bildete eine eigene Einsatzgruppe Dunkler Jedi, die für ihn arbeiteten.[9] Mit dem einstigen Jedi Maw, der während der Jedi-Säuberung gefangen genommen wurde, nahm Jerec seinen ersten Schüler der Dunklen Seite an und trainierte ihn in den Wegen der Macht.[1] Später wurde Jerec eine ähnliche Aufgabe zuteil, wie er sie bereits im Jedi-Orden innehatte: Die Aufgabe altes Jedi- und Sithwissen zusammen zu tragen. Durch seine Erfolge wurde der Dunkle Machtanwender von Palpatine letzten Endes belohnt, als der Miraluka im Imperialen Palast auf Coruscant eigene Räumlichkeiten erhielt.[9] Das führte dazu, dass Palpatine Jerec zu seinen Vertrauten machte und ihm auf direkte Weise Aufträge zukommen ließ.[12] Palpatine eröffnete Jerec eine Reihe weiterer Zugänge zu geheimen Sith-Schriften, so auch zu Palpatines Dark Side Compendium. Jerec nahm nur einige Blicke ins Compendium, beschloss jedoch eine Vision Palpatines über eine Einheit von sieben Dunklen Jedi, die dem Willen des Imperators ergeben waren, Wirklichkeit werden zu lassen. Nachdem Palpatine jedoch von den Ambitionen seines Untergebenen erfahren hatte, beschränkte er den Zugang Jerecs zum Compendium. Nach und nach begann Jerec die Position Darth Vaders zu beneiden und wünschte sich von Palpatine selbst zum Sith ausgebildet zu werden.[9] Nach der Einschränkung Palpatines zu den geheimen Schriften, suchte Jerec nach weiteren Möglichkeiten sein Wissen um die Dunkle Seite zu erweitern und begann damit Cronal aufzusuchen, der ihn insgeheim unterrichtete.[1]

Von Cronal erfuhr Jerec mehr über das Tal der Jedi, das die Geister hunderter Jedi und Sith beherbergte, und ein hohes Machtpotenzial inne hatte. Jerec, der sich dieser Kraftquelle bemächtigen wollte, setzte fortan alles daran, den Standort des Tals in Erfahrung zu bringen.[1] Nachdem Jerec den Jedi Maw unterrichtet hatte, gelang es Jerec einen weiteren Machtsensitiven namens Boc Aseca, der unter dem imperialen Admiral Terrinald Screed diente, zum Schüler zu nehmen. Später erfuhr Jerec, dass Boc Informationen über das Tal der Jedi hatte, und so entzog er dem Twi'lek die Informationen mittels der Macht.[4] Cronal, der dunkle Machtexperimente durchführte und der gute Beziehungen zu Jerec hatte, übertrug dem Miraluka später die Verantwortung zweier weiterer Machtsensitiver: Gorc und Picaroon C. Boodle. Später sorgte Cronal, dass seine eigene Tochter Sariss zu Jerec wechselte und ihn bei seinen Bemühungen unterstützte.[1] Während der imperialen Herrschaft bekam er das Kommando über einen Sternenzerstörer namens Vengeance übertragen, doch zeigte der Miraluka seine Machtkraft nicht vor seiner Crew, um wenig Aufsehen zu erregen.[12] Palpatine befahl später dem Chiss Thrawn der Vengeance als Kapitän zu dienen, da der Imperator Jerec nicht traute.[2] Um das Jahr 1 VSY reiste Jerec nach Sulon, um den machtsensitiven Rebellen Morgan Katarn gefangen zu nehmen. Später brachte der Miraluka den Mensch um,[12] und befahl seinem Schüler Maw Morgan Katarns Kopf öffentlich zur Schau zu stellen.[3] Zehn Monate nach der Schlacht von Yavin erfuhr Jerec von Spore, einer alten ithorianischen Maschine, von der sich der Miraluka noch mehr Macht erhoffte. Bei dem Versuch Kontrolle über Spore zu erlangen, griff die Maschine die Vengeance an und erreichte letztendlich die Zerstörung des Sternenzerstörers. Zwar konnte Jerec durch die spätere Zerstörung Spores, nicht an dessen Kräfte gelangen, doch gelang es dem Dunklen Jedi sein Leben zu retten und zurück in den imperialen Raum gelangen. Später startete Jerec eine weitere Mission nach Sulon, wo ein Bergungsteam den noch intakten Computerkern von Jerecs Kommandoschiff bergen konnte.[5] Daraufhin ließ der Miraluka ein neues Kommandoschiff errichten, dass er Vengeance II taufte. Über die folgenden Jahre hinweg finanzierte er, aus seinem eigenen Vermögen, den Bau eines eigenen Supersternzerstörers, den er, in Erinnerung an sein erstes Kommando, ebenfalls Vengeance nannte.[1]

