E’Y-Akh-Wüste

Aus Jedipedia
(Weitergeleitet von E’Y-Akh Wüste)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Jedi jagen Dooku durch die E’Y-Akh Wüste

Die E’Y-Akh-Wüste ist eine Wüstengegend auf dem Planeten Geonosis und befand sich wenige Kilometer westlich der Petranaki-Arena und anderen Strukturen der Separatisten an den Im’G’Twe-Hügeln. Im Jahr 22 VSY spielte sich an ihrem östlichen Rand die Schlacht von Geonosis zwischen der Konföderation unabhängiger Systeme und der Republik ab.

Im Verlauf der Kämpfe machte sich Graf Dooku, Anführer der Konföderation, mit seinem Düsenschlitten auf, weil die Schlacht für die Separatisten verloren schien. Dabei durchquerte er die E’Y-Akh-Wüste, um auf der westlichen Seite seinen Hangar am N’Ge’U-Tal zu erreichen, in dem sich sein Raumschiff befand. Als er die E’Y-Akh-Wüste mit seiner Eskorte zweier geonosianischer Jäger erreichte, wurde er schon bald von den Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker sowie der Senatorin Padmé Amidala entdeckt, welche die Jagd nach dem Count an Bord eines TFAT/i-Kanonenboot aufnahmen. Um seine Verfolger abzuschütteln, ließ Dooku seine Begleitschiffe in den Angriff übergehen. Aufgrund der Turbulenzen nach einem Treffer auf das Kanonenboot fiel Padmé Amidala gemeinsam mit einem Klonkrieger aus dem Schiff und direkt auf den Sand der E’Y-Akh-Wüste. Allerdings konnte die Senatorin später zurückkehren, während die beiden Jedi Dooku weiter bis ins Ödland von N’G’Zi folgten.

Quellen[Bearbeiten]