Kossak Inijic Ar’durv

Aus Jedipedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kossak Inijic Ar'durv
Beschreibung
Spezies:

Hutt

Geschlecht:

Hermaphrodit (männliche Persönlichkeit)

Biografische Informationen
Beruf/Tätigkeit:

Clan-General

Zugehörigkeit:

Hutt-Imperium

Kossak Inijic Ar'durv war ein huttischer Clan-General und Lord der Hutts, der zur Zeit des Kriegs zwischen Xim und den Hutts lebte.

Biographie[Bearbeiten]

Beginn des Krieges[Bearbeiten]

Kossaks erste bekannte Tat bestand darin, dass er die unverträglichen Hutt-Clans davon überzeugte, dass die Tionesen unter Xim dem Despoten eine existenzielle Bedrohung für sie werden könnten. Er brachte sie dazu, sich gegen Xim zu verbünden und ihn als Clan-General einzusetzen. Zu dieser Zeit brannte Xim darauf, Handelswelten wie das wohlhabende Ko Vari oder das sagenumwobene Sleheyron zu seinem Reich hinzuzufügen. Schließlich griff Xim im 25.Jahr seiner Herrschaft Sleheyron an und plünderte Ko Vari. Allerdings erwies sich der Angriff auf Sleheyron als Misserfolg, Xims Kampfschiffe wurden zurückgeschlagen. Trotz dieses Erfolges merkten die Hutten unter Kossak, dass sie ihren Gegner unterschätzt hatten. Die Niederlage auf Ko Vari verdeutlichte das nur. Obwohl es eine Niederlage war, verschaffte sie jedoch, dank den Taten von Boonta Hestilic Shad'ruu, den Hutten Zeit. Beeindruckt von Boonta, wies Kossak ihn an, tionesische Welten mit Hilfe von Sklaven zu bedrängen.

Die drei Schlachten von Vontor[Bearbeiten]

Für Xim erwies sich Kossak, der Lord der Hutten, als ein Gegner, der Xims Schwächen kannte und den Stolz und die Eitelkeit des Tionesen auszunutzen wusste. Er lockte Xim, den er schon gut manipulieren konnte, in eine rituelle Schlacht hinein. Nach wiederholten Sticheleien nahm Xim Kossaks Aufforderung an, bei Vontor zu kämpfen. Vontor war damals der traditionelle Austragungsort für Showdowns zwischen kämpfenden Hutt-Clans. Zudem hatte Vontor sehr große Vorkommen an Kiirium, einem Element, das immer seltener wurde und von großer Bedeutung für die tionesische Militärtechnologie war. Kossak gewann die Schlacht, da Xims Piloten von den Hutten und ihren Sklaven-Spezies ausmanövriert wurden.

Xim baute seine Streitkräfte aber wieder auf und ein Jahr später forderte Kossak ihn zu einer zweiten Schlacht auf. Er nahm die Aufforderung an. Dieses Gefecht wurde von Kossak gewonnen, da Xims Sternen-Lanciere und mit anderen Bodentruppen von Kossaks jilruanischen Flechetieren und schwerer cyborreanischer Infanterie geschlagen wurden. Xim entkam jedoch mit großen Mengen Kiirium.

Nach der Schlacht warnten Xims Kriegsherren ihn, er solle lieber sein bisheriges Reich verteidigen und nicht seinen Träumen von einer Eroberung des Hutt-Imperiums nachgehen. Xim sah dies als Verrat an, während die Hutten ihre Streitkräfte immer mehr aufrüsteten. Kossak machte Xim nun den den Vorschlag, eine dritte Schlacht zu schlagen. Er breitete ihm den Vorschlag aus, bei einem Sieg der Tionesen Ko Vari und die Überreste von Moralan an Xim abzutreten. Bei einem Sieg der Hutten müsste Xim sich von allen Ansprüchen auf Kiirium-Quellen lossagen. Ein weiterer Teil des Vorschlags besagte, dass Xim sich zwischen einer Boden- oder einer Raumschlacht entscheiden durfte. Unter diesen Bedingungen nahm Xim, da es keinen Widerstand von seinen Kriegsherren mehr gab, das Angebot an und entschied sich für eine Bodenschlacht.

In der finalen Schlacht, in der Kossak den Oberbefehl über die Huttenstreitkräfte hatte, wurde Xim von den Hutten dann vernichtend geschlagen.

Persönlichkeit und Fähigkeiten[Bearbeiten]

Kossak war ein gerissener Kämpfer und Oberbefehlshaber. Er erkannte Xims Schwächen, seine Eitelkeit und seinen Stolz. Er wusste seine Gegner zu manipulieren. Zudem war er ein politisches Genie, was er auch, unter anderem zu Beginn des Krieges, unter Beweis stellte.

Quellen[Bearbeiten]