Suche nach dem Tal der Jedi[Bearbeiten]

Jerec erbaut auf Ruusan eine Basis und will das Tal für sich nutzen.

Nach der Schlacht von Endor, in der die Sith-Lords Palpatine und Darth Vader starben, entstand ein Machtvakuum im Imperium, was Jerec veranlasste seine Pläne zu verwirklichen. Er intensivierte die Suche nach dem Tal der Jedi und plante unter seiner Führung ein neues Imperium aufzurichten.[9] Die Tochter Cronals, Sariss, verließ nach dem Tod der Sith-Lords ihren Posten auf Tatooine und schloss sich Jerecs Plänen vollkommen an, indem sie auch ihren Sohn Yun, in Jerecs Organisation eingliederte. Da sie ihren Sohn selbst als Schüler annahm, waren es sieben Dunkle Jedi, die, Jerec eingeschlossen, die Vision Palpatines erfüllten.[1] Mithilfe der Vengeance, deren enorme Feuerkraft zahlreiche Systeme zurückschreckte, ernannte sich der Miraluka zum Kriegsherr.[2] Um seine Machtbasis weiterhin zu stärken, verbündete sich Jerec mit der Pentastar-Koalition und nahm innerhalb dieser Splitterregierung eine hohe Stellung ein. Insgeheim ging er zusätzlich eine Verbindung mit den Propheten der Dunklen Seite ein und machte sich deren Lehren zu eigen, um die Dunklen Jedi, die unter ihm Dienst taten, mit der Dunklen Seite zu foltern, um sich deren Loyalität zu sichern und sie weiter in der Dunklen Seite zu festigen. Ein Jahr nach der Schlacht von Endor, kontaktierte Cronal Jerec und berichtete ihm, dass Palpatine überlebt hatte, indem er seinen Geist in einen Klonkörper transferiert hatte. Da Cronal von Jerecs Ambitionen das Tal der Jedi zu finden, wusste, befahl er ihm die Wuche zu intensivieren und die dortige Macht für Palpatine zu erschließen. Jerec willigte ein, doch nur, um die Ressourcen Palpatines zu nutzen, da er in Wirklichkeit selbst an der Macht des Tals interessiert war.[1] Kurze Zeit später kam Jerec zu Ohren, dass der Jedi Qu Rahn die Koordinaten des Tals wusste, und der Miraluka setzte alles daran den Jedi aufzuspüren. Er konnte Rahn auf Dorlo ausfindig machen und entsandte Sariss, Yun und Maw den Jedi gefangen zu nehmen. Das Unterfangen glückte und der männliche Jedi wurde vor Jerec an Bord seines Flaggschiffs gebracht, wo der Miraluka begann Rahns Gefährten, die ebenfalls gefangen genommen wurden, zu foltern. Der Jedi hielt der Befragung jedoch stand und Jerec nutzte die Macht, um die Position des Tals aus Rahns Gehirn zu absorbieren. Er stellte jedoch fest, dass der Jedi nichts wusste, außer, dass Morgan Katarn die Koordinaten kannte. Augenblicklich attackierte Rahn die Dunklen Jedi, konnte dabei Maws untere Körperhälfte abtrennen, doch starb er kurze Zeit danach durch die Hand Jerecs. Jerecs Flotte begab sich daraufhin nach Sulon, wo die Dunklen Jedi die Koordinaten in Morgan Katarns Haus auffanden und schließlich nach Ruusan aufbrachen.[14]

Jerec und Kyle Katarn kämpfen im Tal der Jedi.

