Erben der Zelle

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Erben der Zelle oder Verdammten wurden die Kinder und Enkel der Häftlinge auf dem Gefängnisplaneten Belsavis bezeichnet.

Geschichte[Bearbeiten]

Zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges entdeckten Archäologen der Galaktischen Republik ein Gefängnis auf Belsavis. Auf Anraten des Strategischen Informationsdienstes ließ die Republik dort eine neue Anlage errichten, um alle ihre Gefangenen dort zu inhaftieren. Im Bereich der minimalen Sicherheitszone war es den Häftlingen erlaubt, ihr eigenes Heim zu errichten und eine Familie zu gründen. Aufgrund der Order J-V326-0987P, die vom Strategischen Informationsdienst verhängt wurde, war es jedoch deren Nachkommen verboten, den Planeten zu verlassen, um weiterhin das Geheimnis der Republik zu wahren. Somit erbten die Kinder, die sich auch die Verdammten nannten, die Zellen ihrer Eltern oder Großeltern.

Nachdem das Sith-Imperium den Planeten bombardiert und die Anlage gestürmt hatte, sammelten sich die Verdammten als Gruppe von Aufständischen, um ihre Interessen durchzusetzen. Einer der Aufständischen der Gruppe war der charismatische Kaleesh Nyranos, dessen Vater eine republikanische Botschaft auf Kashyyyk zerstörte. Nyranos' Vater, der sich gegen die Zwangsinhaftierung der Kinder auflehnte, stellte bereits vor der Erstürmung einen Begnadigungsgesuch bei Wärter Playt, um deren Freiheit zu erwirken. Den Gesuch seines Vater lehnte der Wärter jedoch ab. Daraufhin sammelte Nyranos die Verdammten um sich und wurde zu dessen Anführer. Die Gruppe schwor sich, notfalls ihre Freiheit mit Gewalt zu erkämpfen.

Quellen[Bearbeiten]