Desinfektion von Tay’ah’loo

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tay'ah'loo Desinfektion.jpg
Desinfektion von Tay’ah’loo
Zeitliche Übersicht
» Nächste:

Scharmützel von Kholes

Beschreibung
Konflikt:

Galaktischer Bürgerkrieg

Ort:

Tay’ah’loo

Auslöser:

Freisetzung der Bledsoe-Krankheit auf Tay’ah’loo

Ergebnis:

Desinfektion des Planeten

Kontrahenten

Galaktisches Imperium

Truppenverbände

Die Desinfektion von Tay’ah’loo war ein Einsatz imperialer Truppen während des Galaktischen Bürgerkriegs. Das Galaktische Imperium hatte einen Stützpunkt der Allianz zur Wiederherstellung der Republik auf der nahe Tay’ah’loo gelegenen Welt Kholes entdeckt und nutzte eine genetisch modifizierte Form der Bledsoe-Krankheit, um die Koordinaten dieser Basis zu übermitteln. Das veränderte Virus ließ in den Augen der Infizierten Sternenkarten erscheinen, die den Weg zum Angriffsziel wiesen, und erlaubte so die geheime Verbreitung der Information. Zudem untergrub der Ausbruch der Krankheit auf den Rebellen zuneigenden Welten die dortige Gesellschaftsordnung. Mithilfe einer Transportkapsel, die auf dem Planeten abstürzte, wurde der Erreger auf Tay’ah’loo eingeführt und dezimierte innerhalb von Tagen die Bevölkerung. Imperiale Sturmtruppen mit Flammenwerfern landeten auf dem Planeten, um die Toten abzutransportieren und die Welt zu desinfizieren, und kurz darauf wurde die Basis auf Kholes von TIE-Jägern vernichtet. Die ogemitische Händlerin Anduvil beobachtete die Ereignisse auf Tay’ah’loo und wurde auf weitere Ausbrüche der Bledsoe-Krankheit aufmerksam, die dem gleichen Muster folgten. Im Verlauf einer gemeinsamen Mission auf Tatooine deckten sie und Luke Skywalker den Einsatz der Seuche durch das Imperium auf.

Quellen[Bearbeiten]