Nach der Ankunft über Ruusan, erfuhr Jerec von einem Sohn Morgan Katarns, Kyle, der mithilfe des Machtgeist Rahns in die Künste der Jedi eingeführt wurde, und nun die Mörder seines Vaters suchte. Jerec verlegte sein Hauptquartier von seinem Supersternzerstörer nach Ruusan, wo er zusammen mit Sarris, Maw, Boc und Yun Vorbereitungen für die Ausbeutung der Macht des Tals traf. Kyle Katarn konnte Jerecs Aufenthaltsort ausfindig machen und reiste ebenfalls nach Ruusan. Um den Jedi aufzuhalten, entsandte der Miraluka Pic und Gorc, die jedoch durch die Hand Katarns fielen. Als Katarn die Oberfläche Ruusans erreichte und in Jerecs Basis eindrang, gelang es den Imperialen die Begleiterin Katarns, Jan Ors, gefangen zu nehmen. Als der Jedi Ors befreien wollte, befahl Jerec Maw Katarn anzugreifen. Kyle Katarn gewann während des Kampfes die Oberhand und Maw, der schwer verletzt am Boden lag, nutzte die Gelegenheit, um den Menschen über den gewaltsamen Tod Morgan Katarns aufzuklären. Im Zorn tötete Kyle Katarn den Dunklen Jedi und Jerec nutzte diese Gelegenheit, um den Jedi auf seine Seite zu bringen. Katarn ging jedoch nicht auf die Beeinflussung von Seiten des Miraluka ein und wollte ihn angreifen, als ihn dieser mithilfe der Macht in die Sulon Star wegstieß, die daraufhin in einen Abgrund fiel und explodierte. Jerec, der sich sicher war, dass Kyle Katarn die Explosion nicht überlebt hatte, machte sich auf, um in das Tal zu gehen. Um sich dennoch sicher zu sein, entsandte der Miraluka Sariss und ihren Sohn Yun, die Katarn wenig später fanden und durch seine Hand starben. Als Katarn das Tal erreichte, musste er mit ansehen, wie Jerec die Quelle der Macht betrat und die Kraft des Tals in sich aufnahm. Um dem scheinbar unbesiegbaren Jerec entgegen zu treten, vertraute der Jedi seinen Instinkten und gab sich vollkommen der Hellen Seite hin, was dazu führte, dass um Jerec herum eine Lichtaura erzeugt wurde. Der Miraluka wurde aus seinem Machtkanal gerissen und fiel zu Boden, wo ihm Katarn eine Chance gab von der Dunklen Seite abzulassen. Stattdessen nahm Jerec sein Lichtschwert und attackierte den Jedi. Während des Kampfes gewann Katarn die Oberhand und tötete den Dunklen Jedi mit einem Hieb, sodass dieser sich in der Macht auflöste.[3]

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Desann und Jerec: Beide versessen auf die Macht des Tals der Jedi.

Jerec war ein wissbegieriger Machtanwender, der sich für Archäologie interessierte, dabei jedoch auch auf die Seite der Dunklen Seite glitt, als er Sith-Artefakte studierte. Er unterwarf sich nach seiner Rückkehr aus den Unbekannten Regionen jedoch nicht sofort der Dunklen Seite, da er sich fürchtete. Letzten Endes konnte er der Folter durch die Inquisitoren Palpatines nicht überstehen und gab sich seinem Zorn hin, sodass er selbst schnell zum Jedi-Jäger wurde und durch seine Überzeugungskraft auch andere Überlebende der Order 66 auf seine Seite ziehen konnte. Zwar gab er vor dem Imperator und seinem Imperium zu dienen, doch scharrte er schon recht früh in der imperialen Geschichte Dunkle Jedi um sich, um selbst eine eigene Machtbasis zu erschaffen.[1] Gerüchte machten die Runde, in denen behauptet wurde, dass wenn der Imperator nicht Darth Vader als Sith-Schüler hätte, Jerec mit Sicherheit derjenige wäre, der den Platz des Sith-Lords eingenommen hätte. Der Miraluka war ebenso hasserfüllt, wie Vader.[2] In Wahrheit beneidete Jerec tatsächlich die Position des Dunklen Lords und wollte selbst die Position Palpatines als Imperator einnehmen,[12] wenngleich er sich bewusst war, dass seine Macht zu gering war, als dass er sich dem Sith-Lord alleine hätte stellen können.[1] Aus diesem Grund erhoffte er sich die Kraft des Tals der Jedi für sich nutzbar zu machen, doch hielt er seine Talente und seine Machtkräfte bedeckt, sodass die nicht-machtsensitiven Imperialen keinen Verdacht schöpften.[12] Der Dunkle jedi schreckte nicht davor zurück ehemalige Mitglieder seines Ordens zu töten, doch fürchtete er Qu Rahns innere Ruhe, die er Jerec entgegen brachte, kurz bevor der Miraluka ihn tötete.[14] Ihm war es möglich, bedingt durch die natürliche Gabe seiner Spezies, Dinge wahrzunehmen ohne sie wirklich zu sehen.[1] Der ehemalige Jedi konnte Informationen durch Machtabsorbtion aus Feinden erzwingen und Macht-Blitze aus seinen Händen schießen. Mit der Aufnahme hunderter Machtquellen im Tal der Jedi erreichte Jerec fast einen Status der Unbesiegbarkeit, doch unterschätzte er die Helle Seite der Macht, was ihn zum Fall brachte. Er bedauerte, aufgrund seiner Blindheit, nicht das Blut derer zu sehen, die er getötet hatte.[3] Die Besessenheit um das tal der Jedi teilte er auch mit dem Dunklen Jedi Desann, der Jahre später Jerecs Versuch, die Macht des Tals aufzunehmen, fortführte.[2]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 1,00 1,01 1,02 1,03 1,04 1,05 1,06 1,07 1,08 1,09 1,10 1,11 1,12 1,13 1,14 1,15 1,16 1,17 1,18 1,19 1,20 1,21 The Dark Forces Saga, Part 6 auf der Webseite von Wizards of the Coast (Archiv-Link im Internet Archiv) (Artikel)
  2. 2,0 2,1 2,2 2,3 2,4 2,5 2,6 The New Essential Guide to Characters
  3. 3,0 3,1 3,2 3,3 3,4 3,5 Jedi Knight – Dark Forces II
  4. 4,0 4,1 4,2 4,3 4,4 The Dark Forces Saga, Part 4 auf der Webseite von Wizards of the Coast (Archiv-Link im Internet Archiv) (Artikel)
  5. 5,0 5,1 Galaxy of FearSpore
  6. Eigenübersetzung aus Jedi Knight – Dark Forces II: „Jerec, the man who murdered your father, is a great evil. He searches for the location of a sacred place, the Valley of the Jedi. The Force of thousands of Jedi is trapped here. If Jerec captures this power, he will be a creature such as the universe has never seen.“
  7. Eigenübersetzung aus Jedi Knight – Dark Forces II: „His heavy brow overshadows the empty recesses that normally embrace eyes. Jerec has the uncanny power to absorb and overshadow one’s connection to the Force...like a dark cloud.“
  8. The Complete Star Wars Encyclopedia (Band 2, Seite 157, Eintrag: Jerec)
  9. 9,0 9,1 9,2 9,3 9,4 9,5 The Dark Side Sourcebook
  10. RepublikSchlachtschiffe über Rendili
  11. Eigenübersetzung aus Galaxy of FearSpore: „My name is Jerec. I am a servant of His Imperial Majesty, the Emperor.“
  12. 12,0 12,1 12,2 12,3 12,4 Dark ForcesSoldat des Imperiums
  13. Eigenübersetzung aus Galaxy of FearSpore: „I do not mean to be the Emperor's servant forever.“
  14. 14,0 14,1 Dark ForcesRebel Agent
  15. Eigenübersetzung aus Jedi Knight – Dark Forces II: „I killed your father! I killed Rahn! I have murdered thousands, and do you know that my only regret is that I could not see their blood?“